Herzlich willkommen bei tsoto.net, Community, Magazin & Shop.
Jetzt kostenlos registrieren. Du hast Dein Passwort vergessen?
ForumLinuxLinux Neuling hat viele Fragen
Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 14.07.2012 - 17:15

Level 5 Themenstarter
1
Was gibt es an einfachen Linux für Pentium 2. Habe für neuen Rechner Xubuntu Pangolin und ist prima.
2
Evolution macht Stress.
Habe Backup von Hardy eingespielt, nun Stress. Wie kann ich Evolution löschen. Weil wenn ich deinstall mache, bleibt noch Mist übrig.

Danke vorweg für Hilfe.
Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 14.07.2012 - 18:18

Level 5 Moderator
Hallo!

Ich würde dir gern helfen aber brauche vorher noch ein paar Infos:
1.) Pentium 2?

Sprich Architektur i286? Das wird SCHWER. Das Hauptproblem besteht mit dem Laufwerk - Es gibt kaum Images die auf Diskette passen. Wenn du ein CD Laufwerk hast wirst du es brauchen. Habe mich erst vor kurzem damit außeinandergesetzt - und habe meinen i386 mit einem Steinzeit-Linux zum laufen bekommen.


Vergiss das Zeug im Toggle - Ich hatte komplett vergessen, daß es ja noch den Pentium 2 vor Pentium 4 gab - Tut mir Leid - Brainlag.

Also da der Pentium 2 den x86-Befehlssatz verwendet sollte das kein Problem darstellen - Ubuntu für i386 sollte rennen - Wenn du wirklich sehr alte Komponenten verwendest, solltest du über Legacy-OS nachdenken, das ist ein Puppy-Linux-Derivat (Puppy-Linux ist anwenderfreundlich gestaltet!).
Ich halte für dich mal' ausschau!

2.) Evolution macht Stress? Hast du ein Start-LOG? Einen Fehler? Etwas anderes das sagt was kaputt sein könnte?

ACHTUNG: Vorher alles wichtige sichern! Sicherheitskopien der Kontakte, Nachrichten, oder anderem erstellen.

"Bleibt noch Mist übrig" - Versuche (Als Super-User):
Code

$ apt-get remove --purge evolution
Wenn das nichts bringt, schau einmal ob du einen Ordner wie:
Code

~/.evolution
hast: Sprich einen ".evolution"-Ordner in deinem Home-Verzeichnis ("/home/deinname/"). Entferne diesen eventuell!

lg
neko



Zuletzt bearbeitet von NekosilvertaiL am 17.07.2012 - 03:12 - insgesamt 1x bearbeitet.
Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 18.07.2012 - 12:38

Level 5 Themenstarter
Guten Morgen.
Was ist bitte ein Spoiler? Bin neu hier.
Schaffen wirklich Rechner mit win me Ubuntu. Habe leider nicht herausgefunden ob Xubuntu oder Lubuntu "leichter" ist.
Mach fast nur Texte.
Wie ist es mit Slitaz oder DSL(das heisst so) oder Puppy Linux.
Weil wenn es edit mutt oder Shell kann dazu noch ein Browser das reicht hat.
Ich habe jetzt xubuntu Pangolin auf HD prima und Live Slitaz. Auch sehr gut.
Ubuntu hat so viel Sachen wie Office, die ich nicht brauche.
ABER auf der Seite von Ubuntu gibt es 48 Downloadbuttons, was wäre ein light Ubuntu?
Nehme immer 32 bit, habe inzwischen auch ca. 30 Distris getestet.
Frage: Was kann könnte Suse oder Fedora, was Xubuntu nicht kannt.
xtcf gefällt mir auch besser als Gnome oder KDE.

EVOLUTION
da ich 6 Monate live cd fuhr habe ich jeden Abend ein Backup zb von Evolution gemacht.
Das war ok.
Nun aber weil ich von Hardy zu Pangolin bin und dann das Backup geladen habe,
ist Evolution verschmutzt.
Das heisst, es klemmt, weil alte Ordner von Hardy durcheinander gemacht haben.
Frage:
Wie kann ich Evolution ganz wegputzen, dann starte ich es neu und gebe Emailads per Hand ein ohne Backup.

Ich bin Sicherheitsfreak
also alle Daten jeden Morgen rein die ins Netz sollen und abends mit Stick raus
auf Offlinerechner, dann geht nur ein Tag max verloren.


Ich habe mit find jede Menge Evolution Ordner gefunden.
config
.gconf
.localshare
usr/lib
usr/share
usr/share gnome
usr share gnome help langpack

Ich hoffe, ich habe das einigermassen richtig abgeschrieben.



Für fremde Leser: Linux ist ganz easy auch so Hardwaresachen wie Stick erkennen problemlos
weil zb im Computerladen wird immer davor gewarnt.

Danke für Hilfe.
Gruss talkhelp




Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 18.07.2012 - 15:06

Level 5 Moderator
talkhelp schrieb:
Guten Morgen.
Was ist bitte ein Spoiler? Bin neu hier.

Ein Spoiler ist was du in meinem Beitrag siehst. (Falls du einen grafischen Browser nutzt und nicht Lynx oder Links) Es ist ein Element zur Textformatierung mit der Text versteckt werden kann - Damit der Leser es sieht muss er erst auf den "Spoiler"-Button klicken.

talkhelp schrieb:
Schaffen wirklich Rechner mit win me Ubuntu. Habe leider nicht herausgefunden ob Xubuntu oder Lubuntu "leichter" ist.
Mach fast nur Texte.

Ob dein alter Rechner, der WinME drauf hatte Ubuntu der derzeitigen Versionen packt bezweifle ich - Aber ältere Versionen von Ubuntu auf jeden Fall! (Ubuntu 9.04 rennt beispielsweise bereits mit einem 1GHz Prozessor und 512 MB Arbeitsspeicher)
Lubuntu ist wie Ubuntu - nur daß es als Desktopmanager (Das ist wie deine Fenster aussehen und wie deine Oberfläche, sprich GUI (Graphical User Interface) strukturiert ist) LXDE anstelle von Gnome verwendet wird. LXDE ist grundlegend wie die Oberfläche von Windows aufgebaut - Eine Taskleiste und Startbutton findest du dort also auf jedenfall. LXDE bedeutet "Lightwight X Desktop Environment" - Also "Leichtgewichtige (X) Desktop-Umgebung" (X steht für deinen X-Server, der dafür sorgt, daß du überhaupt ein Graphisches Userinterface benutzen kannst.)
Xubuntu ist auch wie Ubuntu - nur wird hier XFCE (XForms Common Environment) anstelle von Gnome verwendet - es ist ebenfalls Ressourcensparend - Hat aber einen komplett anderen Aufbau: In Version 3 ähnelt es etwas der Mac OSX Systemleiste. In Version 4 ist es an den Windows-Stil angelehnt.

talkhelp schrieb:
Wie ist es mit Slitaz oder DSL(das heisst so) oder Puppy Linux.


SliTaz ist eine Linux-Distribution welche darauf ausgelegt ist, auf Rechnern mit weniger als 256 MB Arbeitsspeicher flüssig zu laufen. Die Oberfläche ist ein angepasstes Busybox Desktop Environment. Es ist ebenfalls auf niedrigen Verbrauch ausgelegt (Ich nutze selber Fluxbox, ein Busybox-Ableger - mein System braucht - obwohl es aktuell ist - nur etwa 200 MB Arbeitsspeicher). Ob SliTaz einsteigerfreundlich ist kann ich dir leider nicht sagen, habe es noch nie probiert!

DSL (Damn Small Linux) ist eine Distribution die möglichst klein und ressourcenschonend ist. Nur kann ich dir aus Erfahrung berichten, daß DSL keineswegs so einfach handzuhaben ist wie Ubuntu oder Debian!

talkhelp schrieb:
Weil wenn es edit mutt oder Shell kann dazu noch ein Browser das reicht hat.

Wenn du nur eine Shell + einen grafischen Browser brauchst, installiere dir doch einfach ein Debian Netinstall des aktuellen Stable-Releases. (Das wird dir als sicherheitsbewusster Benuter auch entgegenkommen - Stable-Software hat bereits eine lange Testphase hinter sich - und ist damit auch ausgereifter)
Eine aktuelle Netinstall von Debian findest du hier:
http://cdimage.debian.org/debian-cd/6.0.5/i386/iso-cd/debian-6.0.5-i386-netinst.iso

Die Netinstall von Debian hat keine Zusatzsoftware an Board! Wenn du eine grafische Oberfläche brauchst, solltest du bei der Installation des Systems diese ankreuzen (Du wirst gefragt, welche Software du grundsätzlich installieren willst, aber Achtung: Dabei wird dir ein Gnome-Desktop vom Internet geladen - Dieses hat um die 700 MB und besitzt bereits alle Standard-Tools des Gnome-Desktops - zumindest nach meinem Wissen.)

Wenn du diesen Weg einschlägst kann ich dir dabei gerne zur Seite stehen!

talkhelp schrieb:
Ubuntu hat so viel Sachen wie Office, die ich nicht brauche.

Weil es ein fertiges System mit allen Komponenten für den Desktop-Einsatz ist - und nicht wie Windows darauf ausgelegt, daß Benutzer sich selber installieren was sie brauchen sondern zielt darauf ab bereits alles an Board zu haben.

talkhelp schrieb:
ABER auf der Seite von Ubuntu gibt es 48 Downloadbuttons, was wäre ein light Ubuntu?

