Herzlich willkommen bei tsoto.net, Community, Magazin & Shop.
Jetzt kostenlos registrieren. Du hast Dein Passwort vergessen?
Aktuelle Gewinnspiele
Aktuell haben wir leider keine laufenden Gewinnspiele. Schau doch bald wieder vorbei.
Partner
Willkommen
Herzlich willkommen auf tsoto.net, Deinem Online-Magazin, -Community und -Shop für Anime, Manga, Games, Lifestyle und mehr!

Markiere Anime, Manga und Videospiele als Favoriten in unserer Datenbank oder setze sie auf Deine Merkliste, diskutiere mit anderen im Chat und Forum oder suche nach günstigen Merchandising-Artikel bei uns im Shop.
18.05.2018MachiaVillain
Weiterlesen...

Seit dem 16. Mai könnt ihr auf Steam das böse und witzige Strategiespiel MachiaVillain erwerben und mittels klugem Management eine Villa bauen, die euren Besuchern das fürchten lehrt.



Inhalt
Ihr seid es Leid eurem Herren auf ewig zum Dienst verpflichtet zu sein, deshalb schickt ihr eine Bewerbung an die Liga der Machiavellianischen Bösewichte und bittet um Aufnahme. Sie wird euch gewährt, doch ihr bekommt eine neue Aufgabe und müsst zeigen, dass ihr dieser gewachsen seid. Nun müsst ihr selbst eine Villa bauen, die die Besucher mit Hilfe eurer Untergebenen und Fallen ins Jenseits schickt. Verwaltet eure Villa und die Ressourcen, managt die Lakaien und tötet genug Ahnungslose, damit euer Imperium wächst und wächst.

>> Zum Review <<




Fazit
MachiaVillain ist äußerst makaber und nichts für zartbesaitete Strategiespieler. Massakriere die Besucher deiner Villa und lebe die dunkle Seite in dir aus - oder sei einfach nur mal auf der anderen Seite eines Horrorfilms. Das Spiel startet mit einem angemessenen Schwierigkeitsgrad und mit etwas Geduld bekommt man die Kniffe des Spiels auch raus. Es macht Spaß die Villa zu bauen, zu craften und zu grinden. Außerdem gibt es unerwartete Kämpfe und witzige Situationen, die dem Game einen vielseitigen (schwarzen) Humor verleihen. Für 19,99 € ist dieses Spiel auf Steam empfehlenswert für geduldige Spieler oder Zocker, die bereits Erfahrung mit dem Genre haben.

4,5 Sterne für makabren Strategiespaß:


Wir bedanken und herzlich bei Wild Factor und Gambitious für die Bereitstellung eines Rezensionskeys!

14.05.2018Juicy Realm
Weiterlesen...


Freche Früchtchen erwarten euch in dem Top-Down-Shooter Juicy Realm, der seit dem 03. Mai auf Steam erhältlich ist. Im Rogueoutfit kommt der Shooter daher und bietet nehmen einer stilsicheren Erscheinung noch mehr fürs Auge. Was ihr alles in dem Spiel anstellen könnt und welche Waffen euch erwarten, erfahrt ihr in meinem Review.



Inhalt
In einer fernen Zukunft steht die Menschheit einem neuen Feind gegenüber: Der Fruktose. Mutiertes Obst und Gemüse will euch zur Strecke bringen und auch allerhand Grünzeugs möchte euch an den Kragen. Begebt euch allein oder im lokalen Koop zu zweit auf eine Reise in verschiedene Zonen. Kämpft gegen Melonen und Milchshakes, besiegt riesige Mutantenmelonen und lasst euch von den verschiedensten Waffen überraschen.

>> Zum Review <<




Fazit
Juicy Realm ist ein sehr kinderfreundlicher Shooter, welchen mein (imaginäres) Kind auf jeden Fall spielen dürfte. Obwohl viel Fruchtmatsch herumfliegt und die Feinde sehr spektakulär zu Grunde gehen, ist es sehr unblutig und wirkt nicht im geringsten grausam. Es ist sehr vielseitig und auch die Variation aus Nah- und Fernkampf bietet Abwechslung. Für mich war er nicht nur unterhaltsam und sehenswert, sondern auch sehr entspannend. Überzeugt hat mich vor allem die volle Controllerunterstützung, da ich mich gerne mal in meinem Stuhl beim Zocken zurücklehne. Für 9,99 € ist dieses Spiel ein wirkliches Schnäppchen auf Steam und ist absolut empfehlenswert.

Fünf knackige Sternenfrüchte:


Wir bedanken und herzlich bei SpaceCan und X.D. Network Inc. für die Bereitstellung eines Rezensionskeys!

24.04.2018Masters of Anima
Weiterlesen...


Am 10.04.2018 erschien Masters of Anima für Konsole und PC. Das Echtzeit-Strategie Spiel lässt euch zum Befehlshaber über eine Armee Kreaturen werden, die es taktisch klug einzusetzen gilt. Mit meinem Review könnt ihr erste Einblicke in das etwas komplexe Gameplay erhalten.



Inhalt
In einer Welt, in der Magie nichts Außergewöhnliches ist, treffen wir Otto, einen angehenden Former. Former sind Magier, die Kreaturen beschwören, die Alltagsaufgaben erledigen können. Eigentlich legt Otto diese Prüfung nur ab, damit er seine Freundin, die Oberste Formerin Ana, heiraten kann, doch plötzlich kommt alles ganz anders! Der böse Zauberer Zahr taucht auf und teilt Anas Essenz in drei Teile, sodass Otto nun doch zu einem waschechten Helden werden muss, um seine Verlobte zu retten!


