Herzlich willkommen bei tsoto.net, Community, Magazin & Shop.
Jetzt kostenlos registrieren. Du hast Dein Passwort vergessen?
Aktuelle Gewinnspiele
Aktuell haben wir leider keine laufenden Gewinnspiele. Schau doch bald wieder vorbei.
Chat-App
Bleib immer mit anderen Anime-, Manga- und Videospiel-Fans in Kontakt, Dank unserer Chat-App jetzt auch unterwegs mit Deinem Android Smartphone.

Partner
27.07.2017[GEEKWEEKs] Organische Chemie II für Dummies
Weiterlesen...

Es geht weiter mit den Büchern für alle Chemie-Interessierten und die, die es vielleicht noch werden wollen. Organische Chemie II für Dummies ist eine Erweiterung zum ersten Teil, die Bekanntes aufgreift und Vertieft. Auch neue Themen werden angesprochen und mit Übungen trainiert.


Teil I – Wichtiges Wissen aus Organische Chemie I auffrischen(Kapitel 1-5)
Das erste Kapitel ist sehr gelungen, denn es blickt auf das erste Buch zurück und zeigt mögliche Lücken auf, die durch die vorlesungsfreie Zeit entstanden sind oder weil erste Stoffblock zu lange her ist. Die fünf Kapitel des ersten Teils befassen sich also mit bereits bekannten Themen und vertieft diese. Alkohole und Moleküle erhalten besondere Aufmerksamkeit und auch die Reaktionsmechanismen werden ausführlicher betrachtet. Die Spektroskopie wird samt IR und technischer Details erklärt.

Teil II – Aromatische (und weniger aromatische) Verbindungen entdecken (Kapitel 6-8)
Das Benzol ist ein alter Bekannter von uns, den wir bereits aus dem ersten Teil kennen. Im Zusammenhang mit den Aromaten gibt es auch einen Abschnitt über die Spektroskopie. Die aromatischen Verbindungen werden mit Blick auf Substitutionsreaktionen komplettiert. Auch Eliminierungsreaktionen bekommen ihren Platz. Ein Großteil der Themen ist oberflächlich bereits bekannt, wird hier aber vertieft. Gut an diesen drei Kapiteln ist, dass Kaptiel 7 und 8 zwar separiert behandelt werden, aber durch einen roten Faden verbunden sind.

Teil III – Carbonylverbindungen: Wenn Alkohole aus der Reihe tanzen (Kapitel 9-12)
In diesem Teil werden die Grundlagen der Carbonylverbindungen erörtert und anhand von Molekülstrukturen, Reaktivität und Spektroskopie erläutert. Aldehyde, Ketone, Enole und Enolate werden auch in das Thema integriert. Außerdem werden auch Carbonsäuren und deren Derivate behandelt. Die Reaktionsgleichungen werden ausführlich erläutert, sodass sie verstanden und verinnerlicht werden können.

Teil IV – Themen für Fortgeschrittene (der Albtraum eines jeden Studenten) (Kapitel 13-16)
Sehr motivierend ist dieser Titel nicht, aber ganz so schlimm ist es für die Studenten dann bestimmt nicht. Ich muss an diesem Punkt gestehen, dass ich zwar alles gelesen habe, aber ab irgendeinem Punkt einfach nicht mehr den Ehrgeiz hatte, alles zu lernen. Die Grignard-Reaktion ist zwar so erklärt, dass ich es begriffen habe, aber vermutlich nur für den Moment des Lesens und Übens. Bei diesen Themen gehört einfach mehr dazu, vor allem Fleiß. Hier kommen dann auch kompliziertere Reaktionen aufs Blatt, für die mir einfach die Übung und Routine fehlt, um sie so zu verstehen, dass sie auch im Kopf bleiben. Die Erklärungen sind nützlich und auch hier wieder mit Humor angereichert.

Teil V - Die Fäden zusammenziehen (Kapitel 17-18)
Dieser Teil fasst in zwei Kapitel zusammen, wie das Gelernte Anwendung findet. Es gibt Hilfestellungen zum Erstellen von Einschritt- und Mehrschrittsynthesereaktionen und Roadmap-Aufgaben. Probleme und Lösungen werden besprochen, wodurch vieles trainiert werden kann.

Teil VI – Top-Ten-Teil (19-20)
„Zehn todsichere Wege, um in einem Organische Chemie II-Kurs durchzufallen“ ist der Name eines Kapitels, das Prüflinge mit der harten Realität konfrontiert. Ich kann die Ratschläge hier unterschreiben und eigentlich sind sie auf jeden Studiengang übertragbar. Die Vor- und Nachbereitung der Vorlesungen und Seminare ist gerade bei sehr theoretischen Fächern sehr wichtig, denn es ist gut möglich, dass diese im Verbund mit über 100 Studenten stattfinden.

Fazit
Dieses Buch lebt vom ersten Teil, denn es gibt viele Querverweise auf diesen. Das Buch ist in einigen Kapiteln wesentlich ernster, aber das liegt auch am Umfang der Themen. Wie auch beim ersten Teil ist dieses Buch für Studenten geeignet und für Schüler die ein naturwissenschaftliches Gymnasium besuchen. Beide Bücher können zu Aha-Effekten verhelfen, die beim Lesen der stark gekürzten Skripte ausbleiben oder weil die Notizen noch nicht umfangreich genug sind. Wer tiefer in die Materie eintauchen will oder muss, benötigt zwangsläufig noch ein Fachbuch, aber für die Wiederholung der Themen reichen Organische Chemie für Dummies und Organische Chemie für Dummies II aus. Eine Bekannte von mir übt mit Hilfe der Dummies-Reihe diverse Chemie-Themen für eine Aufnahmeprüfung, die sie für die Zulassung zum Masterstudium bestehen muss. Somit können die Bücher auch über den Bachelor hinaus verwendet werden.
Woher weiß ich, dass dieses Buch für mich geeignet ist? Am besten vergleicht ihr das Inhaltsverzeichnis dieses Buches (und evtl. des ersten Teils) mit dem Lehrplan eurer Vorlesung. Solltet ihr keinen Lehrplan haben, dann findet ihr mit Sicherheit ähnliche Listen auf der Institutswebseite, die euch einen Themenüberblick geben.
Kombinierbar ist dieses Buch mit Organische Chemie für Dummies und Übungsbuch Organische Chemie für Dummies - die Rezension folgt.

Fünf von fünf Sternen!

Organische Chemie für Dummies

Preis: 22,95 Euro
Taschenbuch: 360 Seiten
Verlag: Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA (8. Juni 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3527707204
ISBN-13: 978-3527707201

Wir danken dem Wiley-VCH Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar!

26.07.2017[GEEKWEEKs] Organische Chemie für Dummies
Weiterlesen...

Nach einer kurzen Pause, damit ich auch mal für die Klausuren lerne, geht es jetzt weiter mit den GEEKWEEKs. Diese Woche beschäftigen wir uns mit den Naturwissenschaften. Im Fokus stehen die Chemie und die Biologie, die diese Woche mit drei Dummies-Büchern, einem Spiel und einem Anime beworben werden. Den Beginn machen die Dummies-Bücher, passend für die Vorbereitung auf die Nachholklausuren, falls das Semester nicht so lief, wie gedacht!


Teil I – Volle Kraft voraus: Die Chemie des Kohlenstoffs (Kapitel 1-6)
Für mich war das ein interessanter Einstieg, der einiges an Wissen aus der Oberstufe auffrischen konnte. Bis Kapitel 7 bin ich auch mit meinem Grundwissen, dass ich irgendwo in der hintersten Ecke im Hirn vergraben hatte, ohne Probleme mitgekommen. Der der Autor erklärt die Grundlagen wirklich sehr einsteigerfreundlich und niemand wird abgeschreckt. Mit viel Humor macht er seine "Aufwärmrunde", wie er es treffend bezeichnet. Seine Erklärungen sind humorvoll und ausführlich.

Teil II – Kohlenwasserstoffe (Kapitel 7-9)
Alkane, Alkene und Alkine - einige Zeit ist es bei mir her und ich war wirklich erstaunt, wie simpel die Kohlenwasserstoffe zusammengefasst werden können. Das Schulbuch in Chemie war ziemlich trocken und es gab wenig Verständnisfragen, die das Auswendiggelernte abfragen, deshalb war Chemie für mich auch schnell abgeschrieben. Die Übungsbücher von großen Schulbuchverlagen waren mindestens genauso langweilig und ernst. Aber hier gibt es wieder witzige Details, u.a. Analogien zwischen der Stereochemie und Herr der Ringe. Zwar besitze ich jetzt keinen Ring, um andere zu knechten, aber ich kann jetzt Kohlenwasserstoffe erklären.

Teil III – Funktionelle Gruppen (Kapitel 10-13)
Im Rahmen der funktionellen Gruppen wird hier ein weiteres Mal auf die Stereochemie eingegangen. Die Devise des Autors ist es, lieber einiges doppelt und in anderem Kontext zu erklären, statt es zu übergehen und den Leser in Unwissenheit zu belassen. Die Erklärungen sind ausführlich und nachvollziehbar, was dem umfangreichen Thema gut tut. Auch bei der Unterscheidung von Substitution und Eliminierung hatte ich zumindest das Gefühl, dass ich es verstehe.

Teil IV – Spektroskopie und Strukturbestimmung (Kapitel 14-17)
Das vierte Kapitel wurde zu meinem Lieblingskapitel, da es um Technik ging und ich mein Wissen über Magnete und ihre Wirkung erweitern konnte. Ein voller Erfolg. Die Strukturbestimmung mit NMR (Kernspinresonanzspektroskopie) ist auch ein Teil der experimentellen Physik, die es mir ohnehin angetan hat. Das Ganze nun mit dem Hintergrundwissen über Moleküle und deren Aufbau zu betrachten, war sehr hilfreich und spannend. Auch in diesen Kapiteln gab es wieder Übungen, um das Gelernte anzuwenden.

Teil VI – Top-Ten-Teil (18-19)
Kapitel 18 gibt Tipps und Tricks, wie man die organische Chemie überstehen kann, wenn die Motivation mal nachlässt. Eigentlich sind diese Tipps völlig pragmatisch, aber mit so viel Witz angereichert, dass man sie sich zu Herzen nehmen möchte. Interessant ist auch Kapitel 19, das aufzeigt, was man alles mit der organischen Chemie anstellen kann oder was bereits angestellt wurde

Teil VI – Anhang (A-D)
Bei diesem Buch sollte der Anhang nicht vernachlässigt werden, denn er bietet nützliche Informationen zur Synthese und zu den Mechanismen. Außerdem gibt es hier die Lösungen zu den Übungsaufgaben, falls sie jemand schon vermisst hat.

