Herzlich willkommen bei tsoto.net, Community, Magazin & Shop.
Jetzt kostenlos registrieren. Du hast Dein Passwort vergessen?
ForumNews[Review] Rurouni Kenshin Trilogy auf Blu-ray und DVD
[Review] Rurouni Kenshin Trilogy auf Blu-ray und DVD - geschrieben am 24.11.2015 - 00:20
Dr. cult. trol. SunFish

Level 10 Moderator
Rurouni Kenshin bleibt, egal ob Manga, Anime oder Live-Action-Movie, ein sehr erfolgreicher und abwechslungsreicher Epos. Am 27.11. veröffentlicht Splendid Film die drei Realfilme ein weiteres Mal in einer Box und dieses Mal auch auf DVD. Kenshin, ein ehemaliger Hitokiri (Attentäter), der mit seiner Vergangenheit hadert und sein Schwert nicht mehr zum Töten verwenden möchte, wird immer wieder in Versuchung geführt, den alten Blutdurst wieder zu erwecken. Kann er seinen Feinden widerstehen und sie ihrer gerechten Strafe zu führen?

©NOBUHIRO WATSUKI/SHUEISHA ©2014 "RUROUNI KENSHIN KYOTO INFERNO/THE LEGEND ENDS" FILM PARTNERS


Achtung vor wenigen Spoilern!

1. Film
Rurouni Kenshin

Nach der Schlacht von Toba-Fushimi, in welcher das Tokugawa-Shogunat niedergeworfen wurde, beschließt ein junger Attentäter, dass er keinen Menschen mehr mit einem Schwert töten wird. Den letzten Stich, den das Schwert durch seine Hände ausübt, ist der in den Boden. Kenshin lässt es zurück, doch ein anderer nimmt es für seine Zwecke auf.
1878: Die Öffnung Japans für die westliche Welt schreitet immer weiter voran, doch viele Traditionen und soziale Stände müssen weichen, denn sie gelten als überholt. Nicht jeder möchte das akzeptieren, dies war bereits Jahre zuvor der Fall. Deshalb beauftragte die Regierung sogenannte Hitokiri - Attentäter, welche die Unruhestifter zur Strecke brachten. Mit Flashbacks auf dieses Leben sieht sich der junge Kenshin Himura konfrontiert, der nun ziellos umherstreift. Bei sich trägt er ein Sakabatō, ein Schwert mit umgekehrter Klinge, da er keinen Menschen mehr mit einem Schwert töten will. Kenshin, der einst unter dem Synonym Hitokiri Battōsai bekannt war, trifft in Tokio ein und wird Opfer einer Verwechslung. Ein Mann namens Jinne Udo macht sich den Titel des Battōsai zu nutze und tötet im Auftrag eines geldgierigen Mannes Polizisten. Das Dojo von Kaoru Kamiya wird durch den Mörder diffamiert, der eine Schwertkunst aus ihrem Hause anwendet. Kenshin gerät in die Verstrickungen, kann Kaoru aber von seiner Unschuld überzeugen und rettet sie vor Jinne Udo. Derweil blühen die Geschäfte des Opium-Händlers, Kanryu Takeda, regelrecht auf, da Jinne Udo alle aus dem Weg räumt, die dem Geschäft gefährlich werden könnten. Allerdings tritt ein Agent der Regierung auf den Schirm, der ein alter Bekannter von Kenshin ist. Saito Hajime bittet Kenshin ein letztes Mal an seiner Seite gegen diese Verbrecher vorzugehen und für Gerechtigkeit zu sorgen. Und Kenshin folgt dem Ruf, aber nur unter der Bedingung, niemanden zu töten.