Kurzfazit
Mit Hilfe seiner beschworenen Kämpfer schlägt sich Otto durch die Welt auf der Suche nach seiner Verlobten. Dabei stehen ihm verschiedene Arten von Kämpfern zur Seite, die im Gefecht gegen die bösen Golems ausgewogen platziert und durchgängig an den strategisch besten Platz bewegt werden müssen. So sollten Bogenschützen nicht direkt um den Gegner stehen, da diese zwar starken Schaden austeilen können, jedoch sonst nicht viel aushalten. Der Spieler wird nach und nach zu einer Art Dirigent, der ein chaotisches Orchester aus Kreaturen befehligen muss. Es gibt nicht nur Kämpfe zu bestreiten, auch so einige Rätsel stellen sich Otto in den Weg, während er seine Quest bestreitet. Die stereotypisch eher langweilig anmutende Story wird durch das innovative, manchmal auch wuselige Gameplay absolut wett gemacht. Ich empfehle das Spiel Taktikern, die Lust auf turbulente Kämpfe und Strategieentwicklung haben, die sich jedoch nicht scheuen dürfen, sich erst ein wenig an die komplexe Steuerung gewöhnen zu müssen.




>>>ZUM AUSFÜHRLICHEN REVIEW<<<

Masters of Anima auf Steam

Details
Originaltitel: Masters of Anima
Land: Frankreich
Jahr: 2018
Plattform: PC, PlayStation 4, XBox One, Nintendo Switch
Sprache: Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch
Genre: Strategie, Action-Adventure, RPG
Altersfreigabe: PEGI 12
Publisher: Focus Home Interactive
Offizielle Website

Wir bedanken uns recht herzlich bei Cosmocover und PASSTECH Games für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

08.04.2018Turmoil
Weiterlesen...


Der am 02. Juni 2016 erschienene Simulator Turmoil, in welchem ihr nicht nur nach Öl sucht, hat am 21. März eine Erweiterung namens „The Heat is on“ bekommen, welche im Anspruch deutlich über der ersten Kampagne liegt und die Spielmechanik leicht verändert. Lest mehr in unserem Review.



Inhalt
Jahr für Jahr brecht ihr auf der Suche nach dem flüssigen schwarzen Gold in die Ödnis auf, um euren Stand als reichster Mann der Stadt zu sichern. Der wilde Westen wartet auf euch und euer Geld, welches ihr mit etwas Glück leicht in einem Jahr verdoppeln oder gar verdreifachen könnt. Öl, Gas und Diamanten sind die Schätze, nach welchen ihr sucht. Lagert das Öl zur rechten Zeit und verkauften es an die Firmen, um reich zu werden. Bietet auf Land und schnappt euch die beste Fläche, um ein wahrer Öl-Baron zu werden.

>> Zum Review <<




Fazit
Das Spiel kann ich wirklich wärmstens empfehlen. Es ist perfekt für regnerische Tage, an welchen man eigentlich keine Lust auf ein Spiel hat, das an den Nerven zerrt. Turmoil macht alles richtig, dann man bemerkt gar nicht, wie die Zeit verfliegt und wie schnell vier oder fünf Stunden damit verbracht wurden, Öl zu suchen. Oft dachte ich mir: Eine Runde geht noch! Und plötzlich waren es drei oder vier Runden, die ich länger gespielt habe. Ein wenig schockiert war ich schon, als ich trotzdem verloren hatte, weil ich keinen Wert auf die Aktion des Bürgermeisters gelegt hatte. Aber das ist nur ein weiterer Grund, die Kampagne erneut zu spielen. The Heat Is On verleiht dem Spiel weitere 15 Stunden Spielvergnügen. Für 9,99 € für das Spiel Turmoil und weitere 4,99 € für den DLC ist es absolut empfehlenswert.

Fünf Sterne, die runtergehen wie Öl:


Wir bedanken und herzlich bei Gamious für die Bereitstellung eines Rezensionskeys!

05.03.2018Where the Water Tastes Like Wine
Weiterlesen...


Where the Water Tastes Like Wine ist eine Art Indie-RPG mit einem großen Graphic-Adventure-Anteil, das seit dem 28.02.2018 auf Steam erhältlich ist. Im Spiel begebt ihr euch auf eine verflucht lange Reise, die ihr eurem Leichtsinn zu verdanken habt. Mein Review gewährt euch Einblick in das Leben als Wanderer und Geschichtenerzähler.



Inhalt
Du nimmst an einem Pokerspiel teil, doch die Regeln sind nicht von dieser Welt. Dein Einsatz war mehr als nur Geld, es war deine Existenz, dein bisheriges Leben, vielleicht auch deine Seele. Nun bist du gezwungen durch die Vereinigten Staaten zu ziehen, irgendwo im 19. Jahrhundert, möglicherweise auch im 20. - wer weiß das schon so genau, aber es ist auch nicht wichtig. Du hörst und erlebst Geschichten, die du weitererzählen sollst und irgendwann wirst du das finden, was du immer gesucht hast.

>>Zum Review<<




Fazit
Dieses Spiel ist für alle geeignet, die gerne Geschichten lesen und die Option haben möchten, an diesen mitzuwirken. Zusätzlich kann eine Map im RPG-Stil erkundet werden. Where the Water Tastes Like Wine wird nie langweilig und ist sehr entschleunigend. Es ist das perfekte Spiel für die Couch, für lange Regentage und um sich von einem stressigen Tag zu erholen. Es hat nur den Anspruch, auf Entdeckungsreise zu gehen und sich ein wenig selbstzufinden. Das Spiel kostet auf Steam 19,99€ ist aber sein Geld auf jeden Fall wert und ihr werdet lange Zeit sehr gut unterhalten.
Übersinnliche:



Wir bedanken und herzlich bei Dim Bulb Games, Serenity Forge und Good Shepherd Entertainment für die Bereitstellung eines Rezensionskeys!

27.02.2018Radiant Historia: Perfect Chronology
Weiterlesen...


Radiant Historia wurde bereits im Jahr 2010 für den Nintendo DS veröffentlicht und glänzte bereits damals mit einem durchaus anspruchsvollen Gameplay, das nicht nur durch die Story seinen Reiz erhielt, sondern auch wegen des außergewöhnlichen Kampfsystems. Seit dem 16.02.2018 ist das Remake des Spiels auch hierzulande für den Nintendo 3DS erhältlich und ich habe es ausgiebig für euch getestet!