Fazit
Ich muss ja zugeben, dass Chemie immer mein persönliches Hassfach in der Schule war. Das lag weniger daran, dass ich es nicht verstanden habe, sondern dass es mich gelangweilt hat. Das stupide Lösen von Reaktionsgleichungen und Theorie büffeln, haben mich nicht so gut unterhalten, da einfach der Bezug zum großen Ganzen gefehlt hat und weil wir keinem roten Faden folgten - zumindest ist das meine Erinnerung an Chemie. Mir hat es Spaß gemacht das Buch im Zug zu lesen, wenn ich auf dem Heimweg war und oft zauberte es mir ein Schmunzeln aufs Gesicht. Ich habe mir von Bekannten, die Chemie oder Pharmazie studieren, bestätigen lassen, dass das Buch zum Einstieg in das erste Semester passt oder wann auch immer die organische Chemie im Lehrplan steht, das kann auch erst im vierten oder fünften Semester sein. Die Lehrpläne, die online abgerufen werden können, unterstützen das auch. Wem empfehle ich es? Geeignet ist es für Schüler eines naturwissenschaftlichen Gymnasiums, die Chemie vertieft lernen und eine Stütze für den Unterricht benötigen. Studenten sollten es sich zulegen, wenn sie einen Studiengang belegen, der Chemie als Schwerpunkt oder Nebenfach hat und ihnen die Grundlagen der organischen Chemie fehlen. Organische Chemie für Dummies kann bei der Vorbereitung auf die Klausur helfen und das Vorlesungsskript um viele Erklärungen und Anleitungen erweitern. Meine Recherche ergab, dass einige Universitäten die Bücher sogar für ihre Vorlesung empfehlen, darunter die deutsche Abteilung der UCTM in Sofia (Bulgarien). Mit etwas Eigeninitiative können so die Themen, die aufgrund des Zeitmangels vom Dozenten nur kurz aufgegriffen werden, erarbeitet und gelernt werden. Vielleicht hätte mich die Chemie in der Schule auch mehr begeistert, wenn die Bücher in meinem Besitz gewesen wären.
Kombinierbar ist dieses Buch mit Organische Chemie II für Dummies und Übungsbuch Organische Chemie für Dummies - die Rezensionen folgen.

Fünf von fünf Sternen!

Organische Chemie für Dummies

Preis: 19,99 Euro
Taschenbuch: 390 Seiten
Verlag: Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA; Auflage: 2 (15. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3527709851
ISBN-13: 978-3527709854

Wir danken dem Wiley-VCH Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar!

24.07.2017Soul Eater
Weiterlesen...

Am 21. Juli erschienen die ersten 26 Episoden von Soul Eater auf Blu-Ray und auf DVD sogar komplett. Nach einem mehrtägigen Marathon zwischen den Klausuren, habe ich es nun auch geschafft und kann euch in einem Review von meinen Hoch und Tiefs mit Soul Eater berichten! Weil es zu viel spoilern würde, gibt es dieses mal keinen Episodenguide, sondern nur eine etwas ausführlichere Inhaltsangabe.

© Atsushi Ohkubo/SQUARE ENIX, TV TOKYO, MEDIA FACTORY, BONES, DENTSU 2008. All Rights Reserved. © Atsushi Ohkubo/SQUARE ENIX, TV TOKYO, MEDIA FACTORY, BONES, DENTSU 2008. All Rights Reserved. © Atsushi Ohkubo/SQUARE ENIX, TV TOKYO, MEDIA FACTORY, BONES, DENTSU 2008. All Rights Reserved. © Atsushi Ohkubo/SQUARE ENIX, TV TOKYO, MEDIA FACTORY, BONES, DENTSU 2008. All Rights Reserved.

© Atsushi Ohkubo/SQUARE ENIX, TV TOKYO, MEDIA FACTORY, BONES, DENTSU 2008. All Rights Reserved.
Inhalt
Wir befinden uns in "Death City", in welcher ein Todesgott namens Shinigami-sama der Herrscher ist und eine Schule gegründet hat, um Meister und ihre Waffen auszubilden. Besagte Meister und Waffen sollen die Stadt vor "Kishin" beschützen, böse dämonische Wesen, die die Welt in den Wahnsinn stürzen wollen. Doch diese Schule dient auch zur Vorbeugung, damit die "Kishin" gar nicht erst geboren werden oder gar wieder auferstehen. Die Schule, die auch "Shibusen" genannt wird, trainiert Meister und Waffe, indem sie Prüfungen stellt, in welchen böse Seelen gefangen und von der Waffe verschlungen werden können, um ein Ziel zu erreichen: die Entwicklung zur "Death Scythe". Nachdem sich die Waffe 99 böse Menschenseelen und als Körnung eine Hexenseele einverleibt hat, wird sie noch stärker und kann somit auch vom Todesgott eingesetzt werden - verschiedene ultimative Waffen können ihm so beim Schutz der Stadt helfen. Dieses Ziel zu erreichen klingt leichter, als es in Wirklichkeit ist, denn sollte beim Sammeln der Seelen etwas erwischt werden, das keine Menschenseele oder Hexenseele ist, dann beginnt alles wieder von vorne. Im Verlauf der ersten Episoden lernen wir die blutjungen Anwärter auf die Meister- und Waffenposten kennen, die nicht nur interessante Namen haben, sondern auch in viele Dingen ziemlich durchgeknallt sind. Während sich der Anime ein wenig in Richtung Slice-of-Life und School-Life entwickelt, kommt die unerwartete Wende ungefähr bei der 16. Episode, denn plötzlich wird aus dem Schulalltag bitterer Ernst, der die Schüler, Lehrer und Bewohner an den Rand des Abgrunds treibt. Unter der Schule schläft eine Gefahr, die auf keinen Fall geweckt werden darf.

Animation
Der Anime ist von 2008 und wurde noch nicht gänzlich von einem Übermaß an CGI versaut, was direkt erfrischend war. Die Strukturen waren glatt und die Animationen durchgehend hochwertig und dynamisch. Es gab kaum ruhige Szenen und wenn es mal ruhig war, so lachten Sonne oder Mond gehässig vom Himmel herab. Phasenweise ist der Anime sehr bunt, aber an den richtigen Stellen sehr dezent und nicht zu überladen.

Synchronisation
Studio Hamburg Synchron GmbH hat die Synchronisation übernommen und einen guten Job gemacht, indem es die Stimmen an die verrückten Charaktere angepasst hat. Die Synchronsprecher sind sich dabei auch nicht zu schade gewesen, noch ein wenig zu übertreiben. Es ist amüsant zuzuhören. Im Deutschen wirken die Stimmen teilweise erwachsener, was mir persönlich mehr zugesagt hat als die eher kindlichen japanischen Stimmen.

© Atsushi Ohkubo/SQUARE ENIX, TV TOKYO, MEDIA FACTORY, BONES, DENTSU 2008. All Rights Reserved. © Atsushi Ohkubo/SQUARE ENIX, TV TOKYO, MEDIA FACTORY, BONES, DENTSU 2008. All Rights Reserved. © Atsushi Ohkubo/SQUARE ENIX, TV TOKYO, MEDIA FACTORY, BONES, DENTSU 2008. All Rights Reserved.
© Atsushi Ohkubo/SQUARE ENIX, TV TOKYO, MEDIA FACTORY, BONES, DENTSU 2008. All Rights Reserved.
Fazit
Erst kommt ein Geständnis: dummerweise habe ich mit der falschen Blu-Ray angefangen. Ich bin im Moment ein wenig verplant und habe die Blu-Ray nicht genauer angesehen, weshalb ich mit Episode 14 angefangen hatte. Zum Glück habe ich nur eine Episode geschafft, denn bei der nächsten war ich schon eingeschlafen. Das lag nicht daran, dass der Anime langweilig ist, sondern weil ich grundsätzlich schnell einschlafe, wenn das Licht aus ist und der Fernseher an. Am nächsten Tag wurde ich dann darauf aufmerksam gemacht, dass ich den Anime bei der falschen Episoden angefangen hatte. Vermutlich wäre es nicht mal ein Problem gewesen, wenn ich bei der zweiten Blu-Ray angefangen hätte, denn der Anime wirkte auf den ersten Blick nicht wirklich tiefgründig. Vor allem die Slapstick-Einlagen verleiteten mich zu diesem Denken. Ein Fehler, wie sich noch herausstellen sollte. So begann ich also ein weiteres Mal und kämpfte mich am Anfang wirklich von Episode zu Episode, denn irgendwie wollte ich mit der Verrücktheit, dem Wahnsinn und den schrulligen Charakteren, die so ein ernstes Thema verkörpern sollen, nicht richtig warm werden. Dann war da auch noch dieser leichte Ecchi-Fanservice. Doch dann kam der Wendepunkt, als die Charaktere plötzlich aus ihrem unreifen Verhalten gerissen werden und von einem Tag auf den anderen erwachsen werden mussten. Nicht nur dazu werden sie gezwungen, denn sie müssen auch allerhand zwischenmenschliche Probleme aufarbeiten, Vertrauen aufbauen und vor allem lernen zu verzeihen. Plötzlich sah ich den Vergleich zum Anfang, wie aus den Teenagern der ersten Episoden in der Mitte der Staffel junge Erwachsene geworden sind, die sich ihrer Kraft und ihrer Verantwortung bewusst sind. (Trotzdem sind sie alle noch bekloppt und werden es vermutlich bleiben. Argh!) Eigentlich kann ich gar nicht sagen, welcher der Charaktere mir am sympathischsten war, aber Crona ist mir schon ein wenig ans Herz gewachsen. Zum Sammelschuber ist noch etwas zu sagen: Es ist kein Sammelschuber für alle Volumes - zumindest bei der Blu-Ray, die uns hier vorliegt.

Kurzfazit: Überraschend tiefgründige Serie, die bisher immer wegen Vorurteile ignoriert wurde.

