Herzlich willkommen bei tsoto.net, Community, Magazin & Shop.
Jetzt kostenlos registrieren. Du hast Dein Passwort vergessen?
ForumNews[Review] The Irregular at Magic High School Vol. 3 - Games for the Nine (Blu-ray)
[Review] The Irregular at Magic High School Vol. 3 - Games for the Nine (Blu-ray) - geschrieben am 02.09.2015 - 22:25
Dr. cult. trol. SunFish

Level 10 Moderator
Pünktlich am 21. September erscheint die dritte Blu-ray (auch auf DVD) des Anime The Irregular at Magic High School, welche die zweite Hälfte des zweiten Handlungsbogens umfasst. Die Episoden 13 bis 18 beschäftigen sich mit dem weiteren Verlauf der Neuner-Wettkämpfe und mafiösen Strukturen, welche Einfluss auf den Ausgang der Kämpfe nehmen wollen. Nach dem Cliff-Hanger der 12. Episode war ich neugierig auf die Fortsetzung und wir werfen einen Blick auf die nächsten sechs Episoden.

Einführung
"No Head Dragon", eine gefährliche Gruppierung dürfte dem aufmerksamen Zuschauer noch ein Begriff sein. Während Tatsuya sich mit dem "Crimson Prince", einem Jugendlichen mit Kriegserfahrung und "Cardinal Joji", einem sehr jungen Forscher, herumschlagen muss, zieht "No Head Dragon" im Hintergrund alle Register und versucht sich an der Manipulation der Wettkämpfe, was ihnen scheinbar auch gelingt. Als dann auch noch die Teilnehmer am "Monolith-Code"-Wettkampf ausfallen, da es zu einem Unfall kommt, muss Tatsuya für seine Schule einspringen und sich dem Kampf gegen die erfolgreichen Jugendlichen der Dritten Magie-Oberschule stellen. Durch diese Zwischenfälle sieht sich Tatsuya genötigt, seine Schwester zu schützen - komme was wolle.



Episoden (Review Episoden 1-7) | (Review Episoden 8-12)

13. Triumph für Miyuki
"No Head Dragon" hat bereits einen Wettkampf manipuliert und arbeitet weiterhin aktiv an weiteren Zwischenfällen. Hierbei nehmen sie keine Rücksicht auf Menschenleben, denn die wirtschaftlichen Interessen stehen im Vordergrund. Während die Mädchen, deren CADs von Tatsuya eingestellt werden, weit vorne liegen, gibt es erste Diskrepanzen innerhalb der Ersten Magie-Oberschule, denn nicht alle schätzen Tatsuyas Talent und neiden die Erfolge ihrer Mitschüler. Auch die Schüler der Dritten Magie-Oberschule sind von den Erfolgen ihrer Konkurrenten ganz und gar nicht begeistert. Sie rufen eine Sitzung ein und versuchen die Schwächen in Tatsuyas Techniken und Taktiken herauszufinden. Tatsuya scheut sich allerdings nicht, seinen Mitschülern seine Taktiken zu offenbaren und lässt sie bewusst daran teilhaben, so gewinnen Tatsuyas Schützlinge wieder einen Wettkampf nach dem anderen. Miyuki und Tatsuya treffen in dieser Episode auch auf den "Crimson Prince" namens Masaki Ichijō und "Cardinal Joji", der eigentlich Shinkurō Kichijōji heißt.

14. Ein neuer Gegner
Die beiden neuen Kontrahenten der Dritten Magie-Oberschule wollen derweil herausfinden, ob sie beim "Monolith-Code"-Wettkampf auf Tatsuya als Gegner treffen, was dieser allerdings verneint. Die Erfolge der Mitschülerinnen Tatsuyas sind so enorm, dass drei von ihnen gegen einander antreten müssten und so kommt von Seiten der Organisatoren der Vorschlag, die Kämpfe auszusetzen und die Punkte gleich zu verteilen. Eines der Mädchen steigt aus, doch Chizuku möchte sich zu gerne mit Miyuki messen, welche den Wunsch akzeptiert und gegen Chizuku gewinnt. Es kommt zu einem weiteren Zwischenfall wegen der Anwendung einer unerlaubten Magie, welche das "Monolith-Code"-Team schwer verletzt und zur Bettruhe zwingt. Tatsuya soll ein neues Team bilden, allerdings knüpft er dies an Bedingungen.