Inhalt
Die Geschichte spielt sich auf dem Kontinent Vainqueur ab, der kurz vor der vollständigen Versandung steht. Die mysteriöse Ausbreitung der Wüste ist nicht aufzuhalten und die fruchtbaren Gebiete sind hart umkämpft. Alistel, die Heimat des Hauptcharakters Stocke, muss sich gegen die Truppen der Stadt Granorg verteidigen und das ist einfacher gesagt als getan. Stocke ist ein Special-Agent mit außergewöhnlichen Fertigkeiten, der sich allerdings eher introvertiert verhält. Mitten im Krieg erhaltet ihr eine Waffe der anderen Art – ein Buch namens „White Chronicle“, das euch an bestimmte Punkte in der Zeitlinie zurückschickt und euch die Möglichkeit gibt, eine andere Entscheidung zu treffen. In der Zwischenwelt „Historia“ trefft ihr auf Teo und Lippti, die euch das „White Chronicle“ erklären. Ab diesem Zeitpunkt stehen euch mehrere Pfade offen. Doch es ist nicht nur eure Aufgabe Alistel zu schützen – ihr findet heraus, was es mit der Sandplage auf sich hat.



Kurzfazit
Mit dem Remake von Radian Historia wird eine neue Gruppe Spieler erschlossen, der es entweder an Erfahrung für aufwändigere RPGs fehlt oder die zu wenig Lust haben, um an einem Spiel dranzubleiben. In allen Modi hat Radiant Historia: Perfect Chronology etwas zu bieten und kann auch mit Fire Emblem mithalten.
>> Zum ausführlichen Review<<







Details
Originaltitel | Titel: ラジアントヒストリア パーフェクトクロノロジー | Radiant Historia: Perfect Chronology
Land: Japan
Jahr: 2017
Plattform: Nintendo 3DS
Sprache: Englisch (Text & Ton)
Genre: RPG
Altersfreigabe: USK 6 | PEGI 12
Veröffentlichung: 15.02.2018 digital | 16.02.2018 physisch
Publisher: ATLUS, Koch Media GmbH

Wir bedanken uns recht herzlich bei ATLUS & Koch Media für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

23.02.2018Blame! - Der Film
Weiterlesen...


Seit heute ist der Film Blame! für alle auf Blu-ray und DVD erhältlich, die nicht im Besitz eines Netflix-Accounts sind. Blame! kann zwischen Ghost in the Shell und der Terminator-Reihe eingeordnet werden. Dieses dystopische Action-Spektakel solltet ihr euch nicht entgehen lassen.


©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee
Inhalt
Für die Menschen liegt die Welt schon seit sehr langer Zeit in Trümmern und den scheinbar letzten Bewohnern der Stadt gehen die Lebensmittel aus. Gemeinsam begeben sich sogenannte Elektrofischer auf die Suche nach Nahrung und nach anderen Menschen, die sich irgendwo vor der Übermacht an Maschinen verstecken, die außer Kontrolle geraten sind. Doch die Jugendlichen, die ohne Erlaubnis ihrer Eltern die sichere Zuflucht verlassen haben, erlagen einen schweren Rückschlag, als sie von den Maschinen entdeckt werden. Ein geheimnisvoller Fremder namens Killy, der von den Maschinen nicht angegriffen wird, hilft ihnen. Er ist auf der Suche nach etwas, nach einem Netzwerkgen, das den Menschen die Kontrolle über das Chaos zurückgeben kann.

Kurzfazit
Wer sich mit dystopischen Varianten der Zukunft befasst, den Terminator-Filmen nicht abgeneigt war und auch Ghost in the Shell mochte, der sollte unbedingt mal ins Review schauen. Dieser Film ist eine gute Mischung aus verschiedenen dystopischen Erzählungen und baut dabei ein wenig auf den Zuschauer, der sich mit vielen Dingen selbst auseinandersetzen muss. Für mich hätte der Film noch ein wenig länger sein können, damit einige Fragen noch geklärt werden, aber ansonsten ist es ein sehr solider Streifen, der sich durchaus positiv vom Manga abhebt.
4 Sterne für eine gute aber etwas zu kurze Story

>>Zum Review<<

©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee



Details
Titel: Blame!
Land: Japan
Jahr: 2017
Regie: Hiroyuki Seshita
Formate: DVD | Blu-ray
Untertitel: Deutsch
Genre: Action, Drama, Mecha, Psychological und Sci-Fi
Laufzeit: ca. 101 Minuten | 106 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 12
Extras: Making Of, Original Japanische Teaser, Trailer & TV-Spots
Veröffentlichung: 23.02.2018
Publisher: Universum Anime

Wir bedanken uns recht herzlich bei Universum Anime für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

17.02.2018Candleman: The Complete Journey
Weiterlesen...


Vor gut einem Jahr erschien Candleman: The Complete Journey für die XBox One und nun gibt es das märchenhafte Indie-Game auch für den PC. Steam bietet bei Candleman den DLC "Lost Light" kostenlos dazu an, was den Titel dadurch noch überzeugender macht. In fantastischen 4k kann nun die kleine Kerze über eure Bildschirme flimmern.



>>Zum Review<<

Inhalt
Im Spiel erwacht ihr als Kerze zum Leben und stellt euch die Frage aller Fragen: Warum bin ich anders? Auf einem Schiff erkundet ihr erstmals die Gegend und müsst euren Weg durch die Dunkelheit finden. Zehn Sekunden könnt ihr die Finsternis erhellen, um euch zurechtzufinden und möglichen Gefahren zu entgehen.