>>Blu-Ray Episode 1-26 auf Amazon
>>DVD Episode 1-51 auf Amazon



Details
Originaltitel: Sōru Ītā | ソウルイーター | Soul Eater
Land: Japan
Jahr: 2008-2009
Regie: Takuya Igarashi
Formate: DVD | Blu-ray
Sprache: Deutsch Dolby Digital 2.0 | Japanisch Dolby Digital 2.0
Untertitel: Deutsch
Genre: Action, Adventure, Comedy, Tragik und Supernatural
Laufzeit: ca. 572 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16
Extras: Sammelschuber und Booklet
Veröffentlichung: 21.07.2017
Publisher: Polyband

Wir bedanken uns recht herzlich bei Polyband für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

22.07.2017[GEEKWEEKs] Xenoblade X und meine Hassliebe
Weiterlesen...

Heiß ersehnt hatte ich Xenoblade X für die Wii U und hatte es gleich vorbestellt. Als es dann pünktlich am 04.12.2015 in meiner Packstation lag, war ich überglücklich und begann meinen Test. Leider entwickelte sich zwischen mir und dem Spiel eine Hassliebe, die noch immer anhält, wenn ich einen bestimmten Soundtrack höre.

© 2015 Nintendo / MONOLITHSOFT © 2015 Nintendo / MONOLITHSOFT © 2015 Nintendo / MONOLITHSOFT © 2015 Nintendo / MONOLITHSOFT


Inhalt
Die Erde befindet sich im Kreuzfeuer eines Krieges, der zwischen zwei Alienrassen tobt. Die Menschheit versucht auf Raumschiffen zu fliehen, doch nur wenige bleiben unzerstört und es gelingt ihnen eine Notlandung auf einem Planeten namens Mira. Der Planet ist nahezu unerforscht und mit der Stadt New Los Angeles als Handels- und Wirtschaftszentrum des Planeten beginnt die Kolonisierung und Erforschung des Planeten. Fünf Kontinente müssen erforscht werden, während einer unter der Kontrolle der Feinde steht - den Ganglion. In diesem quasi Open-World-Game könnt ihr nun den Planeten erforschen und den Mysterien eurer Zivilisation auf dem Planeten auf den Grund gehen.


Zu diesem Spiel gibt es von mir ein Review, das ihr euch gerne durchlesen könnt, wenn ihr meine Meinung zu dem Spiel wissen möchtet. Empfehlen kann ich es allen Mecha-Sci-Fi-Fans, die auch schon Xenoblade mochten und keine Abneigung gegen längere Spiele haben. Es braucht auch ein wenig Geduld, bis euer Charakter wirklich stark ist und gegen alle Gegner antreten kann.

>>Xenoblade X auf Amazon für Wii U
Details
Originaltitel | Titel: Zenobureido Kurosu | ゼノブレイド クロス | Xenoblade Chronicles X
Land: Japan
Jahr: 2015
Plattformen Wii U
Sprachen: Japanisch, Englisch (Audio) | Mehrsprachig (Untertitel)
Geschätzte Spielzeit:Hauptstory - ca. 70h | Komplett - ca. 180h+
Genre: Action, RPG, Mecha, Sci-Fi
Altersfreigabe: USK 12 | PEGI 12
Veröffentlichung: 04.12.2015
Publisher: Nintendo
Offizielle Website: Xenoblade X bei Nintendo

21.07.2017[GEEKWEEKs] Die Star Trek Physik
Weiterlesen...

Generell bin ich dem Sci-Fi-Genre nicht abgeneigt und zähle auch zu den sogenannten Trekkies. Zwar habe ich keine Uniform, aber ein wenig Merchandise besitze ich auch, wobei "ein wenig" untertrieben ist, da ich zusammen mit meiner besseren Hälfte die Modelle von Eaglemoss sammle. Mich interessiert hinter der Geschichte von Star Trek auch die Funktion der Schiffe und die Geräte. Hier kommt auch die Technik ins Spiel. Das Buch Die Star Trek Physik von Metin Tolan bietet nicht nur Einblick in die Physik, sondern verschafft auch Hintergrundwissen zur Technik.


1. Kapitel: Dies sind die Abenteuer...
Hier gibt es eine Einführung um die Entwicklung von Star Trek und weshalb es fast kein Erfolg geworden wäre. Die Deutschen haben ihren Teil zum Erfolg beigetragen, zum Glück. Außerdem gibt es einen ersten kleinen Einblick, was euch in diesem Buch erwartet.

2. Kapitel: Klassische Physik bei Star Trek
In diesem Kapitel gibt es einige Überraschungen, wenn das Gewicht eines der Schiffe berechnet wird und dass einige Rechnungen in den Episoden tatsächlich nachvollziehbar und stimmig sind.

3. Kapitel: Diese Gesetze sind so lästig!
Zeitreisen, Warp-Antrieb und Hyperraum sind die Stichworte, die den Leser hier beschäftigen. Auch hier gibt es wieder Rechnungen und Erklärungen für jeden Interessierten.

4. Kapitel: Quantenphysik macht glasige Augen
Es wird immer kleiner, aber auch interessanter, denn hier geht es um das Beamen, das die Forscher auch heutzutage keine Ruhe finden lässt.

5. Kapitel: Medizinisches und Kybernetisches
"Widerstand ist zwecklos" ist wohl einer der bekanntesten Sprüche aus dem Universum. Wenn jemand für seine technischen Implantate bekannt ist, dann Seven of Nine. Selbst Captain Picard ist mit Technik ausgerüstet, denn in ihm schlägt ein künstliches Herz. Dies und mehr erfährt man in diesem Kapitel.

6. Kapitel: Optimismus ändert die Gesetze der Physik nicht
Das Buch bietet hier einen Ausblick in die Zukunft und betrachtet die Tarnvorrichtungen genauer.

Fazit
Mir gefällt das Buch sehr gut, da es für jeden Leser interessant ist, der sich für Star Trek interessiert. Es bezieht sich in den Kapiteln zum einen Teil sehr oberflächlich auf die Themen, wird aber im "Besserwisser-Teil" tiefgründiger und demonstriert die Beweise anhand von schlüssigen Rechnungen. In jedem Kapitel werden auch mehrere Konversationen aus den Serien aufgeführt, um auf das Thema hinzuführen. Für Trekkies ist dieses Buch eigentlich ein Must-Have, da so das Hintergrundwissen über das Universum erweitert wird. Außerdem werden die aufgeführten Episoden gleich spannender, wenn sie mit dem neuen erlangten Wissen wieder angeschaut werden. In dem Sinne: Live long and prosper!

Die Star Trek Physik

Preis: 20,00€
Buch: 352 Seiten
Verlag: PIPER
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492056539
ISBN-13: 978-3492056533

20.07.2017[GEEKWEEKs] Wrebbit Hogwarts-Express 3D-Puzzle
Weiterlesen...

Bei diesem Puzzle ist eine Kombination zusammen gekommen, die ich sehr schätze: Harry Potter, Puzzle und Züge. Ich muss gestehen, dass ich auch eine kleine Märklin-H0-Spur-Eisenbahn besitze und sie Weihnachten immer begeistert aufbaue. Das Puzzle von Wrebbit besitzt 460 Teile, die zu einem 3D-Modell des Hogwarts-Express gebastelt werden können.


Produktdetails
Lieferumfang: 460 mehrfarbige Teile
Anleitung: Englisch, Französisch, Spanisch
Maße 62,9 x 8,9 x 13,3 cm
Gewicht: 399 g

Inhalt
Das Schaumgummi-Puzzle besteht aus 460 Teilen und mindestens aus genauso vielen Resten, denn zum Teil hängt die Schablone noch an den Puzzleteilen. Anfangs viel mir der Unterschied nicht gleich auf, bis mich die roten Punkte stutzig machten. Also habe ich nicht nur nach Farbe, Form und anderem sortiert, sondern auch einen Müllhaufen angelegt. Den habe ich aber vorsorglich noch behalten, falls aus Versehen ein brauchbares Teil dazwischen gerutscht ist.

Anspruch
Eigentlich sind 3D-Puzzle nicht unbedingt mein Fall, da sie meistens nicht so schön aussehen oder nur schlecht halten. Der Aufwand lohnt sich gerade bei größeren Modellen nicht immer, wenn dann die Spitze des Turmes abknickt oder ein Stück schon sehr zerschlissen daherkommt. Ganz so einfach ist es dann doch nicht das Puzzle zusammenzusetzen, da die Teile annähernd formgleich sind und oftmals dasselbe Layout besitzen. Die Schwierigkeit liegt auch noch im Zwang, sich das Puzzle nicht als ebene Fläche vorstellen, denn der Zug besitzt nicht nur Kanten. Im Moment ist ein kleiner Teil des Zuges schon verbaut, doch mir schwant böses, wenn ich die Menge sehe, die noch vor mir liegt. Manchmal hatte ich auch Ebenen des Zuges vor mir liegen, die ich nicht auf Anhieb zuordnen konnte, aber eine Anleitung liegt auch bei. Die ist allerdings nicht wie bei Lego oder Kre-O, zeigt aber immerhin, was wo hingehört. Da sie schwarz-weiß ist, gibt sie auch nicht zu viel Hilfe.

Fazit
Das Puzzle kann schon mehrere Stunden beschäftigen, ist manchmal aber ein wenig demotivierend, da die Ähnlichkeit der Teile auch zu Fehlern führt, die eine ganze Seite des Zuges unbrauchbar machen. Zu Zweit ist das Puzzle etwas einfacher, jedoch muss auch hier ziemlich lange nachgedacht werden. Die Qualität ist gut, auch wenn einige Teile ein wenig angeschlagen waren. Es war ziemlich mühselig die ganzen Überreste der Schablone zu entfernen, da sie oft sehr fest an den Puzzleteilen hing, sodass man mit großer Vorsicht die Schablone lösen musste. Für um die 30€ ist das Puzzle nettes Merchandise für Harry-Potter-Fans. Ich bin gespannt, wie er am Ende aussieht, wenn ich ihn komplettiert habe!
Nachtrag: Nach ungefähr fünf Stunden war der Zug fertig und steht jetzt in meinem Schrank. Er ist wirklich groß und sieht nett aus. Durch Verstrebungen, die auch zusammengesetzt werde mussten, ist der Zug stabil und fällt nicht auseinander.

