Herzlich willkommen bei tsoto.net, Community, Magazin & Shop.
Jetzt kostenlos registrieren. Du hast Dein Passwort vergessen?
Samurai Riot (PC)
Samurai Riot
Titel Samurai Riot (Deutsch)
Samurai Riot (Englisch)
Entwickler Wako Factory
Veröffentlichung International 13.09.2017 von Wako Factory (Steam)
Genres Action-Adventure und Beat 'em up
Modus Einzelspieler und Mehrspieler
Spieler 1 - 2 Spieler
Multiplayer Lokaler Koop
Links Offizielle Website (Englisch)
Gepflegtes Zuschlagen mit fantastischer Story
Inhalt
Das Land ist nicht nur vom Krieg zerissen, sondern auch von der Modernisierung, die langsam Fuß fasst. Ihr Entscheidet euch zwischen zwei Charakteren, eine junge Frau und einem Mann. Sukane, sie ist ein Ninja und hat einen Fuchs an ihrer Seite, der ihr im Kampf zur Hilfe kommt. Tsurumaru ist ein loyaler Samurai, der mit seinem Katana sehr gut austeilen kann, aber auch noch andere Waffen zur Verfügung hat. Zusammen taucht ihr in ein 2D-Universum des alten Japans ein und trefft neben Ninjas, Samurai und anderen Kriegern auch auf mythologische Gestalten, die euch das Leben schwer machen. Die erste Entscheidung, die alles verändern wird, kommt bald auf euch zu. Loyalität oder Rebellion? Für welche Seite werdet ihr euch entscheiden?

Gameplay - Single
Obwohl es sich um einen Sidescroller handelt, könnt ihr über mehrere Eben bzw. Stufen kämpfen. Eure Gegner befinden sich nicht nur links und rechts von euch, sondern können auch leicht schräg "über" oder "unter" euch stehen. Sie dann zu treffen fordert die richtige Wahl der Attacke und ein wenig Geschick. Das Spiel reagiert sehr schnell und bietet volle Controller-Unterstützung. Die Kampf-Modi sind nicht auf Schläge und Sprünge reduziert, sondern bieten ein ganzes Repertoire an Möglichkeiten auszuteilen. Es gibt Attacken, die in der Wiederholung stärker werden oder kombinierte Attacken mit eurem Partner. Zusätzlich verfügt Sukane über einen Fuchs als Partner, der Spezialattacken auslösen kann, u.a. Bomben oder Fesseln. Tsurumaru besitzt neben dem Katana noch die Option, Granaten zu werfen. Je nach Gegner benötigt ihr eine andere Taktik, denn es gibt sowohl Nahkämpfe als auch Feinde, die mit Speeren angreifen. Spielt ihr im Single-Player-Modus, agiert euer Partner selbstständig und ihr trefft meist erst im Story-Modus wieder auf ihn oder bei einem Bosskampf.

Gameplay - 2 Player Lokal
Beim lokalen Koop erledigt ihr die ersten Missionen zusammen, bevor es zu einer Entscheidung kommt. Wichtig ist, dass das Spiel eure Zusammenarbeit bewertet. Ist sie gut, dann könnt ihr zerstörerische Kombo-Attacken auslösen, die eure Gegner niedermetzeln. Nach einiger Zeit wählt jeder Spieler für seinen Charakter den Weg, den er gehen soll. Sind sich die Spieler einig, dann gehen die Charaktere den weiteren Weg zusammen, ansonsten kommt es zum PvP-Kampf. Der Sieger entscheidet, wie es weiter geht.

Insgesamt gibt es sieben Kapitel und acht verschiedene Ausgänge der Geschichte. Jedes abhängig von Teamwork und Entscheidungen. Das Spiel bietet vier Schwierigkeitsstufen an: Easy, Normal, Hard, Hardest. Im Verlauf jedes Kapitels gibt es nicht nur Loot, um eure Energieleiste wieder auf Vordermann zu bringen, sondern auch Münzen und andere Gegenstände, die ihr sammeln könnt. Zusätzlich gibt es Trophäen (Bronze, Silber, Gold), die ihr am Ende jedes Kapitels erhaltet. Haltet Ausschau nach Waschbären, Telefonzellen und anderen Dingen, die man zerstören kann.