Lubuntu (LXDE)
https://help.ubuntu.com/community/Lubuntu/GetLubun...GetLubuntu
Klicke bei "Standard-PC" auf den Button mit der Aufschrift "PC 32bit Standard Image Disc"

Da du bereits Xubuntu verwendest, spare ich mir an dieser Stelle den Download-Link für Xubuntu!


talkhelp schrieb:
Frage: Was kann könnte Suse oder Fedora, was Xubuntu nicht kannt.
xtcf gefällt mir auch besser als Gnome oder KDE.

Grundlegend: Einene Linux-Distribution besteht aus dem Linux-Kernel, verschiedenen Kernel-Modulen für die Hardwareunterstützung (Windows-User würden "Treiber" sagen) und Software für bestimmte Einsatzgebiete.
Der Unterschied zwischen den verschiedensten Distributionen ist also die Software sowie die Unterstützung der Hardware - Es gibt Systeme, welche auf ältere Hardware angepasst sind: Diese besitzen Kernel-Module für ältere Hardware, dafür meißt keine für neuere Hardware. Manche Systeme beschränken sich auf bestimmte Softwarelösungen: Beispielsweise gibt es "Ultimate Edition"-Linux das viele Spiele mitbringt, oder "Ubuntu Studio", welches besonderst viel Software für Multimediaunterstützung und Bearbeitung von Video & Audio mitbringt.

SuSE und Fedore sind Distributionen, welche wie Ubuntu auf eine Allgemeine Nutzung absehen - Sie bringen verschiedenste Softwarepackete für den alltäglichen Einsatz mit.

Aber ein Unterschied wäre da noch: Verschiedene Linux-Distributionen nutzen verschiedene Ordner-Strukturen! So kann es sein, daß du Konfigurationsdateien, welche Ubuntu besitzt, auf beispielsweise Fedora nicht finden wirst! Deswegen empfiehlt es sich, sich auf eine Distribution zu beschränken!

talkhelp schrieb:
EVOLUTION
da ich 6 Monate live cd fuhr habe ich jeden Abend ein Backup zb von Evolution gemacht.
Das war ok.
Nun aber weil ich von Hardy zu Pangolin bin und dann das Backup geladen habe,
ist Evolution verschmutzt.
Das heisst, es klemmt, weil alte Ordner von Hardy durcheinander gemacht haben.
Frage:
Wie kann ich Evolution ganz wegputzen, dann starte ich es neu und gebe Emailads per Hand ein ohne Backup.

Das Problem hier liegt daran, daß du vorher Ubuntu Hardy genutzt hast, welches 4 Jahre älter als Pangolin ist! Inzwischen hat sich viel bei der Software getan! Es kann sein, daß dein gesicherter Ordner nun Konfigurationen enthält, die für eine neuere Version von Evolution ungültig sind. Wie du dies beseitigst habe ich dir bereits in meinem letzten Beitrag erklärt - nutze:
Code

$ apt-get remove --purge evolution
und - sollte dieser danach noch existieren - lösche den Ordner:
Code

$ rm ~/.evolution
damit solltest du alles was von Evolution auf deinem Rechner ist beseitigen! Dann installierst du es einfach noch einmal neu!

talkhelp schrieb:
Ich habe mit find jede Menge Evolution Ordner gefunden.
config
.gconf
.localshare
usr/lib
usr/share
usr/share gnome
usr share gnome help langpack

Im "/usr/lib"-Ordner solltest du nichts löschen! Unter "/usr/share" solltest du auch genau wissen was du tust - lass diese lieber stehen!
"~/.gconf" enthält Konfigurationen von Gnome-Anwendungen - Wenn sich darin ein Evolution-Ordner befindet LÖSCHE NUR DEN EVOLUTION ORDNER, NICHT DEN GESAMTEN "~/.gconf" ORDNER!
"~/.localshare" ist mir nicht bekannt, aber es gibt einen "~/.local/share"-Ordner, welcher wie "/usr/share" Informationen für Programme enthält - den kannst du ruhig stehen lassen.

talkhelp schrieb:
Danke für Hilfe.
Gruss talkhelp

Kein Problem, immer wieder gerne!

PS:

Wenn du weitere Informationen über Distributionen brauchst, besuche doch einmal die Website
http://www.distrowatch.com/
Diese Website sammelt solche Informationen. Ganz toll: Du kannst auf Distrowatch auch nach Distributionen suchen - Nach Kriterien wie Software und Desktopmanager, Aufbau, etc.

Auch Wikipedia ist ganz hilfreich! :)

Beste Grüße,
nekosilvertail


Zuletzt bearbeitet von NekosilvertaiL am 18.07.2012 - 21:19 - insgesamt 5x bearbeitet.
Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 02.08.2012 - 12:03

Level 5 Themenstarter
Guten Morgen. Danke für die ausführlichen Antworten.
Danke für Erklärung Spoiler.
XFCE sieht besser aus als gnome oder kde. Und Ubuntu sieht so überladen aus. Erstmal bin ich mehr als zufrieden mit
live cds zb Slitaz
jetzt auf HD Xubuntu.

Habe den Tip gefunden, DEBIAN; weil das soll a beim Booten Menu anbieten simple für Pentium II oder alles für neuen Rechner. Stimmt das?
b Ubuntu Debian soll einfachst Anwendungen aus Netz einbinden, weil es weit verbreitet ist.

Fluxbox
ist das ein heisser Tip für kleine und grosse Rechner?

Was tun wenn zb alles weg ist zb Tasklisten, ist mir bei Xubuntu und Slitaz passiert. Wollte dann zb gedit starten, aber es hiess, es sei noch da. Da live CD war es dann kein Problem mit Neubooten. Aber was tun, wenn alle Buttons weg sind aufgrund von Fehler von mir?

DSL habe ich nicht hinbekommen.


Debian Netinstall des aktuellen Stable-Releases.
Das heisst, das aktuelle Debian, aber nicht das in Experimentierphase. Ist das wie bei den Ubuntus 700 mb Iso Datei?

Wie sehe ich bei Linux ob von CD oder von www installiert wird?

Für den hiesigen Rechner würde ich gern dann
Debian und xubuntu fahren auf hd, das müsste ja gehen.
Problem ist:
Rechner leer.
Dann habe ich Hardy Ubuntu drauf.
Dann xubuntu Pangolin dazu.
Aber beim Booten springt er direkt zu Pangolin.


Ist "lubuntu" leichter als Xu?
Slitaz ist fein, flott und einfach, leider habe ich install nicht geschafft, fahre es also als live Cd.


talkhelp schrieb:
Frage: Was kann könnte Suse oder Fedora, was Xubuntu nicht kannt.
xtcf gefällt mir auch besser als Gnome oder KDE.


Sorry
meine Frage war anderes gemeint:
wenn ich zb Debian nehme
und es funktioniert
zb mutt gedit ff gftp ist ok
was kann ich dann nicht tun
was Fedora zb kann.

Was ich jetzt weiss
wenn ich zb neues Programmn lade
dann gibt es Pakete die nur Ubuntu nimmt und Andere für Fedora auf der Paketebene.
Stimmt das so?
Aber jedes Linux kann alles?

Habe gelesen in linux gibt es viele und tolle Konvertierungsprogramme.
zb von Gedit Text nach Edit bei win etc.

Ordner sind unterschiedlich auch zb sudo bei Ubuntu und su bei Slitaz.
Aber das ist wohl einfach lernbar.


Das Problem hier liegt daran, daß du vorher Ubuntu Hardy genutzt hast, welches 4 Jahre älter als Pangolin ist! Inzwischen hat sich viel bei der Software getan! Es kann sein, daß dein gesicherter Ordner nun Konfigurationen enthält, die für eine neuere Version von Evolution ungültig sind
Genau
das ist das Problem.
Nur
das Putzen mit purge geht nicht.

$ rm ~/.evolution
putzt das alles weg.
Rm ist delete und heikel.
Deswegen frage ich nochmal nach.

Was würde passieren, wenn ich nicht deinstalliere sondern gleich rm sage.
Ist dann der Rechner evolution frei?
Dann geht ja neuinstall.
Wie Du auch sagtest, die alte Ordnerstruktur machte die Probleme.


Im "/usr/lib"-Ordner solltest du nichts löschen! Unter "/usr/share" solltest du auch genau wissen was du tust - lass diese lieber stehen!
"~/.gconf" enthält Konfigurationen von Gnome-Anwendungen - Wenn sich darin ein Evolution-Ordner befindet LÖSCHE NUR DEN EVOLUTION ORDNER, NICHT DEN GESAMTEN "~/.gconf" ORDNER!
"~/.localshare" ist mir nicht bekannt, aber es gibt einen "~/.local/share"-Ordner, welcher wie "/usr/share" Informationen für Programme enthält - den kannst du ruhig stehen lassen.

Das verwirrt mich wieder.
Doch nicht einfach nur rm machen?

Wenn du weitere Informationen über Distributionen brauchst, besuche doch einmal die Website
http://www.distrowat...
Diese Website sammelt solche Informationen. Ganz toll: Du kannst auf Distrowatch auch nach Distributionen suchen - Nach Kriterien wie Software und Desktopmanager, Aufbau, etc.

Auch Wikipedia ist ganz hilfreich! :

Danke für Hinweise.
Diese Seiten habe ich gelesen und auch ca 10 Bücher Linux und
Shell etc und Onlinekurse.

Aber das Problem ist die Masse der Infos.
ZB mit
distrowatch komme oder kam ich nicht zurecht. Weil zuviele Infos.

