Herzlich willkommen bei tsoto.net, Community, Magazin & Shop.
Jetzt kostenlos registrieren. Du hast Dein Passwort vergessen?
ForumNews[Review] Linux für Dummies
[Review] Linux für Dummies - geschrieben am 13.02.2017 - 23:37
Dr. cult. trol. SunFish

Level 11 Moderator

Spätestens seit dem Support-Ende für Windows XP wurde das Interesse an Linux wieder größer. Auch Windows 8 und 8.1 sorgten für Enttäuschung bei langjährigen Nutzern. Doch viele scheuen sich immer noch vor einem Umstieg auf Linux, dabei könnte doch alles so einfach sein. Mit einem über 380 seitigen Buch klappt nicht nur die Installation reibungslos, sondern auch auch das Zurechtfinden auf der Oberfläche. Hier könnt ihr nun eine Besprechung zu Linux für Dummies lesen.

Wichtiges zuvor
In diesem Buch geht es primär um Linux Mint MATE bzw. Ubuntu und Unity. Zwar werden andere Distributionen kurz angesprochen, aber das Hauptaugenmerk liegt auf dem Heimrechner des 0815-Anwenders und Gelegenheitsspielers.

Fazit
Beim Schreiben dieser Besprechung habe ich gemerkt, dass ich mich ziemlich zurückhalten musste, kein Plädoyer für Linux zu schreiben, sondern nur dieses Buch zu bewerten. So sei es nun! Trotzdem gibt es einen Schwank aus meinem Leben.
Bereits vor über einem Jahrzehnt habe ich Erfahrungen mit Linux gemacht und war eigentlich schon immer begeistert davon. Was mir immer sehr gut gefallen hat, war die Community, die immer mit Rat und Tat zur Seite stand. Später kam dann Easy Peasy (Ubuntu) auf ein furchtbar langsames Netbook und nun rolle ich mit Arch und Antergos vor mich hin. Natürlich habe ich aus Bequemlichkeit auch noch einen Rechner mit Win7, aber Win10 auf dem Notebook war keine Alternative. Auch für Besitzer eines alten PCs oder Notebooks, der/das langsam lahmt und die gerade knapp bei Kasse sind, ist Linux, wenn man bereit ist ein wenig Zeit zu investieren, eine akzeptable Lösung. Wer jetzt jammert, dass Photoshop nicht läuft, es aber gar nicht beruflich/professionell benötigt, der kann sich auch mit GIMP abfinden. Seit Jahren nutze ich als 0815-User sowohl Photoshop als auch GIMP und brauchte diese „special features, die nur Photoshop hat“ noch nie. Da ich schon einige Erfahrungen mit Linux gesammelt habe, war ich umso gespannter auf dieses Buch und ich muss sagen: Vor zehn Jahren hätte ich es gut gebrauchen können – als ich noch völlig planlos war. Die Anleitungen sind alle nachvollziehbar und auch das Buch gibt den Hinweis auf die Community. Damals fand ich es doch sehr ermüdend nach jeder Lösung im Internet zu schauen, vor allem weil ich die Erfahrung zu diesem Zeitpunkt noch nicht besaß und vieles auch nicht verstanden habe, was dort stand. Dieses Buch beschreibt für den absolut Unwissenden sehr genau, welche Schritte gemacht werden müssen und auch was schief gehen kann. Der Autor, Arnold Willemer, betont auch in der Einleitung, dass es ihm darum geht, den Leser an Linux so heranzuführen, dass ein Computer praktisch genutzt werden kann. Wer bereits mit Linux arbeitet und genauer in die Shell einsteigen will, der sollte sich lieber ein anderes Buch kaufen. Hierbei handelt es sich um ein reines Einsteigerbuch.

Fünf von fünf Sternen!

Teil I – Installation (Kapitel 1)
Auf 28 Seiten wird die Installation sehr anschaulich und mit vielen Bildern erklärt. Wer sich von Windows ungern komplett trennen möchte, der bekommt auch erklärt, wie parallel gefahren wird. Sollte Linux, warum auch immer, nicht gefallen, der findet auch gleich die Informationen zur Deinstallation in diesem Kapitel.

Teil II – Linux jagt Mäuse durchs Fenster (Kapitel 2 - 6)
In den Kapiteln 2-4 erfährt der Anwender viele wichtige Informationen über die verschiedenen Desktops, die Installation von Hardware und die Funktionen der Oberfläche. Außerdem werden weitere Distributionen und Desktops vorgestellt, die zum einen höhere Ansprüche an den User stellen oder bessere Hardware benötigen. Für den Einsteiger gibt es dann auch genaue Erklärungen, wie Ordner erstellt werden und man am einfachsten Ordnung ins Dateien-Chaos bringt. Der Ernstfall Datenverlust wird auch angesprochen und es werden Möglichkeiten zur Datensicherung besprochen.