Kurzfazit
Mit einer minimalen Spieldauer von ca. 4 1/2 Stunden ist Candleman ziemlich schnell durchgespielt, aber dann hat man weder die Atmosphäre genossen, noch alle Kerzen zum Brennen gebracht. Das Game mit seinen zwölf Kapiteln ist sehr märchenhaft und entspannend, auch wenn einige Level etwas anstrengend sind und Konzentration erfordern. Den Preis von 14,99 € auf Steam ist es auf jeden Fall wert und ich kann es absolut empfehlen.
Ich gebe märchenhafte:

Trailer:

Wir bedanken uns bei Spotlightor Interactive und Zodiac Interactive für die Bereitstellung eines Rezensionskeys!

25.12.2017Son of Scoregasm
Weiterlesen...


Seit dem 29. November ist Son of Scoregasm auf Steam erhältlich. Es handelt sich um den Nachfolger von Scoregasm und reiht sich in die Familie der Twin-Stick-Shooter ein. Im Steam-Sale befindet sich das Spiel dieses Jahr noch nicht, trotzdem lohnt sich ein Blick.



Son of Scoregasm ist ein Twin-Stick-Shooter, der durch grafischen Minimalismus glänzt und mit seinem durchaus gehobenen Schwierigkeitsgrad eher erfahrene Spieler anspricht. Geschick und Flinkheit im Umgang mit Controller oder Tastatur sind ein Muss, wenn man zumindest die ersten fünf Stages überleben möchte. Ansonsten heißt es trainieren, trainieren und trainieren! Der Entwickler besinnt sich mit diesen Shooter auf die Ursprünge des Genres und verzichtet auf unnötigen Schnickschnack und auf eine Story. Erhältlich ist das Spiel für den PC via Steam und für die PS Vita im Store. Auf Steam kostet das Spiel im Moment 9,99€.

>>Hier geht's zum Review<<


Wir bedanken uns recht herzlich bei Charlie's Games für die Bereitstellung eines Rezensionskeys.


26.11.2017RiME
Weiterlesen...


Am 17. November erschien RiME bei uns auch als Version für die Nintendo Switch. Das Puzzle-Adventure erzählt eine Geschichte über Trauer und Verlust in einer märchenhaften wunderschönen Welt. Wollt ihr die großartige wie traurige Geschichte des Jungens und seines Fuchses erleben? Dann habt ihr jetzt auch die Chance ihr Abenteuer auch unterwegs zu genießen. Fans von Spielen wie ICO oder Shadow of the Colossus sollten sich RiME unbedingt näher ansehen!




Inhalt
Ein Junge erwacht nach einem Sturm am Strand einer ihm unbekannten Insel, neugierig sieht er sich um und findet bald einen Freund in Form eines Fuchses, der das Kind von nun an überall hin begleitet. Durch das Lösen von Rätseln und das Besuchen verschiedener Welten kommt der Spieler der Geschichte des Jungen nach und nach auf die Spur und erlebt eine Reise durch die verschiedensten Umgebungen und Herausforderungen.


Kurzfazit
RiME ist auch in der Zeit der Indie-Spiele eine außergewöhnliche Besonderheit, da es völlig ohne Worte auskommt, die großartige Geschichte mit Bildern und Musik erzählt. Das Gameplay ist sehr intuitiv und schnell erlernt und die Charaktere vom ersten Moment an liebenswert. Die Musik untermalt die Geschichte perfekt und schickt den Spieler auf eine emotionale Reise voller Freude und auch Trauer.
Leider ruckelt das Spiel sehr oft, insgesamt hat das meinen Spielspaß aber nur bedingt hemmen können und RiME bleibt durchaus trotz solcher Framerate-Abstürze absolut spielbar, obwohl die Nintendo Switch Version durch teils schwammige und pixelige Grafik besonders im Handheld-Modus optisch die schwächste Version ist.
Freunde von Indie-Spielen mit toller Geschichte sollten aber unbedingt einen Blick in das Spiel werfen!




>>>>ZUM AUSFÜHRLICHEN REVIEW


RiME auf Amazon


Details
Originaltitel | Titel: RiME
Land: Spanien
Jahr: 2017
Plattform: PC, Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch
Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Arabisch, Japanisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch
Genre: Puzzle-Adventure
Altersfreigabe: USK 6 | PEGI 7
Veröffentlichung: 17.11.2017 (Nintendo Switch) | 26.05.2017 (alle anderen Plattformen)
Publisher: Greey Box, Cosmocover
Offizielle Website: Grey Box - RiME

Wir bedanken uns recht herzlich bei Cosmocover & Grey Box für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

04.11.2017Ukulele für Dummies - Part 1
Weiterlesen...


Bisher wurden primär Dummies-Bücher für theoretische Themen getestet und als hilfreich befunden, aber nun gibt es etwas Neues. In einem mehrwöchigen Test möchte ich versuchen nur mit Hilfe eines Dummies-Buches ein Instrument zu lernen! In den späteren Kapiteln hört (und vielleicht seht) ihr mich dann auch die Ukulele spielen und habt so einen direkten Vergleich zum Anfang. Vielleicht ist es möglich den Erfolg am Ende sogar zu hören. Mein großes Ziel ist es, meiner Familie an Weihnachten ein Ständchen auf der Uke zu schrammen!

Wie es zur Ukulele kam
In den Semesterferien war mir furchtbar langweilig und da hatte ich eines Tages beschlossen, dass ich ein Instrument lernen muss. Da in der Wohnung schon jede Ecke irgendwie vollgestellt ist, fiel die Entscheidung für ein kleines Instrument, das für den Einstieg auch nicht so viel kostet. Eines meiner Hobbies ist es, meiner Mutter und meinem Freund auf die Nerven zu gehen und womit geht es besser als mit einem Saiteninstrument? Die Violine wollte ich meinen Nachbarn dann doch nicht zumuten und so entschied ich mich für die Ukulele - ein Instrument, das meiner Meinung nach nicht ernst genug genommen wird.


