Herzlich willkommen bei tsoto.net, Community, Magazin & Shop.
Jetzt kostenlos registrieren. Du hast Dein Passwort vergessen?
Candleman: The Complete Journey (PC)
Candleman: The Complete Journey
Titel
Candleman: The Complete Journey (Englisch)
System PC
Entwickler Spotlightor Interactive
Veröffentlichung
International 31.01.2018 von Zodiac Interactive (Steam)
Genres Adventure, Geschicklichkeit und Puzzle
Modus Einzelspieler
Fantastisch und märchenhaft!
Inhalt
Als kleine Kerze, die ihre Existenz hinterfragt, beginnt ihr das Spiel, das euch zunächst durch ein altes Schiff führt. Durch die Finsternis kämpft ihr euch vorbei an riesigen Flaschen, seht Blumen, die im Dunkeln leuchten und findet euch in Lager- und Maschinenräumen wieder. Später durchquert ihr märchenhafte Wälder und Meere, in welchen Gefahren lauern. Während eures Abenteuers müsst ihr eure Flamme geschickt einsetzen und Gegenstände so bewegen, dass sie euch vorwärts bringen. Denn in der Ferne brennt ein Licht, zu dem ihr die kleine Kerze führen müsst. Doch weshalb ist der Weg so gefährlich?

Gameplay
Das Gameplay ist äußerst simpel: Die Steuerung erfolgt mit WASD, das entzünden der Lichter mit STRG und Springen mit der Leertaste. Wer denkt, dass es sich hier um einen weiteren stumpfsinnigen Puzzle-Platformer handelt, der irrt, denn die Schwierigkeit an dem Spiel, kommt durch den gekonnten Einsatz von Licht und Schatten zu Stande. Wer unvorsichtig läuft, stürzt in die Tiefen hinab und wer sein Licht zu oft leuchten lässt, der wird in der Dunkelheit umherirren oder sterben. Pro Level könnt ihr zehn Sekunden leuchten und bei Bedarf andere Lichter entzünden. Zusätzlich könnt ihr in einigen Kapiteln eine bestimmte Anzahl von Kerzen erleuchten und dadurch Achievements erhalten. Zu freigiebig mit eurem Licht solltet ihr nicht sein, dann brennt ihr ab, dann ist ein Leben verloren. Doch in der Finsternis lauern auch Kreaturen, die euch böses wollen und ab Kapitel 8 könnt ihr ihnen nichts mehr entgegensetzen. Vorsicht ist auch bei der "Dekoration" geboten, denn so manche Blume fährt ihre Stacheln gegen euch aus und ist bei Berührung tödlich. Glücklicherweise bietet das Spiel Speicherpunkte, an welchen ihr neu startet, wenn etwas schief geht. Die Crux an dem Game ist das Spiel mit Licht und Schatten. Der Schwierigkeitsgrad ist zwar durchaus ausgewogen, allerdings wird das Abenteuer Kapitel um Kapitel anspruchsvoller. Innerhalb der Kapitel müsst ihr Gegenstände bewegen, um andere Ebenen zu erreichen oder um den Weg freizuräumen. Neben Monstern, die euch verfolgen, gibt es Gegenstände, die euch überrollen wollen oder Flammenwerfer, die euch schmelzen. Gefahren und Hindernisse sind genug gegeben!

Grafik/Musik
Düster und magisch ist die Welt, in der ihr euch bewegt und auch der Sound unterstreicht die Stimmung. Oftmals bewegt ihr euch im Zwielicht oder gänzlich im Dunkeln und tastet euch vorsichtig voran, um keinen Fehltritt zu riskieren. Kreuzen feindlich gesinnte Kreaturen euren Pfad, dann hört ihr es auch an der Musik, die dann nicht mehr zum Entspannen einlädt, sondern wesentlich unruhiger wird. Präsentiert wird die Geschichte von einer angenehmen Stimme, die das Märchen in der Stille förmlich aufleuchten lässt. An manchen Stellen nimmt sich die Grafik sehr zurück, überzeugt durch Schlichtheit und lässt bestimmte Orte wirken, auf welchen der Fokus liegt. So leuchten zwischen Holzbrettern die schönsten Blumen in hervorstechenden Farben. Die Umwelt ist liebevoll gestaltet und lädt zum Erkunden ein, obwohl ihr wegen der Dunkelheit gewisse Dinge oft nur erahnen könnt. Irgendwie ist es niedlich, wenn die kleine Kerze in einem Boot sitzt, das die Form einer Blüte hat und ihr es durch euer Gewicht vorwärts bewegt.

Steuerung
Die Steuerung ist sowohl mit Tastatur als auch mit Controller möglich. Hier empfiehlt sich einfach das, was beliebt.

Fazit
Die Geschichte wird zum Schluss schon recht rührend und macht das ganze Spiel rund. Einige Level sind schwer, aber sehr anspruchsvoll ist das Spiel nicht. Dementsprechend muss nicht viel Energie für das Spiel aufgewendet werden und sehr aufregend ist es auch nicht. Allerdings bringt es etwas mit, das viele Platformer nicht bieten: eine schöne Story und eine wunderbar märchenhafte Atmosphäre, die ich fast als einzigartig bezeichnet möchte. Das Spiel ist visuell sehr ansprechend und bietet viel, aber nicht alles - aber das muss es auch gar nicht. Vier bis fünf Stunden, die fast in Selbstreflexion enden und einer Meditation gleichen, sind mehr als genug, um zu entschleunigen und durchzuatmen. Für mich war dieses Spiel eine positive Überraschung und ich werde es auf jeden Fall empfehlen!

Wir bedanken uns bei Spotlightor Interactive und Zodiac Interactive für die Bereitstellung eines Rezensionskeys!

verfasst am 17.02.2018 von SunFish
Bewertung

Neueste Beiträge
» Sage was über die Person über dir... vor 2 Tagen
» The Neverending Topic vor 2 Tagen
» Talk, Talk, Talk, ... (Small-Talk) vor 3 Tagen
» [Review] Grimoire of Zero - Volume 1 vor 8 Tagen
» Hot or Not vor 13 Tagen
» Der freie Vogel fliegt - Band 1-3 vor 24 Tagen
» [Review] Donghuachun Friseursalon vor 1 Monat
» [Review] The Eccentric Family - ST. ... vor 1 Monat
» Wortkette vor 2 Monaten
» Assoziationskette vor 2 Monaten
Neueste Mitglieder
» Jamirivor 11 Stunden
» Starlord2018vor 4 Tagen
» Traksvor 12 Tagen
» Soravor 15 Tagen
» Smolenvor 16 Tagen
» Shiinaavor 17 Tagen
» MK2496vor 17 Tagen
» Milunarvor 24 Tagen
» drinnianvor 29 Tagen
» music96vor 1 Monat
Zufällige Artikel
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
Hinweis: Um Dir ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, werden von uns sogenannte Cookies gesetzt. Durch die Nutzung unserer Website stimmst Du dem zu. Nähere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.  Hinweis schließen.