15. Finale
Zusammen mit Leonhard und Mikihiko zieht Tatsuya in den Kampf, doch zuvor muss er mit seinen Freunden die Taktik besprechen. Tatsuya hat nun noch weniger freie Zeit und muss sich nicht nur mit der Einmischung von "No Head Dragon" auseinandersetzen, sondern auch eine Taktik finden, um sich gegen den "Crimson Prince" und "Cardinal Joji" zur Wehr setzen zu können. Bis zum Aufeinandertreffen mit den beiden Schülern müssen sie sich aber erst gegen andere Magie-Oberschulen durchsetzen, was ihnen auch gelingt.

16. Ein harter Kampf
Der finale Kampf steht bevor und Tatsuya trifft auf seinen bisher stärksten Gegner, Masaki. Doch Tatsuya ist nicht unvorbereitet in das Match gegangen und kann die Position seines Teams stärken. Auch das Team rund um Masaki ist erstaunt über die Wandlungsfähigkeit Tatsuyas und verblüfft von der neuen Taktik. Tatsuya und der "Crimson Prince" stehen sich in einem spektakulären zweier Kampf gegenüber. Die Regeln sind eindeutig: keine körperlichen Angriffe und selbstverständlich keine tödlichen Attacken. Tatsuyas Strategie geht auf und sein Überraschungsangriff lässt Masaki eine unüberlegte zu starke Attacke einsetzen, die im Normalfall tödlich enden würde, doch der im Realkampf erprobteTatsuya hat Vorkehrungen getroffen.

17. Die Flugmagie
Für "No Head Dragon" ist der Ausgang zugunsten der Ersten Magie-Oberschule eine finanzielle Katastrophe und bedeutet für die Gruppe eine schwere Bestrafung durch ihr Oberhaupt. Ihnen bleibt nur noch eine Wahl: ein großflächiger Terroranschlag auf die Zuschauerränge und die Teilnehmer. Tatsuya ahnt bereits, dass ein weiterer Anschlag auf einen Wettkampf bevorsteht. Er nutzt Mizukis Fähigkeiten, bestimmte Partikel zu sehen und diese kann ihm dadurch die Mitteilung geben, dass wieder ein CAD manipuliert worden ist. Er macht sich auf die Suche nach dem Terroristen und findet ihn bei den Kontrolleuren, welche die Zulässigkeit der CADs überprüfen. Dort bekommt er von einem Mann namens Kudō, der Tatsuya bekannt ist, die Information, dass es sich um einen Virus handelt, auf den er erstmals bei einer kantonesischen Einheit traf. Tatsuya hat bereits alle Hebel in Bewegung gesetzt, um auch einen möglichen Anschlag auf die Zuschauer zu verhindern. Miyuki beeindruckt derweil das Publikum mit der Flugmagie von Taurus Silver.

18. No Head Dragon
Die Erste Magie-Oberschule feiert ihren Sieg und niemand hat etwas von dem Terroranschlag mitbekommen, der fast stattgefunden hätte. Tatsuya bezahlt die Schulpsychologin und Teilzeitagentin Haruka Ono für Informationen über die Terroristen und erhält diese auch von ihr. Getrieben von dem Gedanken, dass seine Schwester hätte zu Schaden kommen können, vollzieht er einen Angriff auf das Quartier von "No Head Dragon". Dort erpresst er Informationen von den hochrangigen Mitgliedern über das Oberhaupt der Organisation. Die Abschlussfeier der Neuner Wettkämpfe beginnt und die Schulen können einander nun ohne Konkurrenzdenken kennenlernen. Jūmonji rät Tatsuya aufgrund des Ausgangs der Wettkämpfe in die Zehner Clans einzuheiraten.

