Herzlich willkommen bei tsoto.net, Community, Magazin & Shop.
Jetzt kostenlos registrieren. Du hast Dein Passwort vergessen?
ForumNewsInuyashiki Vol. 1
Inuyashiki Vol. 1 - geschrieben am 08.05.2019 - 11:36
Dr. cult. trol. SunFish

Level 11 Moderator


Inuyashiki Last Hero wurde am 12. April bei Universum Anime veröffentlicht und zeigt in Vol. 1 den Beginn einer Feindschaft zwischen zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können. Diesen Anime hasst oder liebt man.

Normalerweise gibt es bei meinen Reviews ein kleines Episodenguide, aber da diese hier nur unliebsame Spoiler wären, verzichte ich darauf und es gibt nur eine kurze Zusammenfassung.

Inhalt
Ichiro Inuyashiki ist ein Mann, dessen beste Jahre längst vorbei sind. Er ist um die 50, hat einen Job, eine Familie und vor kurzem ein kleines Haus gekauft. Geachtet wird er dafür von niemandem, auch nicht von seiner Familie. Als wäre dies nicht genug, bekommt er auch noch die Diagnose Krebs. Die Ärzte bescheinigen ihm ein kurzes Leben und so zieht er sich in einen Park zurück, um sich in seinem Elend zu suhlen. Doch plötzlich werden er und ein Teenager von einem Raumschiff in Kampfroboter verwandelt. Während Inuyashiki versucht die Welt zu einem besseren Ort zu machen, verwendet der Jugendliche seine neuen Fähigkeiten für seine eigenen Zwecke.

©Hiroya Oku, KODANSHA/"Inuyashiki" Partners. ©Hiroya Oku, KODANSHA/"Inuyashiki" Partners. ©Hiroya Oku, KODANSHA/"Inuyashiki" Partners. ©Hiroya Oku, KODANSHA/"Inuyashiki" Partners.
©Hiroya Oku, KODANSHA/"Inuyashiki" Partners.

Charaktere
Erfrischend neu ist die Verwendung eines „alten“ Protagonisten, der durchaus glaubwürdig auftritt. Ichiro ist mit der neumodischen Technik nicht vertraut und hat deshalb auch Probleme mit seinem neuen Körper. Mit der Trial & Error Methode versucht er nun die Technik hinter seinem neuen Körper zu erfassen. Der Antagonist mit dem Namen Hiro, der wie „Held“ klingt, ist ein Soziopath erster Güte. Ohne Probleme begreift er, wie sein Körper funktioniert und verfällt in einen Rausch.

Themen
Ganz nach dem Spruch „Macht zeigt den wahren Charakter“ offenbart der junge Antagonist Hiro, dass ihm der Sinn eher nach Rache steht. Der Anime versucht einen Blick in die Psyche des Menschen zu werfen, greift aber auch moderne Themen auf. Randalierende Jugendliche, die ihren Frust gegen Obdachlose richten, die Yakuza und Mobbing sind nur einige der gesellschaftlichen Probleme, mit welchen sich Inuyashiki Last Hero beschäftigt. Ähnlich wie in Gantz mit einer ordentlichen Portion Gewalt.

©Hiroya Oku, KODANSHA/"Inuyashiki" Partners. ©Hiroya Oku, KODANSHA/"Inuyashiki" Partners. ©Hiroya Oku, KODANSHA/"Inuyashiki" Partners. ©Hiroya Oku, KODANSHA/"Inuyashiki" Partners.

©Hiroya Oku, KODANSHA/"Inuyashiki" Partners.

Grafik, Musik und Synchronsprecher
Die grafische Darstellung ist gut gelungen, auch wenn MAPPA es leider nicht schafft, das CGI so zu integrieren, dass es (zumindest nicht extrem) auffällt. Die Farbpalette stellt die Tristesse beider Leben sehr gut dar und wirkt oftmals ein wenig depressiv. Allerdings lassen die beeindruckenden Effekte den Zeichenstil von MAPPA um Jahre altern, was ein wenig unnatürlich wirkt. Der Soundtrack ist sehr gut und besitzt Wiedererkennungswert. Wahrscheinlich wird er seine Liebhaber finden, wird vermutlich aber eher für die englischen Passagen kritisiert werden. Die deutsche Synchronisation ist sehr gelungen und Christian Tramitz als Synchronsprecher von Ichiro hat mich positiv überrascht.

Fazit
Wer Gantz mochte und an Light Yagami aus Death Note gefallen gefunden hat, der ist bei diesem Anime richtig – wenn er denn mit der Gewaltdarstellung klarkommt. Diese Art der Gewalt ist nicht für jeden Zuschauer geeignet, denn sie richtet sich auch rücksichtslos gegen Kinder und zeigt die Abgründe der Psyche eines Menschen. Exekutionen stehen in diesem Anime an der Tagesordnung und sorgen dafür, dass er mit einem bitteren Beigeschmack in Erinnerung bleibt. Allerdings ist Ichiro ein so empathischer Mensch, dass man deshalb dem Anime einiges verzeihen kann. Dass der Hauptcharakter auch noch ein Mensch ist, der dem Klischee eines Superhelden überhaupt nicht entspricht und dadurch umso authentischer wirkt, macht den Anime zu etwas Besonderem. Er wirkt durch seine undankbare Familie und den miserablen Job wirklich mitleiderregend, weshalb man ihm die neue Rolle als Superheld wirklich gönnt. Der Anime hat insgesamt 11 Episoden, könnte also gegen Ende etwas gehetzt wirken. Für mich war der Anime absolut sehenswert und eine mehr als positive Überraschung unter den Neuveröffentlichungen!





Details
Filmtitel: INUYASHIKI LAST HERO
Produktionsland: Japan
Jahr: 2017
Regie: Keiichi Sato
Formate: DVD | Blu-ray
Untertitel: Deutsch
Genre: Action, Horror, Sci-Fi
Laufzeit: ca. 109 Minuten | ca. 114 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16
Veröffentlichung: 12.04.2019
Publisher: Universum Anime

>>Blu-ray Vol. 1 auf Amazon
>> DVD Vol. 1 auf Amazon

Wir bedanken uns recht herzlich bei Universum Anime für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.
Neueste Beiträge
» Inuyashiki Vol. 1 vor 2 Monaten
» [Game] WAR PARTY vor 2 Monaten
» Pokémon GO vor 2 Monaten
» [Review] B: The Beginning - Vol.1 vor 3 Monaten
» [Review] Devils' Line - Vol. 1 vor 3 Monaten
» Talk, Talk, Talk, ... (Small-Talk) vor 4 Monaten
» [Review] GIRLS' LAST TOUR - Vol. 3 vor 4 Monaten
» [Review] ATOM THE BEGINNING - Vol. 2... vor 5 Monaten
» Was hört ihr gerade? vor 5 Monaten
» [Review] Tom Gates - Voll auf den Ke... vor 5 Monaten
Neueste Mitglieder
» 10v3leevor 3 Stunden
» Chojovor 7 Stunden
» Nekokatzvor 7 Tagen
» brukat182016vor 9 Tagen
» Krisvor 9 Tagen
» Fynmarvor 11 Tagen
» Bones96vor 14 Tagen
» DN-vor 14 Tagen
» Spiropentvor 15 Tagen
» Jepileivor 17 Tagen
Zufällige Artikel
Overwatch - Tasse - D.Va
Overwatch - Tasse - D.Va für 5,99 EUR

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
Hinweis: Um Dir ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, werden von uns sogenannte Cookies gesetzt. Durch die Nutzung unserer Website stimmst Du dem zu. Nähere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.  Hinweis schließen.