Gegner
Die Gegner können in verschiedene Kategorien unterteilt werden, die dann entweder gleiche oder ähnliche Waffen tragen, aber stärker sind. Es gibt sehr schwache Gegner, die mit einem Schlag ausgeknockt werden können, da sie dafür eine starke Waffe tragen oder sie sind sehr ausdauernd, greifen aber nur langsam an oder verhalten sich defensiv. Es gibt am Ende jedes Levels einen Boss, der im Verlauf des Spiels als schwächerer Gegner (Mini-Boss) wieder eingeführt wird. Eure Feinde sind vielfältig, denn es gibt Krieger, Sumoringer, Ninja und allerhand mythologische Kreaturen, die euch überraschen werden. Fair sind die Kämpfe nicht, da sie oftmals in einer Gruppe, bestehend aus verschiedenen Gegnern, angreifen.

Grafik
Die Grafiken werden als handgemalt beworben und es wirkt auch alles sehr kunstvoll und hochwertig gestaltet. Jedes Kapitel hat einen anderen Hintergrund und bringt so auch eine andere Atmosphäre mit sich. Ihr springt zwischen Natur, Stadt, Tradition und Moderne hin und her. Die Gegner unterscheiden sich farblich anhand der Outfits und der Waffen, sind in ihren Kategorien aber gleich. Die Zeichnungen passen sehr gut zur Story und lassen die Stimmung zwischen Harmonie und Dystopie schwanken.

Musik
Die Musik ist klassisch und passend zum Setting, aber auch nicht zu aufdringlich. In den richtigen Momenten rückt sie in den Hintergrund und kann dadurch Spannung aufbauen. Dieses Spiel lebt nicht unbedingt von der Musik, aber wer aufmerksam ist, wird hören, wie gut sie die Stimmung der Situationen unterstützt.

Fazit
Es war sehr schön, mal wieder ein Beat'em up Game zu zocken. Ich war sehr überrascht, dass die Story so viel Tiefgang besitzt und das Spiel an sich auch einen hohen Wiederspiel-Wert mit sich bringt. Auch wenn man es schon ein mal durchgezockt hat, so ist man doch neugierig welche Enden es optional noch gibt und was man dafür tun muss. Was völlig fehlt ist ein Tutorial. Man wird ins eiskalte Wasser geworfen und muss von selbst herausfinden, wie der eigene Charakter reagiert. Mit Controller ist das nicht so schwierig, mit der Tastatur ist es ein wenig umständlich. Deswegen ist es ratsam einen Blick auf die Optionen und die Steuerung zu werfen - dann gibt es keine böse Überraschung. Die Vielfalt und Auswahl der Gegner ist mir auch positiv aufgefallen. Ich habe dieses Jahr schon in einige Spiele reingeschaut und viele haben mich weder erstaunt noch begeistert. Samurai Riot ist für mich die Überraschung des Jahres aus diesem Bereich. Nach ungefähr zehn Stunden Spielzeit bin ich nun bei Kapitel 6, aber ich habe mir auch sehr viel Zeit gelassen (mit einigen Restarts). Wer Ehrgeiz besitzt und das Game mit allen Enden durchspielen möchte, der wird vermutlich über 70 Stunden beschäftigt sein, zumal auch der andere Charakter mal getestet werden sollte.

verfasst am 13.09.2017 von SunFish
Bewertung

Neueste Beiträge
» [Review] Blue Reflection vor 3 Tagen
» [Review] In this Corner of the World vor 3 Tagen
» The Neverending Topic vor 6 Tagen
» [Review] Ghost in the Shell: The New... vor 20 Tagen
» [Review] ECHO vor 22 Tagen
» [Review] Physik für Ingenieure für... vor 23 Tagen
» [Review] Physik kompakt für Dummies... vor 24 Tagen
» [Review] Spice and Wolf Band 1 vor 1 Monat
» [Review] Prinzessin Insomnia & der a... vor 1 Monat
» [Review] Samurai Riot vor 1 Monat
Neueste Mitglieder
» melancholihavor 1 Tag
» PaceyJWittervor 8 Tagen
» mausi086vor 16 Tagen
» appletreevor 21 Tagen
» duplexstargatevor 22 Tagen
» Bongmastervor 24 Tagen
» Mikavor 1 Monat
» pupsvor 1 Monat
» Pinkievor 1 Monat
» Kyriavor 1 Monat
Zufällige Artikel
Sailor Moon - Banpresto DX Plüsch - Luna
für 19,99 EUR

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
- Werbeanzeige -
- Werbeanzeige -