Lesen tue ich das und finde auch immer mal eine Info, die ich brauche.

Fazit:
Debian eine gute Sache, weil Benutzer kann sagen, was er installieren will?


Fragen:
Was tun wenn Linux oder win auf Rechner sind
damit es keine Probleme gibt und es soll zb Debian dazu.
Als Laie würde ich sagen:
Bios umstellen.
Grub Diskette oder CD zum Booten nehmen und dann aussuchen, was booten soll.


Gruss und danke.









Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 03.08.2012 - 19:03

Level 5 Moderator
talkhelp schrieb:
Guten Morgen. Danke für die ausführlichen Antworten.
Danke für Erklärung Toggle.

Hey! Kein Problem, dafür bin ich ja da! Und jetzt bin ich auch Moderator im Linux-Bereich - Also offiziell dafür zuständig :)

talkhelp schrieb:
XFCE sieht besser aus als gnome oder kde. Und Ubuntu sieht so überladen aus. Erstmal bin ich mehr als zufrieden mit
live cds zb Slitaz
jetzt auf HD Xubuntu.

Alles klar! Aber wieso du Ubuntu für überladen empfindest verstehe ich nicht ganz: Das neue Interface von Ubuntu (Unity) wurde für Netbook's und Tablet-PC's ausgelegt: Einfach gestaltet, um es mit "Wischen und Ziehen" bedienen zu können! Aber ist auch nicht so wichtig wieso du so denkst :P

talkhelp schrieb:
Habe den Tip gefunden, DEBIAN; weil das soll a beim Booten Menu anbieten simple für Pentium II oder alles für neuen Rechner. Stimmt das?

Ich verstehe zwar nicht ganz was du meinst aber Debian nutzt wie so gut wie fast jedes Linux heutzutage "GRUB" - den "Grand Unified Bootloader". Dieser hat eben genau diese Vorteile: Einfache Gestaltung, einfache Handhabung und universell einsetzbar. (Zumindest bei BIOS-Rechnern, mit dem UEFI, der neuen Technologie, die jetzt im kommen ist, schaut es da wieder etwas anderst aus - Wegen diesem SecureBoot-Zeug, das dich vor "nicht zertifizierter Software" "schützt")

talkhelp schrieb:
b Ubuntu Debian soll einfachst Anwendungen aus Netz einbinden, weil es weit verbreitet ist.

Das was du da ansprichst ist der weitläufige Plan von "Conancial", der Firma hinter Ubuntu: Durch ihr eigenes Interface "Unity" wollen sie nun die Bedienung für Websites einfacher und vorallem uniform gestalten! (An und für sich spricht da auch nichts dagegen, ich finde die Idee eigentlich ganz gut - Nur leider ist es so, daß Conancial versucht zwanghaft was zu verändern - Zu jedem Preis.)

talkhelp schrieb:
Fluxbox
ist das ein heisser Tip für kleine und grosse Rechner?

Fluxbox ist ein sehr sehr schlanker Window-Manager. Der läuft auch auf schwachen Rechnern sehr gut - und wenn man das arbeiten damit gewohnt ist, ist der auch auf allen anderen Rechnern sehr umfangreich. Es gibt nur einen Nachteil:

Bei KDE, XFCE und Gnome hast du bereits Softwarepakete dabei: Du hast einen Netzwerk-Manager, einen Lautstärke-Regler, Screenshot-Tool, und, und, und! Das alles hat Fluxbox nicht, sprich du mußt dir selber etwas dafür installieren: Als Netzwerk-Manager ist "wicd" sowie "wicd-gtk" ganz gut und auch schlank! :) Für die Lautstärke-Regelung kannst du entweder den Befehl "alsamixer" verwenden, oder du installierst "volumeicon" - welches dir in der unteren Ecke einen kleinen Lautsprecher anzeigt - wie gewohnt. Man findet für alles eine Lösung! Hier hast du eine Bildschirmaufnahem davon wie mein Desktop mit Fluxbox aussieht:



Anmerkung: Diese Anzeige rechts gehört nicht zu Fluxbox, das ist eine von mir konfigurierte Variante von "conky" - einer sehr schlanken Übersichts-Einblendung.

talkhelp schrieb:
Was tun wenn zb alles weg ist zb Tasklisten, ist mir bei Xubuntu und Slitaz passiert. Wollte dann zb gedit starten, aber es hiess, es sei noch da. Da live CD war es dann kein Problem mit Neubooten. Aber was tun, wenn alle Buttons weg sind aufgrund von Fehler von mir?

Das kann leider nun sehr viele Gründe haben. Ich liste dir einfach einmal ein paar übliche Probleme und Lösungen auf:

Als erstes musst du was wissen: Unter Linux steht dir immer ein Terminal bereit! Das erreichst du für gewöhnlich, wenn du STRG + ALT + F1 drückst - Funktioniert auf den meisten Systemen mit F1 bis F6. Sobald du diese Kombination betätigst wirst du ein ein Terminal geschleudert (Abseits deines Xorg's - Welches jedoch weiter rennt). Dort kannst du dich einloggen! (Achtung: Auf Ubuntu und Systemen, auf denen der Root-Login deaktiviert ist, mußt du dich zuerst mit deinem Benutzer einloggen und dann via
Code


$ sudo su
oder
Code


$ su
zu Root werden!
Um danach wieder zurück in den Xorg zu kommen verwendest du STRG + ALT + F7

Auf KDE passiert es oft einmal, daß man versehentlich die Taskleiste löscht (Es reicht ein Druck auf ALT + D! Um das zu beheben kannst du in der oberen rechten Ecke dieses "Plasma-Desktop"-Symbol anklicken (Auf neueren KDE-Versionen steht dort "Neue Aktivität"), mit welchem du ein Menü bekommst. Dort wählst du dann "Kontrollleiste hinzufügen" - "Standard Kontrolleiste" (Achtung: Bei manchen KDE-Ver

Unter Gnome kann ich mir das kaum vorstellen. Eventuell stürzt der Fenstermanager ab, aber um den neu zu starten müßtest du wissen, welchen du nutzt. (Standardmäßig wird "gdm" genutzt - ein
Code


$ /etc/init.d/gdm restart
sollte in diesem Fall reichen. (Damit wird alles beendet und du wirst wieder in den Login geworfen!) Selbiges funktioniert übrigens auch unter KDE - der Befehl ist dort
Code


$ /etc/init.d/kdm restart
Unter KDE könntest du übrigens auch deinen Fenstermanager neustarten:
Code


$ pkill kwin
Damit sind deine Fenster aber ganz sicher weg! Das wirft dich auf den Login-Bildschirm zurück!

Unter XFCE benutzt du
Code


$ /etc/init.d/xdm restart

Zumindest so weit ich mich erinnern konnte!

Wenn alles nichts hilft, und dein Xorg steht kannst du natürlich auch dein Xorg töten:
Code


$ pkill Xorg
Achtung: Groß- & Kleinschreibung beachten!

Damit wird ebenfalls alles beendet, was so an grafischen Anwendungen im Xorg gelaufen ist!!

Wenn dein Xorg abschmiert, und du nur noch eine Textkonsole vor dir hast, kannst du dich einfach einloggen und tippst dann entweder als root:
Code


$ init 3 
$ init 5

ein - Damit wird Runlevel 3 initiiert (Ein Runlevel bestimmt in Systemen, die daß Init-System verwenden [sogut wie jedes] welche Programme ausgeführt werden - Bei den meißten (Ubuntu ist eine Ausnahme - dort funktioniert das nicht!) - läuft im Runlevel 3 kein Xorg.). Mit init 5 wird dann wieder Runlevel 5 initiiert (Die meißten Systeme starten in diesem Level das grafische Interface - Xorg + Window Manager + Desktopenvironment)

oder du verwendest den Befehl
Code


$ startx

Damit startest du als der aktuelle Benutzer deinen als Standard festgelegtes Desktopenvironment.

Wenn du einmal nicht in die Textkonsole kommst kannst du versuchen

STRG + ALT + S-ABF + R

zu drücken. Damit wird die Steuerung deiner Tastatur an das System zurückübergeben.

Übrigens: Wenn das ganze so weit geht, daß dein Xorg garnicht mehr reagiert und du noch nicht einmal mehr in die Konsole kommst gibt es noch eine letzte Bastion, welche immer funktioniert solange dein Kernel noch in Betrieb ist. Dazu drückst du:

STRG + ALT + S-ABF + R
STRG + ALT + S-ABF + E
STRG + ALT + S-ABF + I
STRG + ALT + S-ABF + S
STRG + ALT + S-ABF + U
STRG + ALT + S-ABF + B


Dabei wird:
R - Die Tastatur-Steuerung an das System zurückübergeben
E - Ein Sigterm (Terminierungs-Signal - Beenden wenn möglich) an jeden Prozeß bis auf den Mutterprozeß Init (Der für alle verantwortlich ist) geschickt
I - Ein Sigkill (Tötungs-Signal - Sofortiges Beenden) an jeden Prozeß außer Init geschickt
S - Von der Festplatte noch im Cache befindliche Daten des Dateisystems auf die Platte geschrieben (Achtung: Das speichert nicht deine geöffneten Dokumente!)
U - Alle deine Dateisystem entfernt und im Read-Only-Modus neu eingebunden - Sprich es kann nur noch gelesen werden bis du deinen PC neustartest
B - Dein Rechner neugestartet

- Du solltest nach jeder Tastenkombination etwa eine Minute warten.

talkhelp schrieb:
DSL habe ich nicht hinbekommen.