Die erste Ukulele - eine schwierige Entscheidung
Bevor ich mir wirklich eine Ukulele gekauft habe, hatte ich mir viele Beiträge online durchgelesen. Es war viel Widersprüchliches dabei, aber auch sehr Informatives. Während online stand, dass auch schon eine Ukulele für 20€ ihren Zweck erfüllt (denn es komme ohnehin nur auf die Saiten an), wurde es dann doch ein teureres Exemplar, das ich auf Amazon erworben habe. Ich muss dazu sagen, dass ich zwei Wochenenden damit verbracht habe, in meiner Umgebung einen Laden zu finden, der Musikinstrumente verkauft - vergebens! Zuvor wollte ich keine Ukulele online bestellen, da ich die Größen testen wollte, denn immerhin gibt es drei verschiedene Varianten. Es wurde also die goldene Mitte, eine Konzert-Uke, die ich reduziert für knappe 56€ erstanden habe. Von vielen Gitarrenspielern habe ich gehört, dass ein lackierter Korpus nicht vorteilhaft ist, da sich so der Sound verändert. Glänzender Lack ist schlimmer als Matter, also wenn die Ukulele farbig sein soll, dann muss auch darauf geachtet werden, wobei ich am Anfang wahrscheinlich keinen Unterschied im Klang erkenne würde. Soll ich die Ukulele irgendwann wirklich gut beherrschen, werde ich ohnehin eine hochwertigere kaufen, damit ich noch mehr Freude daran habe.

Die ersten Töne - ziemlich schiefe Klänge
Geduld ist nicht unbedingt eine meiner Tugenden und so brauchte es schon einiges an Sitzfleisch, bis ich die Ukulele richtig eingespielt hatte. Anfangs hat sie sich oft verstellt, also habe ich sie geschrammt und geschrammt, ohne auch nur einen Akkord zu können. Mittlerweile hält sie sich wirklich gut und man kann lange auf ihr Zupfen und Akkorde spielen. Knappe drei Wochen habe ich jeden Tag 10 bis 20 Minuten damit verbracht, die Uke einzuspielen.

Der erste Lernversuch - grandios gescheitert
In meiner Nähe habe ich auf die Schnelle niemanden gefunden, der mir das Spielen auf der Ukulele beibringt. Geld hätte ich schon investiert, aber die Musikschulen und -lehrer bieten leider nur Gitarre an. Meine Anfrage, ob sich denn ein Gitarrenlehrer herablassen würde, mir die Ukulele beizubringen, wurde abgelehnt. Die Begründung war, dass man die Ukulele zu schnell gelernt habe, als das ein Jahresvertrag einen Sinn hätte. Da dachte ich mir: Auch gut, machst du es eben autodidaktisch - geht schon irgendwie. Also habe ich Google und YouTube nach Tutorials bemüht, die aber zu großen Teilen keinen Sinn für Anfänger gemacht haben. Entweder waren Vorkenntnisse notwendig (Gitarre) oder es waren reine Tutorials, um ein bestimmtes Musikstück nachzuspielen. In einem Video wurde dann die App "Yousician" vorgestellt, die mir eigentlich sehr zusagte. Die Nutzung ist für eine Lektion pro Tag kostenlos und es besteht die Möglichkeit, sich zwischen mehreren Instrumenten zu entscheiden. Die App hat viele Dinge gut erklärt und man hat auch schnell Erfolgserlebnisse, aber sie hat ein entscheidendes Problem: sie korrigiert nicht korrekt. Wer die Vollversion kauft, zahlt dafür um die 120€ (wohlgemerkt für 1 Jahr und ein Instrument) und bekommt Schwierigkeiten, sobald ein Song etwas schneller wird. Eigentlich war ich kurz davor die App für ein Jahr zu kaufen, aber nach dieser Erfahrung habe ich es doch gelassen. Also habe ich überlegt und weiter gesucht, bis ich auf das Buch aus meiner Lieblingsreihe stieß: "Ukulele für Dummies".

Die Grundlagen des Ukulele-Spiels (Kapitel 1-3)
Im ersten Kapitel sollen wir unser neues Instrument besser kennenlernen. Ich hatte mich zwar schon einige Wochen mit der Uke auseinandergesetzt, aber so richtig informiert über ihren Aufbau habe ich mich nicht. Die Worte des Autors haben mich nicht nur in meiner Entscheidung bestätigt, sondern mir auch Mut gemacht, dass ich es lernen werden - auch wenn es einige Zeit in Anspruch nimmt. Mein Hauptproblem, das mich schon vom Klavierspielen abgehalten hat, waren meine eher kleinen und zierlichen Hände, was ich mit Geschwindigkeit hätte ausgleichen müssen. Nette Idee. Blieb allerdings ohne Erfolg.
Beim Kauf hatte ich auf die Standardform geachtet, denn zu außergewöhnlich sollte die Uke dann doch nicht sein, was die richtige Entscheidung war. Mit viel Humor berichtet der Autor bei der Beschreibung der Anatomie von Ukulelen, dass er auch einige Exemplare besitzt, die sich wegen einer anderen Form mehr schlecht als recht haben spielen lassen. Damit ich auch in Zukunft weiß, welchen Teil der Uke ich berühre, habe ich versucht, die Anatomie ein wenig auswendig zu lernen. Für mich war das schon ein Vorteil, denn vor Kurzem habe ich herausgefunden, dass ein guter Bekannter ebenfalls Ukulele spielt. So konnte ich gleich ein wenig mit ihm fachsimpeln. Nett ist auch der Ausflug in die Geschichte über die Entstehung der Ukulele und die verschiedenen Musikrichtungen, die man mit diesem Instrument bedienen kann. Bisher hatte ich eher hawaiianische Klänge im Ohr, wenn ich an meine Ukulele dachte, doch nun gesellen sich auch Rock'n'Roll, Blues und sogar Jazz dazu. Auch die Stimmung der Ukulele wird sehr gut erklärt. Das Kapitel geht nicht nur auf die Stimmung mit einem elektronischen Gerät ein, sondern erklärt auch die Option, die Uke nur über das Gehör zu stimmen. Als Hilfe bietet sich dafür die CD an, die ich auch ausgetestet habe und tatsächlich klang meine Ukulele genau wie auf der CD (oder ähnlich!). Das Buch arbeitet mit vielen hilfreichen Bildern, die mir vor allem noch mal bei der Haltung kleinere Fehler vor Augen hielten. Auch für Linkshänder wird erklärt, wie sie die Ukulele stimmen und halten müssen. Am Ende des Buches wird noch auf die Schmerzen hingewiesen, die das Ukulelespielen auslösen kann. Dabei geht es nicht um Ohrenschmerzen, sondern Muskelkater und Schmerzen in den Fingerkuppen. Aber wie sagte mal ein Professor in einem Pokémon-Spiel: "Nichts, was sich lohnt, ist einfach!"