2. Film
Rurouni Kenshin: Kyoto Inferno


Kenshin hat sich bei Kaoru niedergelassen und auch einige ihrer Freunde teilen sich das Heim mit ihnen. Sie leben friedlich und ruhig, doch dann wird Kenshin wieder von seiner Vergangenheit eingeholt. Himura war nicht der einzige Attentäter, der im Auftrag der Regierung gegen das Shogunat gekämpft hat. Der Meiji-Regierung sind die Attentäter ein Dorn im Auge, denn kommt ans Licht, wer im Auftrag der Regierung hinterrücks ermordet wurde, könnte dies einen Aufruhr in der Bevölkerung verursachen. Shishio war ebenfalls ein Attentäter, allerdings wurde er nach dem Sieg für eine zu große Gefahr gehalten. Sein Wissen war zu groß und sehr umgänglich war er auch nicht, man könnte ihn für einen Soziopath halten. Die Ishin Shishi umzingelten ihn, fügten ihm schwere Verletzungen zu und warfen ihn auf einen Haufen mit den anderen Leichen, welchen sie anzündeten - doch er überlebte. Völlig entstellt sinnt er auf Rache und möchte die Regierung stürzen. Er zieht eine Schneise der Verwüstung hinter sich her, denn er plündert Dörfer, mordet und macht keinen halt vor Unschuldigen. Kenshin stellt sich ihm mit neuen und alten Freunden in den Weg, doch er gerät in einen Hinterhalt.

3. Film
Rurouni Kenshin: The Legend Ends


Der erste Kampf gegen Shishio und seinen Handlanger ging für Kenshin nicht gut aus, denn er musste sich eingestehen, dass seine Kampfkünste durch seine Vergangenheit gehemmt werden. Entkräftet vom Kampf und dem eiskalten Meerwasser wird er an einem Strand angespült. Hiko Seijūrō sammelt ihn ein und es scheint ein Wink des Schicksals, dass es gerade sein Meister war, der ihn findet. Währenddessen setzt Shishio die Regierung unter Druck und erpresst den Politiker Ito, der Kenshin nun jagen lässt, um ihn hinrichten zu lassen. Nach einiger Zeit und langen Kämpfen mit seinem Meister, überwindet Kenshin seine Blockade und kann die letzte Technik seines Meisters erlernen. Er fühlt sich nun befähigt, sich Shishio entgegenzustellen. Es folgt ein letzter spektakulärer Kampf mit vielen Verlusten auf beiden Seiten.

Synchronisation:
Die Synchronisation durch Splendid Synchron in Köln kann ohne Zweifel genossen werden. Die Wahl der Stimmen für die Charaktere ist gelungen und klingen noch unverbraucht, zumindest konnte ich keinen Vergleich zu einer anderen Serie herstellen, was bei großen Produktionen oft passiert. Die Wahl von René Dawn-Claude als die Stimme des Kenshin war sehr gut, denn seine Stimmlage ist nicht einseitig, sondern wechselt je nach Szene zwischen seriös, albern oder anderen Emotionen.

Bonusmaterial:
Auf den drei Disks befindet sich Bonusmaterial von ca. drei Stunden, das unbedingt angesehen werden sollte. Zu Gemüte geführt habe ich mir das Bonusmaterial der ersten Bluray und gerade die Aufnahmen der Schauspieler auf den Premieren sind zum Teil sehr amüsant, aber auch aufschlussreich.