>> Bei Amazon

19.07.2017[GEEKWEEKs] XYSTEC Aktiver USB-2.0-Hub mit 4 Ports
Weiterlesen...
Den Abschluss der Pear-Testreihe macht ein aktiver USB-2.0-Hub von XYSTEC mit vier Ports, die einzeln geschaltet werden können. Vielleicht werdet ihr mich jetzt bemitleiden, weil es sich nur USB-2.0 handelt, aber das hat alles seine Richtigkeit.

Auf meinem Schreibtisch stehen zwei 24“ LCD-Monitore, die jeweils drei USB-2.0 Schnittstellen vorweisen können. Zwei davon befinden sich (von mir aus) links, wobei ein Paar der Schnittstellen, durch die Nähe der Bildschirme zueinander, nur umständlich verwendet werden kann. Meistens hängen dort die Kabel für die Controller der Konsole zum Aufladen herum. Seit mehreren Jahren bin ich einigen alten Festplatten treu, allerdings benötigen manche eine Stromzufuhr. Meistens ist es dann auch noch so, dass ich meine Smartphones laden müsste, aber alle Schnittstellen belegt sind.


Produktdetails
Lieferumfang: USB-Hub, 230-V-Netzteil (2A), USB-Kabel, Anleitung
Funktion: USB-2.0-Hub zur Datenübertragung
Anleitung: Deutsch, Französisch
Maße: 101 x 24 x 44 mm
Gewicht: 42 g

Montage
Das USB-Kabel ist ca. 50cm lang und das Kabel des Netzsteckers ist ca. 1m, was ausreicht, um einen geeignet Platz auf dem Schreibtisch zu finden. Nach dem Anstecken an PC/Strom, wurde der Hub gleich erkannt und war einsatzbereit.

Inbetriebnahme
Da alles problemlos erkannt wurde, konnte ich gleich alle Speichermedien austesten. Von diversen Festplatten über Smartphones bis Wireless Keyboards konnte alles verwendet werden. Das einzige Problem, das sich ab und zu ergeben hat, war die Nähe der Ports, da einige meiner Anschlüsse ein wenig breiter waren. Dafür ist der kleine Hub aber sehr handlich und schnell in einer Tasche verstaut. Auch mein Linux-Notebook hat sich gut mit dem Hub verstanden und konnte alle Dateien transferieren. Sobald einer der Port-Schalter umgelegt wird, leuchtet ein blaues Licht, welches auch auf der anderen Seite durch eine weiße Abdeckung gesehen werden kann. Dies ist nützlich, falls der Hub fest am Tisch montiert wird, aber wegen der Kabelführung andersherum gedreht werden muss.

Verarbeitung
Der Hub ist aus Plastik, das sich ein wenig gummiert anfühlt und dadurch sehr griffig ist. Die Gehäusekanten liegen glatt aufeinander und die Schalter sitzen gut in ihrer Position. Auch die Stecker sitzen fest in ihren Anschlüssen und es besteht keine Gefahr, dass der Netzstecker sich plötzlich löst.

Fazit
Datenübertragung und Laden der Geräte läuft entsprechend der Angaben auf der Verpackung – nicht schneller und nicht langsamer. Bei einer Stromversorgung von 500mA pro Port können keine großen Sprünge erwartet werden, was die Ladezeit des Smartphones betrifft. Trotzdem ist es nützlich, wenn Smartphones geladen werden müssen, aber in Reichweite sein sollten und die nächsten Steckdosen unterm Schreibtisch oder beim nächsten Lichtschalter sind. Ich kann den Hub wirklich empfehlen, nur sollten Käufer vorher schauen, ob ihre externe Festplatte – sollte sie eine Stromversorgung benötigen – mit der Spannung arbeiten kann, die der Hub liefert. Ich hatte auch schon andere USB-Hubs, die ständig angefangen haben die Festplatten oder Sticks auszuwerfen, was mich manchmal in den Wahnsinn getrieben hat. Die ständige Ab- und Ansteckerei wird durch dieses Gerät abgeschafft, so findet jeder Datenträger seinen Platz auf jedem noch so kleinen Schreibtisch.

Fünf von fünf Sternen!
Testurteil: Praktisch und schnell einsatzbereit. Macht, was es soll.
Kurzfazit: Sehr handlicher USB-Hub für kleine Schreibtische.

Erwerben könnt ihr den USB-Hub beim Versandhaus Pearl, welches ihn für 14,90€ verkauft. Optional gibt es ihn auch mit USB-3.0 für 24,90€
>>Zum Organisieren mit USB-2.0
>>Zum Organisieren mit USB-3.0

Ich bedanke mich recht herzlich bei Pearl für die Bereitstellung eines Testmusters!

18.07.2017[GEEKWEEKs] auvisio Profi-Kondensator-Studio-Mikrofon mit Stativ
Weiterlesen...
Heute kommt der erste Test zum auvisio Profi-Kondensator-Studio-Mikrofon und der akustischen Segmentierung meiner Selbstgespräche. In einem späteren Test werde ich noch die Aufnahmequalität von Musikstücken testen, denn nach den Klausuren werde ich mir einen Wunsch erfüllen, den ich aber noch nicht verraten. So viel sei gesagt: Ich werde nicht singen!

Seit einige auf Youtube mit dem Kommentieren von Let's-Plays, Filmen oder Trailern tatsächlich Geld verdienen, gibt es bei jungen und gediegeneren Internetnutzern reges Interesse an Kameras und Mikrofonen – wer möchte denn nicht mit so etwas (scheinbar) einfachem Geld verdienen? Damit zu Anfang nicht gleich das gesamte Gesparte für das neue Equipment ausgegeben wird, gibt es hier die Rezension zu einem günstigen Mikrofon, das für Einsteiger völlig ausreicht.


Produktdetails
Lieferumfang: Kondensator-Mikrofon, Stativ, 3,5-mm-Klinkenstecker
Funktion: Mikrofon für Sprachaufnahmen
Anschluss: 3,5-mm-Klinkenstecker mit ca. 2m Kabel
Anleitung: Deutsch, Französisch
Maße: Maße Mikrofon: 5,5 x 4,8 x 15 cm, Gewicht: 92 g | Maße Dreibein-Stativ (aufgeklappt): 15 x 15 x 17 cm, Gewicht: 52 g
Empfindlichkeit: -30dB +/- 3dB
Impedanz: <2.200 Ohm
Frequenzbereich: 50 – 16.000 Hz

Montage
Das Mikrofon ist sehr leicht und muss nur in die Halterung geschoben werden. Dort kann es auch in eine bestimmte Richtung gedreht werden, was aber eigentlich irrelevant ist, da es in jeder Position dieselbe Aufnahmequalität liefert. Sobald das Dreibeinstativ aufgeklappt ist, steht es sehr stabil auf Gummifüßen, die ein Wegrutschen verhindern. Mit dem zwei Meter langen Kabel kann das Mikrofon auch mit ein wenig Abstand vom Notebook oder Rechner platziert werden, damit es die Geräusche des Lüfters nicht aufnimmt. Die Höhe des Stativs kann nicht verändert werden, dafür lässt sich der Neigungswinkel des Mikrofons anpassen.

Inbetriebnahme
Der Anschluss an den Computer oder ans Notebook ist einfach, wobei mein Rechner mehr gezickt hat, als das Notebook. Hilfreich ist hier die Anleitung, die mittels Bebilderung zeigt, wo die Einstellungen zu finden sind und welche Änderungen vorgenommen werden müssen. Dann kann es auch schon losgehen. Getestet habe ich das Mikrofon mit Audacity und Praat, die ich auch in der Universität für Sprachaufnahmen verwende. Audacity diente hierbei zur Fertigung der Sprachaufnahme und Praat zum Bewundern des Spektogramms oder Oszillogramms.

Test - Sprauchaufnahme
Zu erst habe ich den Satz „Das ist ein Mikrofontest“ gesprochen und die Lautstärke überprüft. Das Mikrofon nimmt etwas leise auf, was aber nicht weiter problematisch ist, da dies noch angeglichen werden kann. Wer möchte, kann über die Einstellungen die Mikrofonverstärkung und den Pegel ändern (bei mir war es auf 10dB und 60 eingestellt). Wird die Mikrofonverstärkung allerdings erhöht, dann wird damit das Hintergrundrauschen auch stärker, was aber mit Audacity leicht entfernt werden kann. Nachdem meine Aufnahme fertig war, habe ich sie als .wav gespeichert und in Praat geöffnet. Im Vergleich zum (sehr teuren) Studio-Mikrofon in der Uni hat das kleine Mikrofon von auvisio natürlich das nachsehen, wäre für unser Institut sonst sehr traurig gewesen (vermutlich hätte es bald eine Sammelbestellung bei Pearl gegeben). Die Tiefen sind nicht ganz so gut zu erkennen, aber sonst war ich mit meiner Aufnahme, was die Segmentierung betrifft, sehr zufrieden. Praat konnte die Formanten kennzeichnen und ich konnte meine Frikative (f,s), Nasale (n,m) und Plosive (t,k) gut erkennen. Für mich würde sich dieses Mikrofon also für Projekte lohnen und somit auch für erste Forschungen im Bereich der Linguistik. Dies ist eine Sache, die mich sehr erstaunt hat, da mir von Dozenten grundsätzlich von „billigen“ Mikrofonen abgeraten wurde, die man im Discounter erhält. Das Mikrofon ist zwar nicht vom Discounter, aber günstig ist es trotzdem und liegt unter dem Mindestpreis, den man mir angeraten hatte (200€). Für meine Übungen, die ich daheim machen möchte, um mit den Programmen zu arbeiten und um sie besser kennenzulernen, reicht ein Mikrofon in dieser Preisklasse völlig aus.

Test - Chat
Nach einigen Feinstellungen des Mikrofons konnten mich meine Gesprächspartner hören und fanden den Klang meiner Stimme, bis auf ein leichtes Rauschen, sehr gut. Das Mikrofon musste nicht direkt vor mir stehen, sondern stand 30cm entfernt zu meiner Rechten.