Ich sagte doch, daß dieses System etwas umständlich ist.

talkhelp schrieb:
Debian Netinstall des aktuellen Stable-Releases.
Das heisst, das aktuelle Debian, aber nicht das in Experimentierphase. Ist das wie bei den Ubuntus 700 mb Iso Datei?

Ubuntu basiert auf "Testing" - Nach dem Software aus der Experimentierphase (Experimental) rauskommt, wird sie zu "Unstable" - Instabil. Wenn sie diese Phase abschließt zu "Testing" - und danach erst zu "Stable" - Stabil.
Sprich: Testing ist neuere Software, die aber schon recht Stabil läuft! :)

talkhelp schrieb:
Wie sehe ich bei Linux ob von CD oder von www installiert wird?


Wenn der Distributor (Der für das System zuständige Entwickler) das nirgendwo angegeben hat und du diese Information sonst nirgendwo findest bleibt an und für sich nicht viel übrig:
Bei manchen Systemen kannst du diese Information der Sources-Liste entnehmen. Unter Debian-basierenden Systemen findest du die unter "/etc/apt/sources.list" und bei neueren unter "/etc/apt/sources.list.d/" - Zweiteres ist ein Verzeichnis in dem alle Listen als Dateien vorhanden sind - Diese sind jedoch von System zu System unterschiedlich benannt!

Bei mir steht daß hier in der "aptosid.list" (Bei mir ist die Haupt-Sources-Datei nach meiner Distribution benannt):
Code


deb http://oscar.aptosid.com/debian/ sid main fix.main
Wie du siehst steht da "sid" in der Zeile - So nennt sich das Unstable-Release von Debian. Im Moment steht "squeeze" für Stable, "wheezy" für Testing und "sid" für Unstable.
Wenn du selbst da nichts findest hast du leider Pech gehabt :(

talkhelp schrieb:
Für den hiesigen Rechner würde ich gern dann
Debian und xubuntu fahren auf hd, das müsste ja gehen.
[quote]
Meinst du Debian und Xubuntu parallel oder Debian mit XFCE?

[quote]talkhelp schrieb:
Problem ist:
Rechner leer.
Meinst du, daß nach der Installation nichts mehr da ist?

talkhelp schrieb:
Dann habe ich Hardy Ubuntu drauf.
Dann xubuntu Pangolin dazu.
Aber beim Booten springt er direkt zu Pangolin.
Das Grub-Menü kommt garnicht oder wie?

talkhelp schrieb:
Ist "lubuntu" leichter als Xu?
LXDE ist etwas leichter (ressourcenschonender) als XFCE

talkhelp schrieb:
wenn ich zb Debian nehme
und es funktioniert
zb mutt gedit ff gftp ist ok
was kann ich dann nicht tun
was Fedora zb kann.

Fedora hat natürlich andere Standard-Programme! Aber du kannst dir ganz einfach Mutt, gedi, ff, etc.. nachinstallieren! Dann funktioniert das natürlich :)

talkhelp schrieb:
Was ich jetzt weiss
wenn ich zb neues Programmn lade
dann gibt es Pakete die nur Ubuntu nimmt und Andere für Fedora auf der Paketebene.
Stimmt das so?
Aber jedes Linux kann alles?

Das hat mit deinem Paketmanager zu tun. Wenn du ein Programm auf z.B.: Debian via "apt-get" installierst, läd dein Paketmanager ein Debian-Paket vom Debian-Paketserver herunter.

Grundlegend gibt es 2 große Paketmanager:
DPKG (Debian Package) und RPM (Redhat Packet Manager)

Debian-Systeme nutzen natürlich DPKG! Redhat, Fedora, Mandriva, und so weiter nutzen RPM. Es gibt aber natürlich noch viele kleinere Paketmanager wie z.B.: Pacman (Arch-Linux).

Generell ist es so, das Software nicht als Paket erstellt wird, sondern umgekehrt: Software wird aus dem QuellCode heraus kompiliert und dann zu einem Paket zusammengefügt.
Du kannst so zum Beispiel ein RPM-Paket mit dem Tool "alien" auf einem Debian-System installieren.
Effektiv besteht ein Paket nur aus den nötigen Programmdateien (Shared-Libraries, Binärdateien, Konfigurationsdateien) sowie deren Bestimmungsort. :)
Du kannst etwa ein Paket ganz einfach entpacken und die Dateien manuell dort hin schieben wo du sie hin willst! Aber du musst aufpassen: Das Programm sucht die Dateien nicht überall (Für sowas gibt es die $PATH-Variable, welche systemweit bestimmt, wo Programme für was suchen sollen)

talkhelp schrieb:
Habe gelesen in linux gibt es viele und tolle Konvertierungsprogramme.
zb von Gedit Text nach Edit bei win etc.
Natürlich gibt es die. Aber was du hier gerade ansprichst, ist die "Textformatierung" auf Unix-Systemen und auf Windows-Systemen. Genauer gesagt geht es dabei um die sogenannten "Zeilenumbrüche" - Also die Stelle wo du Enter drückst, um in eine neue Zeile zu gelangen.

Linux nutzt dafür eine sog. Escape-Sequenz: \lf (LineFeed - Zeilenvorschub - Eine Zeile nach unten). Windows-Systeme nutzen dagegen: \cr\lf - Also zusätzlich zu LineFeed ein sog. Carriage Return (Wagenrücklauf, ganz nach Links springen).
Da Windows CR+LF will und Linux aber nur LF verwendet, werden Zeilenumbrüche oft falsch dargestellt, und damit wird dein Text zu einem Flusstext. Für gewöhnlich hat jedes Textbearbeitungsprogramm auf Linux eine Einstellungsmöglichkeit, ob nun die Windows- oder die Linux-Variante verwendet werden soll.

talkhelp schrieb:
Ordner sind unterschiedlich auch zb sudo bei Ubuntu und su bei Slitaz.
Aber das ist wohl einfach lernbar.
Das habe ich dir in meinem letzten Beitrag erklärt: Unterschiedliche Distributionen haben unterschiedliche Einstellungen und Konfigurationen.

talkhelp schrieb:
das Putzen mit purge geht nicht.

$ rm ~/.evolution
putzt das alles weg.
Rm ist delete und heikel.
Deswegen frage ich nochmal nach.
Nur deine persönlichen Konfigurationen von Evolution. Oh und übrigens: Du musst
Code


$ rm -r ~/.evolution
verwenden - Also ein "-r" für rekursiv - Auch Ordner und deren Inhalte löschen.

talkhelp schrieb:
Was würde passieren, wenn ich nicht deinstalliere sondern gleich rm sage.
Ist dann der Rechner evolution frei?
Dann geht ja neuinstall.
Wie Du auch sagtest, die alte Ordnerstruktur machte die Probleme.
Theorethisch ist dein Rechner dann "Evolutionfrei", aber dein Paketmanager denkt immernoch, daß du Evolution installiert hast. Um danach deinem Paketmanager zu sagen, daß er das Paket dennoch entfernen soll kannst du
Code


$ apt-get remove --force-yes evolution
Aber Achtung! Force-Yes kann Schaden anrichten, wenn du es falsch verwendest!

talkhelp schrieb:
Das verwirrt mich wieder.
Doch nicht einfach nur rm machen?
[quote]

Das ist lediglich eine Hilfe, die dir sagt wo du Dateien, die mit Evolution zu tun haben löschen kannst! Bei manchen mußt du vorsichtig sein. :)

[quote]talkhelp schrieb:
Aber das Problem ist die Masse der Infos.
ZB mit
distrowatch komme oder kam ich nicht zurecht. Weil zuviele Infos.
Lesen tue ich das und finde auch immer mal eine Info, die ich brauche.

Ja das stimmt schon xD Die versuchen ja jeden mit Informationen zu versorgen: Einsteiger bis Profi!

talkhelp schrieb:
Fazit:
Debian eine gute Sache, weil Benutzer kann sagen, was er installieren will?
Das kannst du "THEORETHISCH" bei jedem! :) Welche Distribution du wählst ist Geschmackssache :)

talkhelp schrieb:
Fragen:
Was tun wenn Linux oder win auf Rechner sind
damit es keine Probleme gibt und es soll zb Debian dazu.
Als Laie würde ich sagen:
Bios umstellen.
Grub Diskette oder CD zum Booten nehmen und dann aussuchen, was booten soll.
"Eigentlich" sollte Grub dein Windows erkennen! Du mußt Grub nicht auf Diskette oder CD installieren: Wenn du den Bootloader in deinen MBR (Master Boot Record, die ersten 512 Byte deiner Festplatte) installierst reicht das vollkommen! :) Funktioniert auch besser :P

talkhelp schrieb:
Gruss und danke.
Kein Problem! Auch Gruß!

lg, neko
Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 07.08.2012 - 14:13

Level 5 Themenstarter

Guten Tag
Danke fuer die freundliche Hilfe.
Ubuntu
Xubuntu
Xubuntu ist viel flotter und hat viele Programme nicht wie office,die ich nicht brauche. Aber auch Xubuntu ist noch sehr voll.
Gibt es noch "leichteres" Ubuntu?
Ich habe mal ein paar Sachen ueber Debian gelesen. Wenn sich der Profi auskennt bei der Installation
dann muesste es noch "leichter einfacher" gehen.
Slitaz ist flotter und nutze ich ab und zu als Live CD hat nur 10 mb.
Ideal ist ein Baukasten wo ich nur dazuinstalliere, was ich brauche und das ist nicht viel.