Fazit
Bisher bin ich mit dem Buch mehr als zu frieden. In die CD habe ich schon reingehört und kann bisher nichts finden, was mich stört. Einige der Lieder, die sich auf der CD und im Buch befinden, kenne ich zwar nicht, allerdings halte ich das sogar für einen Vorteil - so steigt der Schwierigkeitsgrad vielleicht ein wenig. In der App "Yousician" kannte ich die meisten Lieder auch nicht. Im nächsten Teil geht es um die Akkorde, die ich nun fleißig üben werde. Das Buch besteht aus insgesamt fünf Teilen und ich habe mir vorgenommen, dass ich für jeden Teil ein bis zwei Wochen einplane. Bis Weihnachten möchte ich auf jeden Fall ein schönes Lied auf der Uke spielen können - mal sehen, ob ich zupfe oder schramme. Ihr werdet es erfahren!

Ukulele für Dummies
Preis: 19,95 Euro
Taschenbuch: 338 Seiten
Verlag: Wiley-VCH (11. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3527709053
ISBN-13: 978-3527709052

Wir danken dem Wiley-VCH Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar!

01.11.2017Etrian Odyssey V - Beyond the Myth
Weiterlesen...


Am 3. November erscheint hierzulande der 5. Ableger des Dungeon Crawlers "Etrian Odyssey" als physische Version für den Nintendo 3DS. Im Nintendo E-Shop ist es bereits seit dem 17. Oktober 2017 erhältlich. Das Spiel bietet von der Reihe gewohnte, nicht immer leichte Abenteuer im Labyrinth des Baums Yggdrasil und zum ersten Mal ist es möglich, sich eine Gruppe nach seinen eigenen Wünschen zu gestalten! Wer Etrian Odyssey nicht kennt, aber Dungeon Crawler mag, für den lohnt sich definitiv ein Blick in dieses Abenteuer!




Inhalt
Das Labyrinth des Baums Yggdrasil ist ein Mekka für Abenteurer, denn wer seine Spitze erklimmt soll, so heißt es, einen Wunsch erfüllt bekommen. So macht ihr euch auf mit eurer eigens erstellten Gruppe, um den Monstern des Dungeons den Garaus zu machen, um herauszufinden, ob die Legende die Wahrheit ist...



Kurzfazit
Wer Etrian Odyssey kennt, weiß: Es ist nicht ganz frustfrei, denn gerade am Anfang ist das riesige Labyrinth mit vielen vielen Ebenen vor allem eins: eine Todesfalle für unerfahrene Charaktere. Das heißt, zuerst gilt es, die Charaktere ein wenig kämpfen zu lassen, Level aufzusteigen, neue Ausrüstung zu kaufen und sich so nach und nach gestärkt durch den Dungeon zu bewegen. Das bedeutet aber auch, dass man in der ersten Spielstunde oft nur wenige Kämpfe bestreiten kann, meist mindestens ein Gruppenmitglied stirbt und danach sofort wieder zurück in die Stadt geflohen werden muss, um in der Herberge zu übernachten. Wer allerdings über diesen Teil des Spiels hinweg sieht und ein bisschen tolerant gegenüber Grinding ist, bekommt einen super tollen Dungeon Crawler mit schöner Umgebung und abwechslungsreichen Gegnern geboten!

>> ZUM AUSFÜHRLICHEN REVIEW




Etrian Odyssey V - Beyond the Myth auf Amazon


Details
Originaltitel | Titel: 世界樹の迷宮V 長き神話の果て | Etrian Odyssey V - Beyond the Myth
Land: Japan
Jahr: 2017
Plattform: Nintendo 3DS
Sprache: Englisch (Text & Ton)
Genre: RPG
Altersfreigabe: USK 6 | PEGI 12
Veröffentlichung: 17.10.2017 digital | 03.11.2017 physisch
Publisher: ATLUS, Koch Media GmbH
Offizielle Website: ATLUS - Etrian Odyssey V - Beyond the Myth

Wir bedanken uns recht herzlich bei ATLUS & Koch Media für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

20.10.2017Blue Reflection
Weiterlesen...


Am 27. September erschien das JRPG Blue Reflection in Deutschland. Wer Magical Girls mag und schon immer selbst als eines die Welt retten wollte, ist hier genau richtig, denn Blue Reflection lässt den Spieler den Spagat zwischen der realen Welt und der anderen, in der alles möglich ist, sehr spüren.



Inhalt
Nach einem Unfall kann Hinako nicht mehr tanzen und muss ihren Traum, eine Ballerina zu werden, aufgeben. Mutlos geht sie nach langer Zeit wieder in die Schule und wird plötzlich zu einem Reflector - einem Magical Girl, das die Gefühle anderer Menschen besänftigen soll, indem sie gegen deren Dämonen im Inneren der Gefühlswelt "Common" kämpft. Dabei könnten die Welten nicht verschiedener sein: Die graue Realität, in der Hinako ihr Bein nicht mehr richtig bewegen kann und das bunte, fantasievolle Common, in der sie als Reflector alles tun kann, was sie möchte. Doch die beiden Welten sind in großer Gefahr - riesige Monster - die Sephira - sind im Anmarsch und müssen von den Reflectors besiegt werden...