Fazit
Wer professionell Musik- oder Gesangsaufnahmen machen möchte, der sollte auf ein Mikrofon zurückgreifen, das für diese Zwecke gedacht ist und gleich etwas mehr investieren. Für Laien und Einsteiger ist es trotzdem sinnvoll vielleicht mit einem günstigen Modell zu beginnen, um zu testen, ob dieses Hobby überhaupt etwas für sie ist. Eltern, die ihren Kindern eine Freude machen möchten, können die Karriere des zukünftigen Internetstars mit diesem Gerät auf jeden Fall unterstützen. Hängt der Zögling die Karriere dann abrupt an den Nagel, dann ist es nicht so tragisch. Das Mikrofon eignet sich auch gut zum Diktieren von Texten, da es das Gesprochene tadellos erkennt. Für mich gibt es keinen Grund diesem Mikrofon auch nur einen Stern abzuziehen, denn wer bei einem Mikrofon für 14,90€ ein Wunderwerk der Technik erwartet, das mit einem wirklichen Profi-Mikrofon im Wert von mehreren Tausend Euro konkurrieren kann, der lebt in einer Traumwelt.

Fünf von fünf Sternen!
Testurteil: Sehr gut geeignet für Sprachaufnahmen, Diktate und Chats.
Kurzfazit: Unkompliziert, hochwertig und für Einsteiger mehr als geeignet.

Erwerben könnt ihr es beim Versandhaus Pearl, welches das Mikrofon für 14,90€ verkauft.
>>Werdet kommunikativ!

Ich bedanke mich recht herzlich bei Pearl für die Bereitstellung eines Testmusters!

17.07.2017[GEEKWEEKs] Luminea Wandstrahler mit Bewegungssensor a.k.a. die Erleuchtung
Weiterlesen...
Wegen meiner nahenden Klausurenphase wird der Bereich Technik ganz dreist vorgezogen. In dieser Woche stellen wir euch drei Artikel vor, die nicht nur praktisch sondern auch günstig sind. Den Anfang macht ein Luminea COB-LED-Solar Wandstrahler mit PIR-Bewegungssensor und ihr werdet euch sicher fragen warum, weshalb, wieso.

Jeder hat irgendwo um sein Haus eine dunkle Ecke oder einen Bereich, der mehr oder weniger gut ausgeleuchtet ist. Das kann, wie in unserem Fall das Mülltonnenhäuschen sein oder auch der Eingangsbereich, wenn die Lampe nur manuell eingeschaltet wird. Meistens ist das nicht nur unangenehm, sondern auch ziemlich gruselig und kann zu Verletzungen führen. Außerdem sind wir Fans von Horrorfilmen und was gibt es unheimlicheres als eine Lampe mit Bewegungssensor, die ohne Vorwarnung beginnt zu leuchten, obwohl sich nichts bewegt hat. Überlegt, gesagt, getan!. Nun haben wir für euch ein Schnäppchen getestet, das Licht ins Dunkel bringen wird!



Produktdetails
Lieferumfang: LED-Solar-Wandstrahler inklusive Akku und deutscher Anleitung
Funktion: Lampe, Strahler mit Solar-Panel
Anschluss: Verbindungskabel 5m
Stromversorgung: Li-Ion-Akku (2.200 mAh)
Maße: Maße Wandstrahler: 12 x 15 x 14 cm, Gewicht: 800 g | Maße Solar-Panel: 16 x 18 cm x 2 cm, Gewicht: 450 g
Sensor: PIR-Bewegungssensor mit 120° Erfassungswinkel | Reichweite des Sensors: bis zu 12 m

Montage
Der Wandstrahler ist für den kabellosen Einsatz im Außenbereich konzipiert, sodass er dank Solarpanel an Stellen montiert werden kann, wo kein Stromanschluss vorhanden ist. Dank dem ca. 5m langen Verbindungskabel zwischen Solarpanel und Strahler sind den Einsatzmöglichkeiten fast keine Grenzen gesetzt. Durch eine Steckverbindung mittels Cinch-Kupplung kann das Kabel gegebenenfalls auch durch eine Bohrung nach innen geführt werden. Die Montage ist dabei einfach, denn sobald der perfekte Platz vorhanden ist, kann er durch Schrauben oder andere Halterungen fixiert werden.

Inbetriebnahme
Das Gerät bekam eine mehrstündige Vorladezeit in der Sonne, damit der Akku seine volle Kapazität erhält und sich für den gewünschten Einsatz eignet. Bevor es zur tatsächlichen Montage unter freien Himmel kam, wurde das Gerät in unseren Räumlichkeiten getestet. Also alles abgedunkelt und vor dem Sensor herumgehüpft. Erstaunlich hell war dann auch die Lampe und übertraf unsere Erwartungen. Nachdem der Strahler den Praxistest in unseren Vier-Wänden überstanden hatte, kam er dann nach draußen und wurde in unserer dunkelsten Ecke montiert: beim Mülltonnenhäuschen. Der Weg zu den Mülltonnen ist hauptsächlich im Winter ein Problem, wenn es nicht nur früh dunkel wird sondern auch rutschig. Oft haben wir schon Bruchlandungen erlitten, bis wir schließlich nur noch mit Taschenlampe bewaffnet oder zu zweit diesen schweren Weg antraten. Wir mögen zwar Abenteuer, aber nicht wenn unsere Hintern dabei nass werden und wir den Müll mühsam wieder einsammeln müssen. Es gab also Überstunden und gemeinsam warteten wir auf die Dunkelheit und siehe da, wir wurden erleuchtet und das nicht zu knapp. Die Freude war groß und fast schon stolz wurde unter Licht die Mülltonne gefüllt. Wir sind gerettet, erwartet haben wir es nicht.

Verarbeitung
Das Panel selbst ist mit einem stabilen Aluminiumrahmen versehen, die Frontabdeckung ist aus Glas. Durch einen an den Seiten angebrachten Montagebügel ist das Panel schwenkbar und dank der geringen Abmessungen gibt es nahezu keine Grenzen beim An-/Einbau. Das Scheinwerfergehäuse aus Metall verfügt über einen Ein-/Ausschalter mit Kunststoffabdeckung und ist so gegen Spritzwasser geschützt. Akkus und Elektronik befinden sich in einer Kunststoffbox an der Rückseite des Strahlers. Die Box ist verschraubt und kann zum Tausch der Akkus geöffnet werden. Hier ist ebenfalls eine Dichtung verbaut, die ein Eindringen von Feuchtigkeit verhindert. Der unterhalb des Scheinwerfers angebrachte PIR-Bewegungssensor ist um 180° dreh- und schwenkbar und verfügt über drei Regler zum Einstellen der Leuchtdauer, des Erfassungswinkels (bis 120°) und der Helligkeitsschwelle.

Fazit
Der Strahler macht einen sehr wertigen und soliden Eindruck, der unseren zweiwöchigen Test ohne Reklamationen überstanden hat. Einige liebäugeln bereits mit demselben Gerät für den Schrebergarten oder den Seiteneingang der Garage, da uns die Funktionalität und Helligkeit doch überrascht hat. Wir hatten ähnliche Geräte im Baumarkt angesehen, waren aber vom Preis-Leistungs-Verhältnis nicht überzeugt. Hier ist das Gegenteil der Fall. Für einen Angebotspreis von 49,90€ ist das Gerät, verglichen mit dem Leistungsumfang anderer Geräte, sehr günstig. Bisher gab es auch noch keine "Geistermeldungen" vom Gerät, hoffentlich passiert es mal bei einem gemeinschaftlichen Horror-Film-Abend, damit wir mehr zum Gruseln haben. Eigentlich möchten wir uns nicht mehr von unserem neuen Helfer trennen.

Fünf von fünf Sternen!
Testurteil: Absolut empfehlenswert und erleuchtet selbst dunkle Ecken!
Kurzfazit: Ein tolles Gerät für den Außenbereich!

Erwerben könnt ihr den Strahler beim Versandhaus Pearl, welches ihn für 49,90€ verkauft.
>>Lasst euch erleuchten!

Ich bedanke mich recht herzlich bei Pearl für die Bereitstellung eines Testmusters!

15.07.2017[GEEKWEEKs] Homers letzter Satz
Weiterlesen...

Heute kommt der vorerst letzte Eintrag zur GEEKWEEK, die sich mit der Mathematik beschäftig. Simon Singh ist der Autor des Buches Homers letzter Satz und beschäftigt sich mit den Hintergründen zu mathematischen Problemen und scheinbaren Lösungen, die in der Serie Die Simpsons zur Unterhaltung der Zuschauer aufgegriffen werden.


Inhalt
Schon seit jeher sind die Simpsons nicht nur für ihre Parodien auf die Weltpolitik und die perfekte Familie bekannt, sondern auch dafür, dass sie heimlich Geschichtsunterricht geben und wie sich nun herausstellt auch Mathematik. In 17 Kapitel werden Episoden präsentiert, die einen leichten Fokus auf die Mathematik hatten oder von ihnen durchzogen waren. Zusätzlich gibt es noch allerhand Informationen zu den Autoren der Witze und wie sie zu den Ideen kamen. In manchen Kapiteln werden die Witze erklärt oder das Versteck gelüftet, was sicherlich für einen Aha-Moment bei einigen Episoden sorgen wird. Auch Futurama wird an einigen Stellen aufgegriffen.

Fazit
"Okily dokily", wie es Ned Flanders immer so schön sagt. Das Buch hat kleine Problemchen, die Simpsons-Fans nicht stören werden, aber Leser, die die Simpsons zwar kennen, sich dieses Buch aber wegen der Mathematik zugelegt haben. Der Aufbau des Buches lässt sich wie folgt gliedern: Erklärung des Witzes, Aufzeigen des mathematischen Problems oder Satzes, weitere Informationen. Hier kommen wir auch schon zum ersten Problem, denn die meisten Anekdoten und Witze aus der Serie sind auf ein englischsprachiges Publikum zugeschnitten. Damit der Leser diese Witze versteht, muss er nicht nur etliche Fußnoten lesen, sondern am besten auch noch ein bisschen Know-How über Hollywood haben. Mit Sicherheit ist dieses Buch ein interessanter Einblick in die Materie und ich kann es auch jedem wahren Simpsons-Fan empfehlen, aber ich hatte mehr erwartet, da mir Singhs Buch "Fermats letzter Satz" ziemlich gut gefallen hat. Dieses Buch ist keine Exkursion in die Mathematik der Simpsons, vielmehr ist es ein Blick in die Köpfe der Autoren und die Platzierung der Witze in den Episoden. Auch Futurama bekommt seinen Platz im Buch, auch wenn ich mit dieser Serie nicht sehr viel anfangen konnte, da ich nur wenige Ausschnitte angesehen habe. Der Autor schlägt nicht nur Brücken zwischen diesen beiden Serien, denn er bezieht sich auch auf andere Sitcoms (The Big Bang Theory), die den meisten bekannt sein dürften. An vielen Stellen fand ich das Buch sehr informativ und unterhaltsam, an anderen eher langatmig. Für Fans, die sich für die Geschichte hinter der Geschichte der Simpsons interessieren, dürfte das kein Problem sein, aber alle anderen könnten das Interesse verlieren. Verschenken würde ich dieses Buch auf jeden Fall, denn für jeden Fan sind einige der 17 Kapitel lesenswert, auch wenn einen die Autoren und Hollywood weniger faszinieren. Ich bereue meine Investition also nicht!