Gibt es Verzeichnis
welche Linuxdistri wieviel ram hd ghz etc braucht
weil bei WinProgrammen steht das dabei?
Solange ich in der "Debian-Familie" bleibe muesste doch alles was an Software zu Ubuntu passt
auch zu der Distri passen oder?


*

Ich suche Emailprogramm fuer TXT.
Thunderbird kann das nicht.
Hatte frueher bei win Pegasus 2
ein altes Pegasus Programm, das nur Txt akzeptiert, damit auch keine Virengefahr.
Der Vorteil
ich markiere 23 Mails oder 16 und dann speichern und ich habe 23 bzw 16 Textdateien zum Backup.
Und Thunderbird kann das nicht.
Oder doch?




Ich verstehe zwar nicht ganz was du meinst aber Debian nutzt wie so gut wie fast jedes Linux heutzutage "GRUB" - den "Grand Unified Bootloader". Dieser hat eben genau diese Vorteile: Einfache Gestaltung, einfache Handhabung und universell einsetzbar. (Zumindest bei BIOS-Rechnern, mit dem UEFI, der neuen Technologie, die jetzt im kommen ist, schaut es da wieder etwas anderst aus - Wegen diesem SecureBoot-Zeug, das dich vor "nicht zertifizierter Software" "schützt")

Ich meinte, wenn ich wiki etc richtig gelesen hat
dann bietet Debian beim Booten oder Install mehrere Versionen an von schlank bis vollstaendig.
Sorry fuer schlechte Frage.

"Bei KDE, XFCE und Gnome hast du bereits Softwarepakete dabei: Du hast einen Netzwerk-Manager, einen Lautstärke-Regler, Screenshot-Tool, und, und, und! Das alles hat Fluxbox nicht, sprich du mußt dir selber etwas dafür installieren: Als Netzwerk-Manager ist "wicd" sowie "wicd-gtk" ganz gut und auch schlank! :) Für die Lautstärke-Regelung kannst du entweder den Befehl "alsamixer" verwenden, oder du installierst "volumeicon" - welches dir in der unteren Ecke einen kleinen Lautsprecher anzeigt - wie gewohnt. Man findet für alles eine Lösung! Hier hast du eine Bildschirmaufnahem davon wie mein Desktop mit Fluxbox aussieht: "

Gibt es Distri
die Basics nur dabei hat
diese Dinge die Du auch beschreibst.
Aber zb Xubuntu hat allein ca 100 Spiele an Bord
Ubuntu muesste noch mehr Software anbieten.


XFCE ist doch flotter und einfacher als GUI im Vergleich zu Gnome oder KDE?



Was tun wenn zb alles weg ist zb Tasklisten, ist mir bei Xubuntu und Slitaz passiert. Wollte dann zb gedit starten, aber es hiess, es sei noch da. Da live CD war es dann kein Problem mit Neubooten. Aber was tun, wenn alle Buttons weg sind aufgrund von Fehler von mir?


Das kann leider nun sehr viele Gründe haben. Ich liste dir einfach einmal ein paar übliche Probleme und Lösungen auf:

Danke
das hatte ich damals auch gemacht.
Und alle Tasks waren noch da.
Aber ich wusste nicht
wie kann ich sie starten.
Wie gesagt, habe dann neu gebootet.







*


alkhelp schrieb:
Für den hiesigen Rechner würde ich gern dann
Debian und xubuntu fahren auf hd, das müsste ja gehen.
[quote]
Meinst du Debian und Xubuntu parallel oder Debian mit XFCE?


Zur Zeit habe ich auf hd
Ubuntu Hardy und Xubuntu Pangolin.
Es muesste doch gehen
a Hardy loeschen
b Debian install
c beim Booten aussuchen xubuntu oder debian.

oder geht das nicht?


***
Updates
Wenn ich das richtig verstanden habe
sollte der Privatuser alle 6 Monate zb bei Ubuntu wechseln von ocelot nach pangolin etc
nur Firmen wollen mit lte 3 Jahre bleiben bei einer Version
weil updates zu aufwendig sind?



alkhelp schrieb:
Dann habe ich Hardy Ubuntu drauf.
Dann xubuntu Pangolin dazu.
Aber beim Booten springt er direkt zu Pangolin.

Das Grub-Menü kommt garnicht oder wie?
JA
zur Zeit geht einfach xubuntu los.



talkhelp schrieb:
Ist "lubuntu" leichter als Xu?

LXDE ist etwas leichter (ressourcenschonender) als XFCE
DANKE fuer Hilfe.


*
alkhelp schrieb:
wenn ich zb Debian nehme
und es funktioniert
zb mutt gedit ff gftp ist ok
was kann ich dann nicht tun
was Fedora zb kann.


Fedora hat natürlich andere Standard-Programme! Aber du kannst dir ganz einfach Mutt, gedi, ff, etc.. nachinstallieren! Dann funktioniert das natürlich :)

NEIN
meine Frage war anders gemeint. Ist es Geschmackssache ob
Fedora SuSe Ubuntu
Linux ist Linux
oder verpasse ich mit Lubuntu etwas?
Wenn ich meine Online Kurse und Buecher gelesen habe
kann jedes Linux alles.
Ausser Paketeinbindung aber auch da kann der Profi zb ein
SuSe Paket nach Ubuntu "kompilieren."
Oder?

Zur Zeit lerne ich alle Bash Shell Befehle.
Es geht ja auch in der Shell brennen zb DVDs.


Linux nutzt dafür eine sog. Escape-Sequenz: \lf (LineFeed - Zeilenvorschub - Eine Zeile nach unten). Windows-Systeme nutzen dagegen: \cr\lf - Also zusätzlich zu LineFeed ein sog. Carriage Return (Wagenrücklauf, ganz nach Links springen).
Da Windows CR+LF will und Linux aber nur LF verwendet, werden Zeilenumbrüche oft falsch dargestellt, und damit wird dein Text zu einem Flusstext. Für gewöhnlich hat jedes Textbearbeitungsprogramm auf Linux eine Einstellungsmöglichkeit, ob nun die Windows- oder die Linux-Variante verwendet werden soll.

DAS meinte ich. zb Gedit Texte unter win lesen sich nur unter Wordpad aber nicht unter Editor.
Ist nicht schlimm,
aber sehr hilfreich, das alles herauszufinden.


talkhelp schrieb:
das Putzen mit purge geht nicht.

$ rm ~/.evolution
putzt das alles weg.
Rm ist delete und heikel.
Deswegen frage ich nochmal nach.

Nur deine persönlichen Konfigurationen von Evolution. Oh und übrigens: Du musst
Code
$ rm -r ~/.evolution

verwenden - Also ein "-r" für rekursiv - Auch Ordner und deren Inhalte löschen.

DA kann nix passieren. Also mit dem rm geht nur Evolution verloren
sonst kann nichts dem os passieren?


Nochmal die Frage.
Stopft sich linux voll wie win, wenn ich zb bei Xubuntu 30 Programme installiere
und auch einige Deinstalliere.
Ueberlege bei win und auch Linux dreimal bevor ich das tu
weil bei win jede Menge Schmutz zb registry erzeugt wird.


Das geht dann so:

$ apt-get remove --force-yes evolution
dann

$ rm -r ~/.evolution

???

Anekdote:
Habe ewig Opera gesucht fuer Slitaz
und dann gibt es nix
dann aber gefunden Zufall


tazpkg get-install get-opera
get-opera
Also es gibt kein Opera sondern get-opera.
Und schon klappt es. Als Anfaenger falle ich ueber so Sachen immer drueber.

Wie heisst das Opera von Ubuntu?
Es muss ja auch anders heissen.
Oder?



*

Aber Achtung! Force-Yes kann Schaden anrichten, wenn du es falsch verwendest!
Was kann ich da bitte falsch machen?



Warum so viele Browser?
Seite a.htm geht nicht auf mit Firefox.
Dann Midori auch nicht.
Dann Arora und die Seite geht auf oder Button funktioniert.
Oder nur Slitaz kriegt Seite auf sonst Seitenladefehler.
Oder laesst sich an den Browsern was drehen
damit alle Seiten gehen?


Debian bietet Menu an.
Das kannst du "THEORETHISCH" bei jedem! :) Welche Distribution du wählst ist Geschmackssache :)

Bisher sah ich das nicht.
Egal ob Suse oder Hardy die booten einfach los.
Und fertig.
Wurde nie gefragt zb von Ocelot ob ich ein Office will.
Oder was habe ich uebersehen.
Oder gilt das nur bei Textinstallation.

Nochmal betone ich: Linux ist tolle Sache und schoen einfach.


Eigentlich" sollte Grub dein Windows erkennen! Du mußt Grub nicht auf Diskette oder CD installieren: Wenn du den Bootloader in deinen MBR (Master Boot Record, die ersten 512 Byte deiner Festplatte) installierst reicht das vollkommen! :) Funktioniert auch besser :P
THEORIE und Praxis.
Hier zb scheitert es, siehe oben, er bootet ohne Pause Xubuntu.
Und alle Buecher und Kurse schreiben 20 Seiten ueber
Win Linux auf einem Rechner. Also ist es wohl nicht so leicht.
Ich habe jetzt hier den Luxus das ist hier online Linux und offline steht ein win Rechner.
Der kriegt auch jeden Tag alle Daten und soll offline sein wegen der Sicherheit.
Und als Laie und Anfaenger werde ich hier erstmal oder auch endgueltig kein win installieren.