Kurzfazit
Die Idee hinter Blue Reflection ist einfach wie genial: Die Gefühlswelt der Menschen zu betreten und diesen dann zu helfen, indem man ihre "inneren Dämonen" bekämpft und ihre Emotionen versteht. Leider ist das Storytelling nicht wirklich gut gemacht und steckt irgendwo zwischen belanglosen Charakteren, ihren Dialogen und repetitivem Gameplay fest. So handelt es sich bei Blue Reflection um ein typisches kurzweiliges JRPG: viele lange Textszenen und ein paar Kämpfe zwischendurch. Wirklich innovativ hierbei sind nur das Leveling und die künstlerische Optik des Spielmenüs, trotzdem kann es durch das Kampf- und Skillsystem ein wenig wieder wett machen.

>> Zum ausführlichen Review





>>Blue Reflection auf Amazon für PS4

Details
Originaltitel | Titel: ブルー リフレクション | Blue Reflection
Land: Japan
Jahr: 2017
Plattformen PlayStation 4 | PC
Sprachen: Englisch (Text) | Japanisch (Ton)
Geschätzte Spielzeit: ca. 40h
Genre: RPG
Altersfreigabe: USK 16 | PEGI 16
Veröffentlichung: 27.09.2017
Publisher: Koei Tecmo, Koch Media GmbH
Offizielle Website: Koei Tecmo Blue Reflection

Wir bedanken uns recht herzlich bei Koei Tecmo & Koch Media für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

20.10.2017In this Corner of the World
Weiterlesen...


Heute, am 20. Oktober, erscheint In this Corner of the World auf Blu-Ray und DVD. Dieser Film erzählt die Geschichte eines jungen Mädchens aus Hiroshima, das in den Wirren des zweiten Weltkriegs erwachsen wird.

© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

Inhalt und Fazit
Suzu ist eine zeichnerisch begabte Tagträumerin, die in den 1930er Jahren in Hiroshima aufwächst. Ständig verläuft sie sich und durch ihr unkonzentriertes Verhalten, ist sie auch sehr tolpatschig. Bei einem Ausflug, den sie für ihre Mutter erledigen sollte, trifft sie auf einen Jungen, mit dem sie ein kleines Abenteuer erlebt. Ein Erlebnis, das für beide einschneidend und verändernd sein wird. Mit 19 Jahren heiratet Suzu und zieht zu ihrem Mann nach Kure, eine kleine Stadt in der Nähe Hiroshimas mit Zugang zum Meer. Während des Krieges legen dort viele Kriegsschiffe an, die Suzu von den Feldern aus beobachten kann. Gleich zu Beginn des Films hat man sich damit abgefunden, dass es nichts Gutes für die Charaktere bedeutet, wenn der Film den 1930er und 40er Jahren Japans spielt. Fallen dann auch noch die Namen Hiroshima und Nagasaki, dann ist im Vorfeld die unvermeidliche Katastrophe bekannt. Trotz dieses fatalen Settings, das einen regelrecht verfolgt, möchte man vergessen und hoffen. Suzu, die Protagonistin nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch Zeiten des Kriegs, die voller Hoffnung, Trauer und Banalitäten sind. Ein Film etappenweise getaucht in zarte Farben und durchbrochen von schwarz und weiß. Als der Krieg beginnt, ist Suzu mit dem ebenso jungen Shuzaku verheiratet, der seine Frau sehr liebevoll und rücksichtsvoll behandelt. Sie lebt bei ihm und seinen Eltern in der Kleinstadt Kure. Der Konflikt zwischen den Großmächten ist zwar schon recht fortgeschritten, doch zunächst verlebt die Familie noch eine beschauliche Zeit. Langsam aber stetig bekommen sie auch die Boten des Krieges zu spüren. Neben der Rationierung bestimmter Lebensmittel und einem florierenden Schwarzmarkt, folgen schon bald Fliegeralarm und Bombenabwürfe. Doch Suzu versteckt sich nicht. Ihr Kopf ist voller Farben und Ideen, sie möchte zeichnen und lässt sich allzu oft durch die Straßen treiben. In der ersten Stunde des Films erfahren wir viel Alltägliches und müssen lernen mit Suzus Eigenarten auszukommen – so wie ihr Mann und ihr restliches Umfeld. Die einen mögen ihr Verhalten als Optimismus bezeichnen, ich würde das Wort Naivität bevorzugen. Abgesehen von ihrem unerfahrenen Auftreten wirkt sie manchmal ein wenig teilnahmslos, fast stumpfsinnig. Dabei ist sie ein sehr emotionaler Charakter, der alles durch andere Augen sieht. In diesen Krisenzeiten wächst Suzu immer mehr mit ihrer Schwiegerfamilie zusammen und erlebt neben Dorfidylle die grausame Realität des Krieges. Viele Beobachtungen wirken völlig zufällig, wie das Kochen von Reis oder die baldige Rationierung und wie mit wenig Essen eine Familie ernährt wird. Man sieht, wie Suzu versucht etwas zu nähen oder wie sie Wasser zum Haus trägt. Im Militärkrankenhaus, in dem der Schwiegervater kurzzeitig liegt, spielt im Hintergrund Glenn Millers „Moonlight Serenade“, alles feine Details, die der Zuschauer in diesem fast entschleunigten Film sehen und hören kann. Doch so ausgiebig das Umfeld auch beleuchtet wird und wie eng Suzu mit vielen Personen verbunden ist, die Zeit läuft und das Damoklesschwert schwebt bereits seit Anbeginn über dem Haus der Familie. Zwischenzeitlich sorgt man sich regelrecht um Suzu mit der rosaroten Brille, die selbst Bombenexplosionen am Himmel als bunte Farbtupfer sieht. Über zehn Jahre begleiten wir Suzu auf ihrem Weg und auch den 6. August 1945 erleben wir mit ihr zusammen. Viele Etappen ihres Lebens sind kurze Episoden, von welchen ich gerne mehr gesehen hätte. Manchmal fühlte ich mich ein wenig gehetzt, so schnell ist die Zeit verstrichen und hier sitze ich nun und hadere mit mir und diesem Review. Eigentlich bin ich kein Fan von „Wall of Texts“, aber hier musste ich meine Beobachtungen von der Seele schreiben. „In this Corner of the World“ verfehlt seine Wirkung nicht, aber er kann dem Thema auch nicht im vollen Umfang gerecht werden. Gerade das Ende hat mich verwirrt zurückgelassen. Trotzdem hat der Film etwas, das ihn sehr sehenswert macht: Alltägliches. Mitten im Krieg muss das Familienleben trotzdem noch funktionieren und vor allem die widrigen Umstände bringen Familie, Freunde und Nachbarn enger zusammen.