Fazit:
Einfach nur spektakulär und episch!
Unglaublich aber wahr, in all den Jahren habe ich noch keinen Blick auf den Anime Rurouni Kenshin geworfen. So ging ich völlig unbedarft und ohne die Kritik eines Hard-Core-Fans an diese Adaption. Im Vergleich zu den anderen Teilen, fand ich den ersten ein wenig schwächer, aber zu meiner Freude trat in jedem Film der Polizist mit der Zigarette auf. Er war mein persönlicher Held und konnte mich durch seine konsequente Coolness immer begeistern. Bevor ich die Filme angesehen habe, las ich mir einige Kritiken durch, um zu sehen, auf was ich mich einstellen kann. Nur wurden dort Dinge angesprochen, die eine negative Kritik nicht verdienen. Der Zuschauer sollte sich zu vor fragen, auf was er sich einlassen will. Bei den Filmen über Rurouni Kenshin handelt es nicht um klassische oder mittelmäßige Samurai-Filme, sondern um eine Adaption eines Manga, in welche die ganzen Eigenarten, Schrullen und überzeichneten Charaktere aufgenommen worden sind. Zwar ist der Film an gewisse historische Ereignisse angelehnt und birgt die ein oder andere historisch relevante Person, aber er ist zu großen Teilen immer noch Fiktion und damit in einigen Aspekten sehr fantasielastig. Die wenigen Slapstick-Momente, die die sehr ernsten Szenen auflockern, gehören zu den Charakteren und zeichnen diese aus. Vermutlich sind die Kritiker, welche diesen Action-Epos zerreißen, jene, die alle James-Bond-Filme gut durchdacht finden, aber das Kasperltheater übersehen. Die Filme über den umhergetrieben Kenshin beeindrucken nicht nur wegen der ausgezeichneten Schwertkampfchoreografien, sondern auch wegen der Szenerie. Die Drehorte wurden alle mit Bedacht gewählt und dementsprechend in Szene gesetzt. Keine einzige Sequenz der Aufnahmen erscheint überflüssig, selbst die Naturmomente sind passend gewählt. Die häufigsten Schauplätze der Geschichte zeichnen sich durch Detailreichtum aus genauso wie die Gestaltung der Charaktere - egal ob Frisur oder Kleidung. Gerade beim Hauptdarsteller Takeru Satō bemerkt man deutlich die Hingabe, mit welcher er Kenshin spielt und es ihm so gelingt die Zerbrechlichkeit und Stärke darzustellen. Wer grundsätzlich ein Fan actiongeladener asiatischer Filme ist und keinen Groll gegen überzeichnete Charaktere hegt, die ihre Eigenarten ausleben, der ist bei der Rurouni-Kenshin-Trilogy nicht falsch. Alle anderen sollten sich ausgiebig die Trailer ansehen, denn schon da können sie feststellen, ob sie mit kleineren Slapstick-Einlagen leben können. Die Rurouni-Kenshin-Trilogy kann nicht mit Samurai-Klassikern wie Yojimbo oder 7 Samurai verglichen werden. Ich empfehle diese Filme auf jeden Fall weiter und rate allen zum Kauf - ich überlege mir ebenfalls die Anschaffung!

DVD- und Blu-ray-Facts:

Veröffentlichung: 27. November 2015
Genre: Action
FSK: ab 16 Jahren
Land / Jahr: Japan / 2012-2014
Regie: Keishi Otomo
Formate: Blu-ray | DVD
Anzahl der Discs: 3 | 3
Laufzeit: ca. 407 Minuten | ca. 394 Minuten
Bildformat: 1920x1080 (2,35:1) | 16:9 anamorph (2,35:1)
Sprachen / Ton: Deutsch, Japanisch (DTS-HD 5.1) | Deutsch, Japanisch (Dolby Digital 5,1)
Untertitel: Deutsch, Niederländisch, Skandinavisch (Teil 2, Teil 3) |
Deutsch, Niederländisch, Skandinavisch (Teil 2, Teil 3)
Extras: ca. 3 Stunden Bonusmaterial | ca. 3 Stunden Bonusmaterial
Verpackung: Amaray | Amaray
Bestellnummer / EAN: 4013549071338 | 4013549071321


Wir bedanken uns recht herzlich bei Splendid Film für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare.

Kaufen auf Amazon.de: Blu-ray (33,99 Euro | 24.11.2015), DVD (29,26 Euro | 24.11.2015)
Neueste Beiträge
» Pokémon Sonne und Mond: Mehr neue ...vor 13 Stunden
» Talk, Talk, Talk, ... (Small-Talk)vor 2 Tagen
» [Review] Litchi Hikari Clubvor 7 Tagen
» [Review] Oh...Sir!! The Insult Simul...vor 17 Tagen
» Yoshiki Hayashi zu Gast in Amsterda...vor 17 Tagen
» [Review] Eigene Apps programmieren F...vor 28 Tagen
» [Review] Assassination Classroom 2vor 1 Monat
» [Preview] Wovenvor 2 Monaten
» [Review] The Perfect Insider Vol. 2vor 3 Monaten
» [Review] The Heroic Legend of Arslan...vor 3 Monaten
Neueste Mitglieder
» JJVV3937128vor 2 Tagen
» Wuermchen2000vor 3 Tagen
» Magic4uvor 3 Tagen
» tanjachrist97vor 3 Tagen
» kkurvers001vor 4 Tagen
» Chrissi1506vor 10 Tagen
» lenavor 11 Tagen
» Tomasso123vor 17 Tagen
» fpzobelvor 17 Tagen
» Nimuevor 21 Tagen
Zufällige Artikel
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
- Werbeanzeige -
- Werbeanzeige -