Frage:
Wie finde ich zb
Pascal Compiler
Iso Debian
Assembler Interpreter
fuer Debian Slitaz
a
Download wie unter win ?
b
Finden wie zb obiges Opera Problem.
c
Dann habe ich es zb auf dem Stick
wie installieren?
Mit cd in den Ordner schaukeln und dann unter Debian sudo apt-get install zb Pascalcompiler?

Wie brenne ich unter Shell CD DVD zb
Ordner backup/alles.zip
der ist auf hd
dann geht mit einem Befehl das auf eine CD oder wenn es 4gb auf eine DVD brennen.


Und die letzte Frage:
Unter win habe ich viele Daten mit 7zip statt winzip gezippt und dann gebrannt
kann linux auch 7zip und dann entpacken?
7 zip schluckt auch lange Dateinamen wo winzip bockig war.


Danke nochmal fuer ausfuehrliche Hilfe.


Gruss talkhelp

Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 11.08.2012 - 00:26

Level 5 Moderator
talkhelp schrieb:
Wenn sich der Profi auskennt bei der Installation
dann muesste es noch "leichter einfacher" gehen.
Ideal ist ein Baukasten wo ich nur dazuinstalliere, was ich brauche und das ist nicht viel.

Wie bereits erwähnt: Debian Netinstall! Wenn du willst schreibe ich dir dafür ein Tutorial, wie du ein einfaches System mit Xorg (Grafischem Desktop) und einigen wichtigen Anwendungen von der Debian-Kommandozeile aus zusammenstellst.

talkhelp schrieb:
Gibt es Verzeichnis
welche Linuxdistri wieviel ram hd ghz etc braucht
weil bei WinProgrammen steht das dabei?
Solange ich in der "Debian-Familie" bleibe muesste doch alles was an Software zu Ubuntu passt
auch zu der Distri passen oder?

Leider nicht direkt! Aber wie gesagt: Distrowatch hilft, Wikipedia auch

talkhelp schrieb:
Ich suche Emailprogramm fuer TXT.
Thunderbird kann das nicht.
Hatte frueher bei win Pegasus 2
ein altes Pegasus Programm, das nur Txt akzeptiert, damit auch keine Virengefahr.
Der Vorteil
ich markiere 23 Mails oder 16 und dann speichern und ich habe 23 bzw 16 Textdateien zum Backup.
Und Thunderbird kann das nicht.
Oder doch?

Ob Thunderbird das kann weiß ich nicht. Ich persönlich nutze "claws-mail" für meine Mails - Auch wegen der GPG-Unterstützung und der einfachen Plugins.

Sonst könntest du noch Alpine oder Mutt benutzen - Da diese beiden Kommandozeilentools sind, aktzeptieren diese beiden nur Text.

Emails werden übrigens auf Linux immer als Klartext gespeichert - Theorethisch könntest du deine Mails also mit fetchmail manuell herunterladen und dann mit VIM oder NANO öffnen.

talkhelp schrieb:
Ich meinte, wenn ich wiki etc richtig gelesen hat
dann bietet Debian beim Booten oder Install mehrere Versionen an von schlank bis vollstaendig.
Sorry fuer schlechte Frage.

Nein, das hast du wohl missverstanden. Eine Standard-Debian-Version bietet dir beim Boot im Grub nur einen Eintrag pro Kernel sowie den Wiederherstellungs (Failsafe) Modus.

talkhelp schrieb:
Gibt es Distri
die Basics nur dabei hat
diese Dinge die Du auch beschreibst.
Aber zb Xubuntu hat allein ca 100 Spiele an Bord
Ubuntu muesste noch mehr Software anbieten.

Distributionen existieren zu einem bestimmten Zweck; Jede zu einem andere. Du musst suchen. Und wenn du nichts findest gibt es nur noch die alte Variante seinen Weg zu gehen: Selber bauen! (Siehe Debian Netinstall)

talkhelp schrieb:
XFCE ist doch flotter und einfacher als GUI im Vergleich zu Gnome oder KDE?

Flotter: Ja.
Einfacher als GUI: Geschmackssache!

talkhelp schrieb:
Zur Zeit habe ich auf hd
Ubuntu Hardy und Xubuntu Pangolin.
Es muesste doch gehen
a Hardy loeschen
b Debian install
c beim Booten aussuchen xubuntu oder debian.

Klar geht das! Dir hier jetzt aber ein Tutorial zu schreiben würde den Rahmen sprengen (Du könntest im Forum einen neuen Beitrag eröffnen, wenn du willst daß ich dir das lang und breit erkläre)

Kurz gesagt schaut es so aus:

Du hast Hardy ja sicher auf einer eigenen Partition (Wenn nicht Festplatte) - Nun würde es doch reichen, wenn du bei der Installation von Debian einfach diese Partition formatierst und Debian auf diese danach leere Partition installierst!

Wieso du beim Start automatisch ein System ausgewählt bekommst verstehe ich nicht ganz - Höchstwahrscheinlich hast du selber Anpassungen an der Grub-Konfiguration vorgenommen. Wenn du Debian installierst könntest du auch gleich deinen Bootloader neu installieren - Damit sollte alles wieder normal funktionieren.

talkhelp schrieb:
Wenn ich das richtig verstanden habe
sollte der Privatuser alle 6 Monate zb bei Ubuntu wechseln von ocelot nach pangolin etc
nur Firmen wollen mit lte 3 Jahre bleiben bei einer Version
weil updates zu aufwendig sind?

Das liegt nicht daran, daß Upgrades zu aufwendig sind, sondern daß ein Systemupgrade oft Änderungen am Aufbau mit sich bringen - und damit eventuell Programme und Dienste nicht mehr richtig funktionieren (Diesen Fall kennst du!)
LTE - Long Term Support - Bedeutet, daß das System mindestens 3 Jahre mit Sicherheitsupgrades versorgt wird - Damit müssen Administratoren nicht auf ein neues System upgraden, und bekommen trotzdem Patches für zum Beispiel Sicherheitslücken.

talkhelp schrieb:
nekosilvertail schrieb:
Das Grub-Menü kommt garnicht oder wie?
JA
zur Zeit geht einfach xubuntu los.

Reinstalliere einfache einmal deinen Bootloader. Wie du das machst kannst du der Ubuntu-Wiki entnehmen:
http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB#Bootloader-wiederh...herstellen

Wenn dir das nicht hilft mach einfach ein neues Thema im Forum auf und ich versuche dir dort zu helfen (Ich will hier nicht in deinem Thread jeden Beitrag mit 16000 Buchstaben füllen - Das sprengt den Rahmen!)

talkhelp schrieb:
Fedora SuSe Ubuntu
Linux ist Linux
oder verpasse ich mit Lubuntu etwas?
Wenn ich meine Online Kurse und Buecher gelesen habe
kann jedes Linux alles.
Ausser Paketeinbindung aber auch da kann der Profi zb ein
SuSe Paket nach Ubuntu "kompilieren."
Oder?

Richtig! Es ist Geschmackssache!
‚‚Theorethisch’’ kann jedes Linux alles.

talkhelp schrieb:
DA kann nix passieren. Also mit dem rm geht nur Evolution verloren
sonst kann nichts dem os passieren?

Wenn du den Befehl wie ich ihn geschrieben habe ausführst dann nicht!
Aber du hast schon Recht! Bei rm-Befehlen muss man immer aufpassen! Die können schnell mal' gefährlich werden.

talkhelp schrieb:
Nochmal die Frage.
Stopft sich linux voll wie win, wenn ich zb bei Xubuntu 30 Programme installiere
und auch einige Deinstalliere.
Ueberlege bei win und auch Linux dreimal bevor ich das tu
weil bei win jede Menge Schmutz zb registry erzeugt wird.

Ja & Nein.

Linux besitzt keine Registry.
Aber wenn du Programme installierst werden die vom Programm benötigten Dateien ins System kopiert - DPKG merkt sich, wo diese Dateien liegen und wenn du das Programm wieder deinstallierst werden genau diese gelöscht - Das bedeutet: Es werden nur die Programmdateien gelöscht - In den meisten Fällen bleiben jedoch Konfigurationsdateien übrig.

Nun jedoch der Vorteil von Linux: Konfigurationsdateien sind nicht wie bei Windows überall verstreutet sondern strukturiert:

Persönliche, nur für einen bestimmten Benutzer gültige Einstellungen finden sich im Home-Ordner ("~")
Systemgültige (Für jeden Benutzer des Systems gültige) Einstellungen sind in "/etc"

talkhelp schrieb:
nekosilvertail schrieb:
$ apt-get remove --force-yes evolution
dann

$ rm -r ~/.evolution
???

Das sind Shell-Befehl zum: 1. Gezwungenen Deinstallieren von Evolution (Fehler werden ignoriert). Hier die Informationen dazu aus der Manpage:

Manpage "apt-get"
--force-yes
»Ja« erzwingen; Dies ist eine gefährliche Option, die APT veranlasst, ohne Nachfrage fortzufahren, wenn es etwas möglicherweise schädliches tut. Es sollte nicht benutzt werden, außer in ganz besonderen Situationen. force-yes zu benutzen, kann möglicherweise ihr System zerstören!

In diesem speziellen Fall müsstest du diese Option verwenden, weil dein DPKG wie du beschrieben hast die Ausführung des Befehls verweigert.

und 2. deine persönlichen Evolution-Einstellungen vernichtet.

talkhelp schrieb:
Was kann ich da bitte falsch machen?

Vertippen kann man sich immer!

talkhelp schrieb:
Wie heisst das Opera von Ubuntu?
Es muss ja auch anders heissen.
Oder?