Animation und Synchronisation
Das Aussehen der Figuren ist dem Thema angemessen. Sie wirken nicht kitschig oder überdreht. Da die Protagonistin durch ihre zeichnerische Begabung einen künstlerischen Aspekt einbringt, gibt es nicht nur Szenen, die an naive Malerei erinnern, sondern auch an Vincent van Gogh und sein Gemälde "Sternennacht". Wer aufmerksam schaut und sich ein wenig für Kunst interessiert, wird viele solcher Details entdecken. Die Synchronisation ist sehr gelungen, die Sprecher geben den Charakteren die nötige emotionale Tiefe.

© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

>>Blu-Ray auf Amazon
>>DVD auf Amazon



Details
Originaltitel | Titel: Kono Sekai no Katasumi ni | この世界の片隅に
Filmtitel: In this Corner of the World
Land: Japan
Jahr: 2016
Regie: Sunao Katabuchi
Formate: DVD | Blu-ray
Untertitel: Deutsch
Genre: Drama, Slice of Life, Tragödie, Historisch
Laufzeit: ca. 125 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 12
Extras: Booklet (nur in Erstauflage), Interview mit Regisseur Sunao Katabuchi
Veröffentlichung: 20.10.2017
Publisher: Universum Anime

Wir bedanken uns recht herzlich bei Universum Anime für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

01.10.2017ECHO
Weiterlesen...


ECHO ist ein Stealth-Action-Third-Person-Game, das es in sich hat. Erschienen ist es bereits am 19. September und soll in den nächsten Tagen ebenfalls für PS4 und PS4 Pro erscheinen. Wer keine Angst vor Frustration bei einem Spiel hat und ein wenig masochistisch veranlagt ist, sollte sich das Spiel definitiv ansehen. Wer keine Angst vor Spoilern hat, schaut am besten in das Review!


>> Zum Review von ECHO <<
Inhalt:
Ein märchenhafter Palast ist das Ziel von En, die nach einem Jahrhundert in Stase von der KI an Board ihres Schiffs geweckt wird. Ihr einziges Ziel ist es, dass sie einen Menschen wieder ins Leben zurückholen kann, dessen Tod sehr an ihr nagt. Mittels einer uralten Technologie, die in diesem Palast verborgen sein soll, ist dies möglich. Doch in den herrlichen Hallen erwartet sie etwas, auf das sie nicht vorbereitet war. En muss sich einer unerwarteten Herausforderung stellen: Den Kampf gegen sich selbst. Duplikate, die lernen, sich anpassen und töten.


Kurzfazit
Einige wird das Spiel anfangs ziemlich frustrieren, denn selbst auf der einfachsten Stufe ist es sehr schwer. Allerdings werden Fans des Stealth und Action Genres nach wenigen Stunden ihren Spaß haben. Sie erwartet eine KI, die mit ihnen lernt und so den Spieler zum Nachdenken herausfordert, um die passende Strategie gegen diese zu entwickeln. Wer Spiele mit sehr hohem Schwierigkeitsgrad mag und nichts gegen eine KI hat, die einen übermäßig oft in Grund und Boden stampft, wenn man wieder nicht aufgepasst hat, der ist hier absolut richtig. Für alle Sammler ist auch etwas dabei, denn in allen Leveln gibt es Items, die etwas freischalten können. Atemberaubend ist auch die Szenerie und dass einem das Spiel das Gefühl gibt, niemals wirklich sicher zu sein. Wer keine Angst vor einigen Spoilern hat, der sollte sich unbedingt das Review durchlesen!




Wir bedanken uns bei ULTRA ULTRA für einen Rezensionskey!

Neueste Beiträge
» The Neverending Topic vor 2 Tagen
» Sage was über die Person über dir... vor 2 Tagen
» Wortkette vor 2 Tagen
» Assoziationskette vor 2 Tagen
» Talk, Talk, Talk, ... (Small-Talk) vor 2 Tagen
» Hot or Not vor 4 Tagen
» [Review] MachiaVillain vor 5 Tagen
» [Review] Juicy Realm vor 5 Tagen
» Anime Namenrunde vor 7 Tagen
» Test vor 29 Tagen
Neueste Mitglieder
» Kenjinvor 3 Tagen
» Yoruhanavor 12 Tagen
» Hannavor 20 Tagen
» flackkvor 28 Tagen
» Dyanna1210vor 1 Monat
» MayonnaisePrincevor 1 Monat
» Petravor 1 Monat
» Jn-Schlzvor 1 Monat
» FlorianLvor 2 Monaten
» Lelmeriavor 2 Monaten
Zufällige Artikel
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
- Werbeanzeige -
- Werbeanzeige -
Du musst eingeloggt sein, um auf diesen Bereich zugreifen zu können.
Hinweis: Um Dir ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, werden von uns sogenannte Cookies gesetzt. Durch die Nutzung unserer Website stimmst Du dem zu. Nähere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.  Hinweis schließen.