Design und Extras
Wer Näheres zum Design und zum Inhalt der Disc erfahren möchte, kann sich das Review zu The Irregular at Magic High School Vol. 1 - The Beginning (Blu-ray) gerne durchlesen, denn in diesen Punkten hat sich, bis auf den fünften Grundkurs in Magie, das neue Opening "Grilletto" von Garnidelia und das neue Ending "Mirror" von Rei Yasuda nichts verändert.

Fazit
Für mich eher unerwartet, hat sich auf meiner Seite großes Interesse am weiteren Storyverlauf gebildet. Der Anime bietet viel Potential, gerade durch eine noch unverbrauchte Mischung aus Fantasy/Mystery. Allerdings haben sich für mich viele Fragen aufgeworfen, die bisher noch unbeantwortet blieben, gerade was die Vergangenheit von Tatsuya betrifft und das Auftreten als Taurus Silver. Im Moment hege ich starke Zweifel, dass der Anime es noch bis Folge 26 schafft, diese komplexe Welt zu erklären und die Mysterien aufzulösen. Eigentlich habe ich mit allem gerechnet, nur nicht damit, dass der Anime zu viel Potential bieten könnte und zu komplex wird. Ein wenig Fanservice gab es auch dieses Mal, wobei dieser für die Handlung durchaus sinnvoll war und die enge Beziehung zwischen Tatsuya und Miyuki dem Zuschauer noch vor Augen führte. Ebenso muss ich betonen, dass die Synchronsprecher immer besser in ihre Rollen finden und die Kommunikation immer natürlicher klingt. Leider muss ich, wie im letzten Review auch schon, die Untertitel bemängeln, wobei ich dieses Mal nur kurz reingeschaut habe und Fehler entdecken konnte - das ist aber Pedanterie von meiner Seite.

Wie immer kann ich den Kauf nur empfehlen und richte mein Lob auch wieder an KSM, die vor allem bei der Wahl des Studio DMT für die Synchronisation die richtige Wahl getroffen haben.

Details

Originaltitel: Mahōka Kōkō no Rettōsei
Land: Japan
Jahr: 2014
Regie: Manabu Ono
Bildformat: 16:9, 1.78:1 (1920x1080p)
Tonformat: Deutsch (DTS-HD MA 5.1), Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: Grundkurs in Magie - Folge 5, Opening- und Ending-Song, Web-Trailer, Spots und Commercials, 16-seitiges Booklet mit Settings, Bildergalerie
Genre: Anime
Laufzeit: ca. 145 min.
Altersfreigabe: Freigegeben ab 12 Jahren




Wir bedanken uns recht herzlich bei KSM Anime für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.
Neueste Beiträge
» Pokémon Sonne und Mond: Mehr neue ...vor 1 Tag
» Talk, Talk, Talk, ... (Small-Talk)vor 2 Tagen
» [Review] Litchi Hikari Clubvor 7 Tagen
» [Review] Oh...Sir!! The Insult Simul...vor 18 Tagen
» Yoshiki Hayashi zu Gast in Amsterda...vor 18 Tagen
» [Review] Eigene Apps programmieren F...vor 29 Tagen
» [Review] Assassination Classroom 2vor 1 Monat
» [Preview] Wovenvor 2 Monaten
» [Review] The Perfect Insider Vol. 2vor 3 Monaten
» [Review] The Heroic Legend of Arslan...vor 3 Monaten
Neueste Mitglieder
» Solklpvor 8 Stunden
» JJVV3937128vor 3 Tagen
» Wuermchen2000vor 4 Tagen
» Magic4uvor 4 Tagen
» tanjachrist97vor 4 Tagen
» kkurvers001vor 4 Tagen
» Chrissi1506vor 10 Tagen
» lenavor 11 Tagen
» Tomasso123vor 17 Tagen
» fpzobelvor 18 Tagen
Zufällige Artikel
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
- Werbeanzeige -
- Werbeanzeige -