In diesem speziellen Fall könnte dir das hier helfen:



talkhelp schrieb:
Wurde nie gefragt zb von Ocelot ob ich ein Office will.
Oder was habe ich uebersehen.

Stimmt schon: Das wirst du nicht gefragt. Bei der Installation kannst du nur primäre Komponenten de-/aktivieren. Office bleibt immer dabei! :(


talkhelp schrieb:
Und als Laie und Anfaenger werde ich hier erstmal oder auch endgueltig kein win installieren.


Wenn du das einmal gemacht hast kannst du es ohne Probleme - Jeder Anfang ist schwer.


talkhelp schrieb:
Frage:
Wie finde ich zb
Pascal Compiler
Iso Debian
Assembler Interpreter
fuer Debian Slitaz
a
Download wie unter win ?
b
Finden wie zb obiges Opera Problem.
c
Dann habe ich es zb auf dem Stick
wie installieren?
Mit cd in den Ordner schaukeln und dann unter Debian sudo apt-get install zb Pascalcompiler?

Installation von Komponenten in Linux:

1.) Die Paketlisten durchsuchen:

Code


$ apt-get update
$ apt-cache search suchwort | grep filterwort

Die erste Codezeile musst du nicht jedes mal ausführen, die dient nur dazu, deine Paketlisten zu aktualisieren um die neusten Pakete zu finden.
Die 2. Zeile besteht aus 2 Komponenten: Dem "apt-cache"-Befehl und dem "grep"-Befehl.

Mit "apt-cache search suchwort" kannst du grob deine Paketlisten durchsuchen. Zum Beispiel listet dir:

Code


$ apt-cache search pascal

Jedes Paket auf, das mit Pascal zu tun hat. Das Ganze hat nur ein Problem: Du kannst so nur nach einem Wort suchen: Willst du nun Pascal Compiler musst du einen 2. Befehl anhängen, der dir die Ausgabe von "apt-cache" durchsucht. Du suchst mit dem 2. Befehl sozusagen alle Zeilen, in denen das 2. Suchwort steht.

Hier ein Beispiel:

Code


$ apt-cache search pascal

Liefert folgende Ergebnisse:

http://paste.debian.net/hidden/efc69581/

Nun filtern wir diese Ergebnisse:

Code


$ apt-cache search pascal | grep compiler

Folgendes Ergebnis:


Mit "grep" wirst du noch sehr viel zu tun haben! Glaube mir! Das verstehst du irgendwann, jeder Anfang ist schwer.

2.) Wenn Lösungsweg 1.) keine Lösung ergibt: Die Homepage der gesuchten Software aufsuchen und nachschauen ob es überhaupt eine Linux-Variante gibt.

Der Punkt wieso du Opera nicht für Linux im Repository hast ist einfach: Opera gehört einer Firma, und Firmen sehen es nicht so gerne, wenn ihre Software von anderen verbreitet wird!

talkhelp schrieb:
Wie brenne ich unter Shell CD DVD zb
Ordner backup/alles.zip
der ist auf hd
dann geht mit einem Befehl das auf eine CD oder wenn es 4gb auf eine DVD brennen.

Hier habe ich was gefunden, daß dir eventuell weiterhilft:

http://linuxwiki.de/CdBrennen/PerKommandozeile

Wenn du damit nichts anfangen kannst, schreibe ich dir ein Tutorial dazu: Wiederrum ein neues Thema im Forum dafür eröffnen! Danke! :)

talkhelp schrieb:
Und die letzte Frage:
Unter win habe ich viele Daten mit 7zip statt winzip gezippt und dann gebrannt
kann linux auch 7zip und dann entpacken?
7 zip schluckt auch lange Dateinamen wo winzip bockig war.

Das Paket, welches du suchst heißt "p7zip".

Entpacken kannst du nach der Installation via:

Code


$ 7z x Archiv.7z

Weitere Informationen kannst du der Manpage entnehmen:

Code


$ man 7z

LG,
nekosilvertail
Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 15.08.2012 - 12:37

Level 5 Themenstarter





Wie bereits erwähnt: Debian Netinstall! Wenn du willst schreibe ich dir dafür ein Tutorial, wie du ein einfaches System mit Xorg (Grafischem Desktop) und einigen wichtigen Anwendungen von der Debian-Kommandozeile aus zusammenstellst.

Guten Morgen
Ich versuche mal die Zitatfunktion.
Danke fuer die ausfuehrliche Hilfe.
Danke fuer das tolle Angebot.
Vorher habe ich noch ein paar Fragen.
Was ist xorg? Ist das gui wie kde oder xfce?


Es geht um schnelle und langsame Rechner
ideal waere ein Linux
es ginge aber auch Rechner 1 Ubuntu und Rechner 2 Lubuntu.
Allerdings ist mir auch am neuen Rechner xu oder lu lieber
weil Ubuntu "so voll" ist mit Sachen, die ich nicht brauche.


Debian klingt gut.

Frage:

Geht ein Linux so booten
es kommt nur ein Terminal
dann rufe ich auf gedit und fertig.
oder Firefox
egal was.

Und nur wenn ich will
dann xfce oder kde etc.

ZB
nutze ich lieber mc als den Dateibrowser.




Leider nicht direkt! Aber wie gesagt: Distrowatch hilft, Wikipedia auch
Diese Programme helfen nur
wenn klar ist was gesucht ist.
Ewig habe ich fuer Slitaz Opera gesucht und nicht gefunden
weil es get-opera heisst und kann ich opera nutzen.




Ob Thunderbird das kann weiß ich nicht. Ich persönlich nutze "claws-mail" für meine Mails - Auch wegen der GPG-Unterstützung und der einfachen Plugins.

Das Programm sieht bei wiki gut fuer mich aus. Kann es pop und smtp?
Kann ich zb wenn ich am Mi Aug 15 120 Mails bekomme
diese in einem Rutsch in 120 Textdateien kopieren?

Xubuntu hat claws an Bord.
Da steht dabei das ist eine gtk Anwendung.
Was heisst das bitte?




talkhelp schrieb:
Ich meinte, wenn ich wiki etc richtig gelesen hat
dann bietet Debian beim Booten oder Install mehrere Versionen an von schlank bis vollstaendig.
Sorry fuer schlechte Frage.


Nein, das hast du wohl missverstanden. Eine Standard-Devian-Version bietet dir beim Boot im Grub nur einen Eintrag pro Kernel sowie den Wiederherstellungs (Failsafe) Modus.


Huch
das habe ich jetzt nicht verstanden.
Was heisst Devian?
Was heisst Standard?
Was heisst ein Eintrag pro Kernel?


Nehmen wir an
a Recher x hat nur ein bs also zb Debian
b Recher y hat zwei bs also zb Hardy Ubuntu und Debian
c Recher c hat 3 bs also zb win xp und Hardy und Debian

Gehen muesste das doch?
Ziel ist ein Rechner nur mit Debian.




Distributionen existieren zu einem bestimmten Zweck; Jede zu einem andere. Du musst suchen. Und wenn du nichts findest gibt es nur noch die alte Variante seinen Weg zu gehen: Selber bauen! (Siehe Debian Netinstall)


Das ist sozusagen ein minimaler Baustein und dann hole ich den Rest aus dem Netz?





talkhelp schrieb:
Zur Zeit habe ich auf hd
Ubuntu Hardy und Xubuntu Pangolin.
Es muesste doch gehen
a Hardy loeschen
b Debian install
c beim Booten aussuchen xubuntu oder debian.


Klar geht das! Dir hier jetzt aber ein Tutorial zu schreiben würde den Rahmen sprengen (Du könntest im Forum einen neuen Beitrag eröffnen, wenn du willst daß ich dir das lang und breit erkläre)

Nein, das habe ich nicht vor. Das war theoretische Frage.
Ziel ist wohl
Rechner nur mit einem bs zb Debian oder Lubuntu.
Will nur erstmal alles verstehen.
zb steht in Linuxbuechern
grub ist ganz leicht.
Aber zb hier klappt es nicht.
Dann steht aber in dem Buch ein 50 Seiten Kapitel ueber Grub und win und Linux
also ist es doch nicht so leicht.


Du hast Hardy ja sicher auf einer eigenen Partition (Wenn nicht Festplatte) - Nun würde es doch reichen, wenn du bei der Installation von Debian einfach diese Partition formatierst und Debian auf diese danach leere Partition installierst!

Was habe ich getan.
hardy auf hd weil es 6 Monate prima war als live cd.
Dann habe ich xubuntu dazu.
Und von den 80 gb teilen sich nun
hardy und pangolin jeweils 40 gb die hd.
Was nun nicht gut ist
aber ich nutze zur Zeit auch nur xubuntu pangolin
beim Booten springt direkt Xubuntu an.
Ist aber ok.






Wieso du beim Start automatisch ein System ausgewählt bekommst verstehe ich nicht ganz - Höchstwahrscheinlich hast du selber Anpassungen an der Grub-Konfiguration vorgenommen. Wenn du Debian installierst könntest du auch gleich deinen Bootloader neu installieren - Damit sollte alles wieder normal funktionieren.



Wie oben gesagt, wenn ich alles verstehe
genuegt wohl ein bs zb Debian.





talkhelp schrieb:
Wenn ich das richtig verstanden habe
sollte der Privatuser alle 6 Monate zb bei Ubuntu wechseln von ocelot nach pangolin etc
nur Firmen wollen mit lte 3 Jahre bleiben bei einer Version
weil updates zu aufwendig sind?