Homers letzter Satz

Preis: 9,90 Euro
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (1. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 342334847X
ISBN-13: 978-3423348478

14.07.2017Valkyria Revolution
Weiterlesen...

Am 30. Juni 2017 erschien "Valkyria Revolution", welches die erfolgreiche Valkyria-Reihe fortsetzt, in Deutschland. Es handelt sich jedoch um einen komplett eigenständigen Teil, denn mit seinen Vorgängern hat das Spiel kaum etwas gemein, die größte Veränderung betrifft aber wohl das Kampfsystem, das nun viel actiongeladener ist und weitaus weniger taktisch als in den älteren Teilen. Das Spiel ist erhältlich für Playstation 4 & XBox One.

© Deep Silver, a division of Koch Media GmbH, Austria
© Deep Silver, a division of Koch Media GmbH, Austria © Deep Silver, a division of Koch Media GmbH, Austria © Deep Silver, a division of Koch Media GmbH, Austria © Deep Silver, a division of Koch Media GmbH, Austria

Inhalt
"Im Zuge der Revolution müssen Jutlands Elite-Soldaten, zusammen kämpfen, um eine vernichtende Niederlage abzuwenden. Sie kämpfen als Einheit, bestehend aus Soldaten mit hoher Ragnit-Affinität und Prinzessin Ophelia höchstpersönlich, gegen den personifizierten Tod – die Valkyria. Dafür greift das grauhaarige Anti-Valkyria Squad auf verbesserte Mana-Waffen zurück und entfesselt im Kampf verheerende Ragnit-Zauber. Ophelia, die Thronfolgerin Jutlands, trägt eine ungeheure Liebe für ihr Land im Herzen und folgt dem Ruf der Pflicht, um diejenigen zu befreien, die unter der Tyrannei der Ruzi leiden. Unterdessen verbirgt Amleth Grønkjær, der Kommandeur der Vanargand ein schreckliches Geheimnis. Stellt er sich als Freund oder Feind des Landes heraus, dessen Schutz er sich einst verschrieben hat?"
- Pressemitteilung Koch Media GmbH

Auch wenn sich Fans der Valkyria-Reihe sich auf ein anderes Kampfsystem gefasst machen müssen, so sind es doch Abenteuer in einer bekannten Welt, die wie zuvor eine spannende und militärisch geprägte Geschichte erzählen. In der Rezension könnt ihr mehr über das Gameplay, die Story, die Charaktere und Items erfahren und was sich im Vergleich zu anderen Games der Valkyria-Reihe alles geändert hat.


© Deep Silver, a division of Koch Media GmbH, Austria © Deep Silver, a division of Koch Media GmbH, Austria © Deep Silver, a division of Koch Media GmbH, Austria © Deep Silver, a division of Koch Media GmbH, Austria © Deep Silver, a division of Koch Media GmbH, Austria


Kurzfazit:
Wer primär Fan der Taktik der Valkyria-Reihe war, sollte sich dieses Spiel erst nach Betrachtung einiger Kampfsystem-Videos ansehen, denn es unterscheidet sich maßgeblich. Die Kämpfe sind nicht mehr rundenbasiert sondern in Echtzeit, was das Gameplay im Vergleich zu den Vorgängern ändert. Zu beachten ist außerdem, dass es sich hier um ein Spin-Off handelt - Der Ort bleibt gleich, aber es ändern sich Zeit und Geschichte. Spieler, die nichts gegen eine längere Geschichte haben, die hier erzählt wird und Valkyria um der Militaria willen schätzen, die sind hier nicht falsch. Macht euch aber auf ein RPG gefasst, das fast ein Visual Novel ist.

>>Valkyria Revolution auf Amazon für PS4
Details
Originaltitel | Titel: Aoki Kakumei no Varukyuria | 蒼き革命のヴァルキュリア | Valkyria Revolution
Land: Japan
Jahr: 2017
Plattformen PlayStation 4 | XBox One
Sprachen: Englisch (Ton & Text) | Japanisch (Ton)
Geschätzte Spielzeit:Hauptstory - ca. 38h | Komplett - ca. 58h
Genre: Strategie, Action, RPG
Altersfreigabe: USK 12 | PEGI 16
Veröffentlichung: 30.06.2017
Publisher: Deep Silver, Koch Media GmbH
Offizielle Website: Valkyria SEGA

Wir bedanken uns recht herzlich bei Deep Silver & Koch Media für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

14.07.2017[GEEKWEEKs] Math Girls
Weiterlesen...

Mathematik gibt es nicht nur als Fließtext, sondern auch als Manga in Form einer seichten Seifenoper und in anderen Versionen auch mit etwas Fanservice. Hiroshi Yūki ist der Autor einer Roman-Reihe namens Math Girls (数学ガール | Sūgaku gāru) für junge Erwachsene, die ihren Fokus nicht nur auf Mathematik legt, sondern auch auf das Zwischenmenschliche.

Inhalt
Ein uns unbekannter Erzähler trifft in seiner Schule auf mehr oder weniger mathematisch begabte Damen, die mit ihm konkurrieren oder von ihm lernen möchten. So entwickeln sich schnell Beziehungen, die einen oberflächlich und die anderen tiefgründig. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Mathematik und das Lösen von kleinen und großen Rätseln. Eine Klassenkameradin (sie heißt Milka [Miruka] und isst gerne Schokolade!) steht oft im Zentrum mathematischer Probleme, denn sie ist hochbegabt und scheint sich für nichts anderes außer Mathematik und Rätsel zu interessieren, die sie dem Protagonisten stellen kann. Manchmal kommt sie mit anderen Mädchen ins Gehege, die ihren Auserwählten ebenfalls umgarnen.

Veröffentlichung
Veröffentlicht wurde Math Girls nicht nur als Roman-Reihe sondern auch in anderen Formen, darunter als Manga mit unterschiedlichen Ausarbeitungen von verschiedenen Zeichnern. Während die eine Variante eher schlicht ist, sind andere eher niedlich oder mit einem Fanservice-Faktor versehen - es ist also für jeden etwas dabei. Die Romane gibt es bisher auf Englisch und einen Teil der Manga auch.

©Hiroshi Yuki ©Hiroshi Yuki ©Hiroshi Yuki ©Hiroshi Yuki

Auf Amazon [JP/DE] (In derselben Reihenfolge wie die Bilder)
Roman:
Math Girls [Amazon DE/ Englisch]
Math Girls 2: Fermat's Last Theorem [Amazon DE/ Englisch]
Math Girls 3: Gödel's Incompleteness Theorems [Amazon DE/ Englisch]
Manga:
Math Girls Band 1 [Amazon DE/Englisch]
Math Girls Band 2 [Amazon DE/Englisch]
Math Girls 2: Fermat's Last Theorem 1 [Amazon JP/Japanisch]
Math Girls 2: Fermat's Last Theorem 2 [Amazon JP/Japanisch]
Math Girls 2: Fermat's Last Theorem 3 [Amazon JP/Japanisch]
Math Girls 3: Gödel's Incompleteness Theorems 1 [Amazon JP/Japanisch]
Math Girls 3: Gödel's Incompleteness Theorems 2 [Amazon JP/Japanisch]

Fazit
Auf den ersten Blick mag die Geschichte ziemlich trivial wirken, das ist sie aber mitnichten. Der Autor beschäftigt sich nicht nur mit dem Problem des "Großen Fermatschen Satzes", auch einfachere mathematische Problemchen werden besprochen und so nachvollziehbar erklärt. Für den Leser gibt es immer wieder nette kleine Rätselreihen und auch andere Gleichungen, die gelöst werden können. Die Charaktere bleiben nicht auf der Strecke und es entwickelt sich tatsächlich so etwas wie eine Romanze mit dem Touch einer Seifenoper. Es wird nicht zu dramatisch, geschweige den zu romantisch, sondern bleibt auf einem Kurs mit dem Hauptthema der Mathematik - geradlinig und nüchtern. Für alle Mathe-Fans, die des Englischen und vielleicht des Japanischen mächtig sind, können sowohl die Romane als auch die Manga sehr interessant sein.

13.07.2017[GEEKWEEKs] Pokémon Sonne/Mond und die Binomialverteilung
Weiterlesen...

Seit längerem habe ich in Pokémon Mond nichts mehr zu tun, da mich die Globalen Spektakel nicht sonderlich interessieren und habe deshalb mit der Jagd auf schillernde Pokémon (Shiny) begonnen. Doch bevor ich angefangen habe, versuchte ich mir alle wichtigsten Fakten anzueignen, die für eine erfolgreiche Jagd notwendig waren. Diese möchte ich nun mit euch teilen.

Fakten
- Seit der 6. Generation liegt die Chance auf ein Shiny zu treffen bei 1:4096.
- Mit Hilfe der Binomialverteilung kann die Wahrscheinlichkeit auf ein Shiny zu treffen berechnet werden
- Trotzdem muss es nicht sein, dass ein Shiny erscheint

Methoden
In Pokémon Sonne/Mond gibt es zwei Möglichkeiten gezielt an Shinys zu kommen: Wechselzucht- und Quereinsteiger-Methode. Ich möchte mich hier nur mit der Quereinsteiger-Methode befassen.

Vorbereitung
Je nach Pokémon, das ihr als Shiny euer Eigen nennen möchtet, gibt es verschiedene Attacken und Items, die nützlich sein können. Deshalb solltet ihr zuerst überlegen, welches Pokémon ihr jagen möchtet. Hier gibt es nämlich schon einige Probleme: Pokémon vom Typ Geist und Pokémon, die aus Kämpfen fliehen. Außerdem werdet ihr die AP eurer Attacken schnell aufgebraucht haben und auch unter gegnerischen Attacken leiden, die euch KP abtrotzen. Hier ein Überblick mit kleinen Empfehlungen und die Gründe dazu.