Teil III – Linux ist im Internet zu Hause (Kapitel 7 - 8)
In dem folgenden Kapitel wird zweigleisig sehr gut erklärt, wie die Einrichtung des Internetzugangs unter Linux funtkioniert. Der Leser sieht sowohl Bilder zu Linux Mint MATE als auch Ubuntu Unity. Im nächsten Kapitel erfolgt die Einrichtung von Thunderbird und allerhand interessante Informationen zur Verschlüsselung, dem Kalender und dem Adressbuch.

Teil IV – Was man mit dem Computer so machen kann (Kapitel 9 - 13)
Normalerweise bietet Linux dem Anwender mit Ubuntuy Unity oder Linux Mint MATE eine großes Repertoire an Equipment für den alltäglichen Bürobedarf. Wem das noch nicht reicht, der kann über ein gut gefülltes Repository eine entsprechende Anwendung finden. In Kapitel 9 werden die ganzen Office-Anwendungen betrachtet. Wer zuvor schon mit LibreOffice gearbeitet hat, dürfte keine großen Schwierigkeiten haben. Kapitel 10 beschäftigt sich mit Fotos, deren Organisation und Bearbeitung. Zur Bearbeitung wird GIMP geboten. Danach folgt ein Ausflug in die Audio-Welt mit netten Gimmicks, wie Digitalisierung von Schalplatten etc. Für die Zocker kommt in Kapitel 13 nun das wichtigeste: Gaming unter Linux. Nicht nur Standardspiele, Emulatoren und Wine werden besprochen, sondern auch die Plattform Steam, auf welcher mittlerweile sehr viele Games zur Verfügung stehen, die auch unter Linux laufen.

Teil V – Linux verwalten (Kapitel 14 - 17)
Auch wenn es für den Einsteiger ein wenig kompliziert wirkt, so ist die Shell doch sehr praktisch und nützlich. Dies bekommt der Leser hier erläutert und die ersten Eingaben erklärt. Im Folgenden geht es dann um Installationen und Updates. Natürlich gibt es auch ein Kapitel über die Administration des Systems, wobei es hier auch um die Behebung von Fehlern geht. Im letzten Kapitel dieses Teils wird noch ein wichtiges Thema aufgegriffen: Kooperation mit Windows. Wer beruflich oder wegen der Kinder (Vokabeltrainer) auf eine Windowspartition angewiesen ist, bekommt hier Erklärungen zum Dualboot. Außerdem werden virtuelle Maschinen, Wine und mögliche Alternativen erörtert.

Teil VI – Abseits des heimischen PCs (Kapitel 18 -19)
Hier geht es um Netzwerke, Dateimanager und Fernwartung. Im vorletzten Kapitel gibt es dann noch eine kleine Exkursion, um das Raspberry Pi zu bewundern, das wunderbar als Multimedia-Box taugt.

Teil VII – Top-Ten-Teil (Kapitel 20)
Wie immer gibt es hier noch mal die zehn wichtigsten Dinge im Überblick: Was ist anders und warum?


Linux für Dummies

Preis: 24,99 Euro
Taschenbuch: 391 Seiten
Verlag: Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA; Auflage: 1. Auflage (Januar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3527712968
ISBN-13: 978-3-527-71296-0

Wir danken dem Wiley-VCH Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar!
Neueste Beiträge
» [Review] Blue Reflection vor 2 Tagen
» [Review] In this Corner of the World vor 2 Tagen
» The Neverending Topic vor 4 Tagen
» [Review] Ghost in the Shell: The New... vor 18 Tagen
» [Review] ECHO vor 21 Tagen
» [Review] Physik für Ingenieure für... vor 22 Tagen
» [Review] Physik kompakt für Dummies... vor 23 Tagen
» [Review] Spice and Wolf Band 1 vor 1 Monat
» [Review] Prinzessin Insomnia & der a... vor 1 Monat
» [Review] Samurai Riot vor 1 Monat
Neueste Mitglieder
» PaceyJWittervor 7 Tagen
» mausi086vor 15 Tagen
» appletreevor 20 Tagen
» duplexstargatevor 21 Tagen
» Bongmastervor 23 Tagen
» Mikavor 1 Monat
» pupsvor 1 Monat
» Pinkievor 1 Monat
» Kyriavor 1 Monat
» Franntyvor 1 Monat
Zufällige Artikel
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
- Werbeanzeige -
- Werbeanzeige -