Attacken
- Trugschlag: Lässt einen KP übrig (bei stärkeren Pokémon sind mehrere Angriffe nötig)
- Gesichte: Geist-Pokémon verlieren ihre Immunität gegen Attacken vom Typ Normal und Kampf (so kann Trugschlag treffen)
- Horrorblick, Spinnennetz, Rückentzug: Verhindert Flucht des wilden Pokémon, solange der Anwender nicht ausgewechselt wird (sinnvoll bei Abra wegen Teleport)
- Verhöhner: Das wilde Pokémon kann über 3 Runden nur noch Attacken einsetzen, die direkten Schaden verursachen (ACHTUNG: Wenn keine Attacke vorhanden ist, die direkten Schaden zufügt, setzt das Pokémon Verzweifler ein und trifft sich selbst; Immunität gegen Brüller usw.)

Pokémon
- Galagladi mit den Attacken:
- Horrorblick (durch Zucht; Möglicher Vater: Nebulak)
- Trugschlag (Level-Up; TM54)
- Verhöhner (Nur wenn nötig; TM12)
- Porenta, Sniebel, Snibunna mit den Attacken:
- Trugschlag (Level-Up; TM54)
- Gesichte (durch Zucht; Möglicher Vater: Wiesenior)
- Pam-Pam, Pandagro
- Trugschlag (Level-Up)
- Fähigkeit: Rauflust (kann Geist-Pokémon mit Normal- und Kampf-Attacken angreifen)

Items
- Tsitrubeere: Füllt KP ein wenig auf
- Sinelbeere: Füllt 10 KP auf
- Jonagobeere: Füllt 10 AP einer Attacke auf
- Tränke, Elixier, Äther, Pokébälle, Beleber
- Zitterorb: Durch den Einsatz des Zitterorbs im Kampf wird das gegnerische Pokémon nervös und ruft um Hilfe (Meteno und Koalelu werden nicht als Mitstreiter gerufen).
Ihr solltet die Beeren-Insel im Pokémon-Resort ausbauen, damit ihr genügend Nachschub an Beeren bekommt.

Wahrscheinlichkeit erhöhen
- Alola-Dex vervollständigen und Schillerpin in Kantai City im GAME FREAK Büro abholen (dank der GTS schnell erledigt). Die Wahrscheinlichkeit ohne Kette auf ein wildes Shiny zu treffen erhöht sich nun auf 1:1365.
- Ab einer Kette von 70 steigt die Wahrscheinlichkeit auf 1:1024. Mit dem Schillerpin ergibt das eine Wahrscheinlichkeit von 1:683. Nach 255 Kettengliedern startet die Kette bei 0.

Jagd
Wer keine bösen Überraschungen möchte, der sollte im Internet nachsehen, welche AP dem Pokémon auf einem bestimmten Level zur Verfügung stehen. Als Beispiel nehmen wir Driftlon, welches tagsüber auf Level 7-10 auf dem Hauholi-Friedhof angetroffen werden kann. Auf Level 7 besitzt es maximal 60 AP und von Level 8 bis 10 maximal 95 AP. Das problematische an Driftlon ist die Fähigkeit Finalschlag, die bei einer finalen Kontakt-Attacke bis zu 40% der KP eures Pokémon abzieht. Sucht nun im Gras gezielt nach eurem Wunschpokémon.

Kampf
Da es sich bei Driftlon um ein Pokémon der Typen Geist/Flug handelt, wird als erstes Gesichte von Porenta eingesetzt. Anschließend folgt Trugschlag und dann der Einsatz des Zitterorbs. Es ist sinnvoll eine Runden-Liste und eine Pokémon-Liste zu führen, um nicht den Überblick zu verlieren. Nun beginnt die Geduldsprobe. Besiegt das Hilfspokémon und achtet darauf, dass der Starter der Kette nicht besiegt wird (Vorsicht mit Attacken, die mehrere Pokémon treffen). Um Runden zu überbrücken, weil kein Hilfspokémon auftaucht, verwendet irgendwelche Items (Gegengift, Para-Heiler, Sinelbeere usw.), die in eure Tasche zurück gelegt werden, wenn sie von eurem Pokémon nicht aufgebraucht wurden. Sollte sich durch Strichlisten bemerkbar machen, dass dem Rufer die Attacken ausgehen, besiegt ihn, wenn ein zweites wildes Pokémon auf dem Feld ist. Dieses wird nun der neue Rufer und führt die Kette fort. Irgendwann kommt dann ein Shiny. Wird ein Shiny gerufen, besiegt das Nicht-Shiny und versucht das andere mit einem Pokéball zu fangen. Auch hier ist die Attacke Trugschlag wieder sehr nützlich.

Geschnappt
- Schalellos beim ersten Rufen
- Traunfugil nach ca. 4 Stunden (keine Liste geführt)
- Nebulak nach 20 Kettengliedern
- Driftlon nach 77 Kettengliedern

Fazit
In vielen Games haben wir es mit Mathematik zu tun und am Beispiel von Pokémon ist sehr schön zu sehen, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit noch lange keine Garantie ist. Im Internet gibt es Berichte von Usern, die nach 8 Stunden noch keine Begegnung mit einem Shiny hatten und einige, so wie ich, bekommen ein Shiny nach dem ersten Rufen oder nach einer überschaubaren Anzahl von Kettengliedern. Eigentlich ist diese Methode simpel, denn einmal im Kampf achtet man einfach nur auf sein Pokémon und auf das wilde Pokémon. Das Vervollständigen des Alola-Dex war wirklich einfach, denn die GTS bietet durchaus faire Angebote von anderen Spielern, die auch ihren Dex komplettieren möchten. Ich wünsche euch viel Erfolg auf der Jagd nach Pokémon und hoffe, falls ihr einem Shiny Meteno begegnet, dass ihr es rechtzeitig einschläfern könnt, bevor es Explosion einsetzt! Ich mache mich weiter mit meiner Ente auf die Jagd, die meisterhaft alle mit ihrem Lauch erschlägt.

12.07.2017[GEEKWEEKs] Übungsbuch Grundlagen der Mathematik für Dummies
Weiterlesen...

“Versuch macht kluch“, so steht es schon auf dem Einband vom Übungsbuch Grundlagen der Mathematik für Dummies. Wer die Grundlagen der Mathematik vertiefen oder auffrischen möchte, hält hier das richtige Buch in den Händen, um einen Einstieg zu finden. Wenn das Buch Grundlagen der Mathematik bereits in eurem Besitz ist, dann ist dieses Übungsbuch das perfekte Helferlein.


Teil I – Vorne anfangen: Grundlegende Mathematik (Kapitel 1-5)
Fast ein wenig forsch wird hier das Grundwissen mit Hilfe von kurzen Erklärungen vermittelt und in den tiefen des Hirnschmalzes nach vergangenem Wissen gekramt. Viele Themen werden fast ein wenig komprimiert vorgestellt, denn es wird davon ausgegangen, dass die Grundrechenarten bekannt sind. So geht der Autor auch rasant zu den heiklen Themen über und erklärt ohne lange Ausführungen die wichtigsten Punkte im Bezug auf Wurzeln und Potenzen. Da der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben langsam aber stetig wächst, werden auch die Ausdrücke, die gerechnet werden wollen, immer länger. Ein wichtiges Thema, das vielen Eltern und auch Kindern Kopfzerbrechen bereitet, sind die größten gemeinsamen Teiler (ggT) und kleinsten gemeinsamen Vielfachen (kgV), die Primfaktoren und die Teilbarkeit. Dieses Gebiet wird ausführlich besprochen und ist für die folgenden Kapitel sehr nützlich.

Teil II – Wir teilen: Brüche, Dezimalzahlen und Prozente (Kapitel 6-9)
Der Einstig in die Welt der Brüche geschieht ohne große Umschweife und so glatt ist auch der Übergang zu Dezimalzahlen und Prozenten. Die Grundrechenarten werden auch hier angewendet und nachvollziehbar erläutert. Bei den Brüchen kann nun festgestellt werden, dass es durchaus sinnvoll und nützlich ist, wenn die Anwendung der ggT und kgV klar ist. So können die Aufgaben zügig gerechnet werden. Auch die Erklärung zu Brüchen, Dezimalzahlen und Prozenten ergibt einen schlüssigen Zusammenhang, den ich bei einigen Schulbüchern schon vermisst habe.

Teil III – Es geht voran: Fortgeschrittene Themen (Kapitel 10-13)
Potenzen, wissenschaftliche Notationen und Maße/Gewichte sind nicht nur in der Mathematik ein wichtiger Punkt sondern auch in der Physik oder Chemie. Für mich handelt es sich hierbei um ein Problemthema, das in der Schule nicht hartnäckig genug durchgekaut wird, denn ich sehe oft Schüler, die weder mit Potenzen rechnen können, noch in der Lage sind Maßeinheiten umzuformen. Die Aufgaben zu diesen Themen sind vielfältig und gut strukturiert, sodass sie auch mehrmals wiederholt werden können. Ein wenig kurz kommt die Geometrie, denn durch die vielen Formeln kann es eigentlich nicht genug Aufgaben dazu geben. Hier gilt: üben, üben, üben. Die Koordinatensysteme werden anschaulich behandelt und für die wichtigsten Grundkenntnisse gibt es genügend Aufgaben.

Teil IV – Der X-Faktor: Einführung in die Algebra (Kapitel 14-15)
Dieses Themengebiet ist wesentlich schwieriger als die anderen und deshalb wird hier mehr Sitzfleisch vom Leser gefordert. Die Aufgaben werden gut geschildert und in Kombination mit den Grundlagen aus anderen Gebieten, die sich der Leser aneignen konnte, sind die meisten Aufgaben durchaus machbar. Allerdings gehen einige Schwerpunkte ab, die wahrscheinlich ein ganzes Buch verschlingen würden (Binome). Ein weiteres Thema, das oft Schwierigkeiten macht, ist eine Variable in Gemeinschaft mit einem Bruch. Auch dies wird leicht verdaulich verarbeitet.


Teil V – Der Top-Ten-Teil (Kapitel 16-17)
Ein sehr interessanter Teil, der sich sehr gut in das Buch einfügt und die Vielfalt der Ziffern und Zahlen zeigt. Hier gibt es nicht nur einen kleinen Ausflug in die Geschichte, sondern auch eine Reise zu anderen Fachbereichen und wie sie alternative Zahlensysteme nutzen. Außerdem gibt es noch eine Exkursion in die Welt der Primzahlen und welche Freundschaften eine Zahl mit einer anderen pflegen kann. Auf jeden Fall sehr lesenswert.

Fazit
Ich persönlich bin der Mathematik nicht unbedingt abgeneigt, aber ich würde sie auch nicht als eines meiner großen Hobbys bezeichnen. Durch die GEEKWEEKS habe ich mich mehr mit dem Thema beschäftigt und war auf der Suche nach Mathematik in verschiedenen Bereichen. Oft verbringe ich meine Zeit in Bücherläden und durchforste die Abteilungen nach Büchern, die auf einfache Art und Weise den Menschen schwierige Themen nahe bringen. Da ich in meinem Bekanntenkreis ab und zu Nachhilfe gebe und so mit verschiedenen Schulformen und Klassenstufen in Kontakt komme, sehe ich auch viele Übungsbücher von großen Verlagen, die einfach zu hohe Anforderungen stellen. Meistens frage ich mich, wie die Schüler die Übungen versuchen sollen, wenn weder in den Schul- noch Übungsbüchern verständliche Lösungswege geschildert werden. Die Übungen in diesem Buch können über mehrere Klassenstufen verwendet werden und sind nicht nur Schülern von Nutzen sondern auch Eltern, die ihren Kindern bei den Hausaufgaben helfen möchten. Im Grunde kann jeder etwas mit dem Buch anfangen, der ein Grundverständnis von Mathematik besitzt und üben möchte. Geeignet ist es ab der Grundschule bis zur Realschule, kann aber auch teilweise noch für das Gymnasium verwendet werden. Sollte sich herausstellen, dass ein Themengebiet nur kurz angesprochen wird oder gänzlich fehlt, dann gibt es bestimmt ein passendes Dummies-Buch, das zu Rate gezogen werden kann. Kombinierbar ist dieses Buch mit Grundlagen der Mathematik, die Bücher erweitern einander um Aufgaben und Tiefe in den Erklärungen.

Fünf von fünf Sternen!

Grundlagen der Mathematik für Dummies

Preis: 16,95 Euro
Taschenbuch: 327 Seiten
Verlag: Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA; Auflage: 2 (1. Auflage Februar 2012 )
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3527708014
ISBN-13: 978-3527708017

Wir danken dem Wiley-VCH Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar!

11.07.2017[GEEKWEEKs] Grundlagen der Mathematik für Dummies
Weiterlesen...

Passend zum Thema Mathematik möchte ich euch nun zwei wunderbare Helfer vorstellen, die sich mit den Grundlagen der Mathematik beschäftigen und euch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das eine Buch nennt sich Grundlagen der Mathematik für Dummies und das andere Übungsbuch Grundlagen der Mathematik. Heute beschäftigen wir uns erst mit den Grundlagen der Mathematik. Das Übungsbuch folgt am nächsten Tag!


Teil I - Grundlagen der grundlegenden Mathematik (Kapitel 1-3)
Anschaulich wird erklärt, was Zahlen sind und ein kleiner Ausflug in die Geschichte unternommen. Zugleich werden einfache Begriffe aufgefrischt, so werden gerade und ungerade Zahlen, aber auch Quadratzahlen wieder ins Gedächtnis gerufen. Auch die Funktion des Zahlenstrahls wird wiederholt.
Ebenso die ersten großen Hürden, die Grundschüler nehmen müssen, werden hier besprochen, nämlich Stellenwerte beschreiben und lange Zahlen lesen. Auch das Auf- und Abrunden findet seinen Platz. Die Grundrechenarten werden hier kurz und bündig besprochen, dabei wird sogar auf verschiedene Lösungsansätze bei der Subtraktion eingegangen.

Teil II - Ganze Zahlen (Kapitel 4-8)
Was für uns in der Schule irgendwann selbstverständlich war, erhält hier einen Namen und eine Erklärung, was wir da gemacht haben und warum es so praktisch ist, z.B. kommutative und assoziative Operationen. Im Anschluss werden noch negative Zahlen, Vorzeichen, Wurzeln und einiges anderes kurz aufgearbeitet. In diesem Teil wird es dann auch zum ersten Mal spannend, denn es werden Terme unter die Lupe genommen. Ein großes Angstthema wird auch noch in Angriff genommen: Sachaufgaben (Textaufgaben). Hier wird ein Konzept erörtert, welches Sachaufgaben aufdröselt und die Rechnung vereinfacht. Was ich mir wieder sehr aufmerksam durchgelesen habe, aber garantiert wieder vergessen werde, ist die Teilbarkeit von Zahlen. Durch die Quersumme kann man herausfinden, ob eine Zahl durch eine andere (ohne Rest) teilbar ist. Primfaktoren und Vielfache sind Themen, die die Schüler bis in die Oberstube verfolgen, denn da kommen die gebrochen rationalen Funktionen.

Teil III - Teile des Ganzen: Brüche, Dezimalzahlen und Prozente (Kapitel 9-13)
Über mehrere Kapitel zieht sich nun das Thema Brüche, denn es bleibt nicht bei Kuchenstücken. Auch die Grundrechenarten verlangen ihre Aufmerksamkeit und so wird erklärt, wie das eigentlich mit der Division und Multiplikation von Brüchen gleich wieder war. Beim Rechnen mit Geldbeträgen sind Brüche etwas unpraktisch und deswegen kommen die Dezimalzahlen. Auch hier werden die Grundrechenarten erläutert. Wo Brüche und Dezimalzahlen sind, da sind Prozente nicht weit. Und weil diese Themen so gut kombiniert werden können, gibt es im letzten Artikel Textaufgaben dazu.

Teil IV - Visualisieren und Messen - Graphen, Maße, Statistik und Mengen (Kapitel 14-20)
Zehnerpotenzen sind gerade in der Physik eine praktische Angelegenheit, da es einen Text ziemlich verkürzen kann - denn wer will schon 100 Nullen schreiben? Auch hier werden die Grundrechenarten wieder angesprochen. Auch Maße und Gewichte bekommen nun ihr eigenes Kapitel und werden mit anderen Systemen verglichen. Dann kommt die Geometrie, denn Dinge messen können wir nun wieder. Es ist eines meiner Lieblingskapitel, denn auf wenigen Seiten wird der Schulstoff mehrerer Jahre verarbeitet und das sehr übersichtlich und verständlich. Wieder gibt es Textaufgaben und weil es so schön war, geht es gleich knackig weiter: Statistik. Mittlerweile sind Wahrscheinlichkeitsrechnungen auch schon ein großes Thema in den Grundschulen und so dauert es auch nicht lange, bis die richtige Notation verwendet werden muss. Das letzte Kapitel erklärt die Mengen, Schnitte und welche Zeichen wie geschrieben werden müssen.

Teil V - X-Akte: Einführung in die Algebra (Kapitel 21-23)
Langsam aber stetig wird hier auf die Lösung schwieriger x-Terme hingearbeitet und alles bleibt nachvollziehbar, wenn man sich wirklich hinsetzt und sich die Zeit dafür nimmt. Primär die Textaufgaben machen vielen Schwierigkeiten, doch auch hier gibt es wieder ein Konzept, dem man ohne weiteres folgen kann.

Teil VI - Der Top-Ten-Teil (Kapitel 24-25)
Längst wurde noch nicht alles gesagt und der Top-Ten-Teil zeigt dies auf. Die wichtigsten fehlenden Glieder werden noch angesprochen und auch einige Mengen, die bei den Grundlagen noch nicht nötig waren, werden behandelt.

Fazit
Nachdem ich generell große Sympathien für die Dummies-Bücher übrig habe, bin ich doch jedes Mal aufs neue begeistert, wie einfach man alles erklären könnte, wenn sich jemand die Mühe macht. In meinem Bekanntenkreis habe ich in diesem Jahr viele Eltern erlebt, die am Schulsystem, am Lehrer und auch an ihrem Kind zweifelten, weil der Übertritt an die weiterführende Schule ein völliges Chaos ausgelöst hat. Auch viele Aufgabentypen und Rechenarten, die Eltern nicht hatten oder zu ihrer Schulzeit anders lernten, sind ein Problem, dem sie sich stellen müssen. Vor allem bei der Subtraktion kommt es häufig zu Diskrepanzen zwischen Lehrern und Eltern, denn während die Lehrer den Kindern das Rechnen mit Abstreichen vorschreiben, erklären es die Eltern ihren Kindern daheim mit Borgen oder andersherum. Laut Schulsystem sind Kinder allerdings in den Proben gezwungen, eine bestimmte Methode zu verwenden, da es sonst keine ausreichende Bepunktung geben kann. Ein Problem, das übrigens selbst bei einem Landkreiswechsel auftreten kann, zum Teil ist Bildung nicht nur Ländersache sondern auch Landkreissache. Wem empfehle ich dieses Buch nun? Ich empfehle es Eltern, Studenten und Schülern gleichermaßen, wobei es dem ein oder anderen Lehrer auch nicht schaden würde, sich dieses Buch anzusehen. Eine Prise Humor schadet im Mathematikunterricht nicht. Eltern können es verwenden, um nachzuvollziehen, was ihre Kinder rechnen und ihnen auch noch in der 6. oder 7. Klasse bei den Hausaufgaben helfen zu können. Studenten können damit die Grundlagen auffrischen, falls sie es für einen Kurs benötigen und Schüler sollten sich dieses Buch zulegen, wenn bestimmte Rechnungen auch nach dem zehnten YouTube-Tutorial nicht funktionieren wollen.


Fünf von fünf Sternen!

Grundlagen der Mathematik für Dummies

Preis: 19,99 Euro
Taschenbuch: 357 Seiten
Verlag: Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA; Auflage: 2 (14. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3527711457
ISBN-13: 978-3527711451

Wir danken dem Wiley-VCH Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar!

Neueste Mitglieder
» Hellcat-Joevor 6 Tagen
» jonnejvor 1 Monat
» Sailorneptunvor 2 Monaten
» Snake1901vor 3 Monaten
» Igachanvor 3 Monaten
» Kuraikovor 3 Monaten
» Isayajinvor 3 Monaten
» qinxxvor 4 Monaten
» Yuki29vor 4 Monaten
» MiyuSoravor 4 Monaten
- Werbeanzeige -
- Werbeanzeige -