Das liegt nicht daran, daß Upgrades zu aufwendig sind, sondern daß ein Systemupgrade oft Änderungen am Aufbau mit sich bringen - und damit eventuell Programme und Dienste nicht mehr richtig funktionieren (Diesen Fall kennst du!)
LTE - Long Term Support - Bedeutet, daß das System mindestens 3 Jahre mit Sicherheitsupgrades versorgt wird - Damit müssen Administratoren nicht auf ein neues System upgraden, und bekommen trotzdem Patches für zum Beispiel Sicherheitslücken.



Wo kann das Probleme machen? Beim update mit alten Daten, wie ich das Problem mit Evolution habe. Ich importiere alte Daten also hier alte Emails und Crash.
Oder wo kann es noch Probleme geben?

Du siehst, das zu verstehen ist wohl wichtig, um langfristig Zeit zu sparen.
ZB GIMP wo ich immer neu zeichne, kann bei Updates wohl kein Problem machen zb von Hardy nach Ocelot?




talkhelp schrieb:
nekosilvertail schrieb:
Das Grub-Menü kommt garnicht oder wie?

JA
zur Zeit geht einfach xubuntu los.


Reinstalliere einfache einmal deinen Bootloader. Wie du das machst kannst du der Ubuntu-Wiki entnehmen:
http://wiki.ubuntuus...herstellen

Das werde ich tun, sobald ich vertraut bin mit install und remove.
7zip ist mir auch schief gegangen weiter unten.

Und Bootlader ist wohl heikler als 7zip oder Evolution.




Linux besitzt keine Registry.
Aber wenn du Programme installierst werden die vom Programm benötigten Dateien ins System kopiert - DPKG merkt sich, wo diese Dateien liegen und wenn du das Programm wieder deinstallierst werden genau diese gelöscht - Das bedeutet: Es werden nur die Programmdateien gelöscht - In den meisten Fällen bleiben jedoch Konfigurationsdateien übrig.

Nun jedoch der Vorteil von Linux: Konfigurationsdateien sind nicht wie bei Windows überall verstreutet sondern strukturiert:

Persönliche, nur für einen bestimmten Benutzer gültige Einstellungen finden sich im Home-Ordner ("~")
Systemgültige (Für jeden Benutzer des Systems gültige) Einstellungen sind in "/etc"


Das heisst, das erstmal studieren. Weil ich sonst ja Datenmuell anhaeufe. Werde ich dann mal nachlesen. In allen Onlinekursen und Linuxbuechern fand ich leider keine Kapitel ueber remove oder deinstall.
Bei win damals wurde das nicht mal erwaehnt.
Werde ich mal anschauen, was wegmuss beim Deinstallieren.
Danke nochmal fuer die ausfuehrlichen Hilfen.





talkhelp schrieb:
nekosilvertail schrieb:
$ apt-get remove --force-yes evolution
dann

$ rm -r ~/.evolution

???


Das sind Shell-Befehl zum: 1. Gezwungenen Deinstallieren von Evolution (Fehler werden ignoriert). Hier die Informationen dazu aus der Manpage:

Manpage "apt-get"
--force-yes
»Ja« erzwingen; Dies ist eine gefährliche Option, die APT veranlasst, ohne Nachfrage fortzufahren, wenn es etwas möglicherweise schädliches tut. Es sollte nicht benutzt werden, außer in ganz besonderen Situationen. force-yes zu benutzen, kann möglicherweise ihr System zerstören!


In diesem speziellen Fall müsstest du diese Option verwenden, weil dein DPKG wie du beschrieben hast die Ausführung des Befehls verweigert.

und 2. deine persönlichen Evolution-Einstellungen vernichtet.

talkhelp schrieb:
Was kann ich da bitte falsch machen?


Vertippen kann man sich immer!


Werde ich dann tun
im Notfall dann Xubuntu neuinstall von CD.


Danke nochmal.


http://www.opera.com/browser/
OK
danke das habe ich gefunden.
Wie geht es weiter
Frage an Wo finde ich zb Opera fuer Slitaz also Distris, die nicht in der Liste stehen?

Wie geht nun install.
Zb Programm lade ich runter zb auf Stick.

Dann werde ich es wohl in Order kopieren
aber welchen?
Dann werde ich wohl sagen bei Debians: sudo apt-get install programmname
in dem Ordner im Terminal.





Wenn du das einmal gemacht hast kannst du es ohne Probleme - Jeder Anfang ist schwer.

Danke fuer die aufmunternden Worte. Tut mir leid, dass ich Ihnen so viel Arbeit mache.
Auf einem Stapel liegen 10 Linuxbuecher plus Onlinekurse.
Liege also nicht faul rum und will halt verstehen und mein Computer ist nicht
anschalten video gucken ins Bett gehen.

Also nochmal vielen Dank.

Aber ich denke jeder fremde Leser
der ein wenig System sucht wird von dem Thread profitieren koennen.

Weil das Evolution Problem kann ja jeden Updater treffen.





Installation von Komponenten in Linux:

1.) Die Paketlisten durchsuchen:

Code
$ apt-get update
$ apt-cache search suchwort | grep filterwort



Und das funktioniert leider nicht. Auch nicht mit 7-zip.
apt-cache search p7zip | grep p7zip
ging auch nicht.

apcname@name-PC:~$ apt-cache search 7zip | grep 7zip
E: Encountered a section with no Package: header
E: Problem with MergeList /var/lib/apt/lists/de.archive.ubuntu.com_ubuntu_dists_precise_multiverse_binary-i386_Packages
E: Die Paketliste oder die Statusdatei konnte nicht eingelesen oder geöffnet werden.
apcname@name-pc:~$

apt-cache search 7-zip | grep 7-zip
geht auch nicht
aber 7zip ist im Softwarecenter.


Sorry fuer solche Probleme.


Weiteres Problem mit 7zip.
Ich gehe in Xubuntu Pangolin in Softwarecenter.
Dort gibt es 7zip.
Dann mache ich install.
Aber es kommt kein Button und auch im Terminal laesst es sich nicht aufrufen.
Was also tun wenn ich Programm zb installiere und es kommt kein Button.
Wie danach suchen?




Gruss und Danke talkhelp.

Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 18.08.2012 - 20:11

Level 5 Moderator
Hallo!

talkhelp schrieb:
Was ist xorg? Ist das gui wie kde oder xfce?

Damit du auf Linux einen Fenstermanager benutzen kannst, brauchst du eine Schnittstellen, über die der Fenstermanager zum Beispiel ein Rechteck zeichnen kann o.Ä. Dafür gibt es den X-Server (Xorg), bei dem der Fenstermanager mit Hilfe das Server-Client-Prinzips auf den X-Server zugreift und ihm somit informationen übermittelt.

KDE, XFCE, usw, das sind alles grafische Frontends welche dem X-Server Informationen und Befehle übermitteln.

talkhelp schrieb:
Geht ein Linux so booten
es kommt nur ein Terminal
dann rufe ich auf gedit und fertig.
oder Firefox
egal was.

Es gibt die Möglichkeit im X-Server einfach nur ein Terminal zu starten - Damit könntest du gedit ausführen. Ohne den X-Server geht das nicht! Wenn du das machst hast du jedoch keine Fensterdekoration: Du kannst deine Fenster nicht ohne weiteres verschieben, vergrößern, etc.

Effektiv willst du das nicht. Wenn du wirklich so "blank" gehen willst, dann nutze einfach "TWM" - Tom's Window Manager war einer der ersten Window-Manager überhaupt und glaube mir, diesen Eindruck macht er auch:



Der Screenshot ist von einem "blanken" System: Eine Debian Netinstall, als root eingeloggt und "apt-get install xorg twm" eingetippt, danach "startx". Das wars.

Das ganze hat insgesamt nur etwa 2500KB + 8MB für Xorg

Das Problem was du damit hast ist: Wenn du gedit (Ein GTK-Programm) startest wird dir automatisch das gesamte GTK was von gedit benötigt wird in den Arbeitsspeicher geladen :( Das bedeutet wenn du TWM nutzt und nur gedit aufmachst, ist das so als würdest du das halbe Gnome in deinen Arbeitsspeicher laden.

talkhelp schrieb:
Ewig habe ich fuer Slitaz Opera gesucht und nicht gefunden
weil es get-opera heisst und kann ich opera nutzen.

Wenn es kein Paket gibt wirst du wohl oder übel den Quellcode kompilieren müssen. Wenn es den nicht gibt kannst du Opera auf Slitaz mehr oder weniger vergessen.

Hab' gerade gesehen daß es ein Tar-Archiv gibt, darin findest du kompilierte Binär-Dateien, die kannst du direkt ausführen. Erst entpacken. Danach im Ordner von Opera:

Code


$ ./opera

talkhelp schrieb:
Das Programm sieht bei wiki gut fuer mich aus. Kann es pop und smtp?
Kann ich zb wenn ich am Mi Aug 15 120 Mails bekomme
diese in einem Rutsch in 120 Textdateien kopieren?

Wie bereits erwähnt speichert Claws deine Mails als Textdateien auf dem Rechner ab. Exportieren ist unnötig - Kannst du aber dennoch tun. Zumindest einzeln kannst du per "Rechtsklick -> Speichern als" die Mail als Text speichern. Ansonsten befinden sich deine Mails durchnummeriert von 0 aufwärts in deinem beim ersten Start angegebenen Ordner unter "inbox".

talkhelp schrieb:
Xubuntu hat claws an Bord.
Da steht dabei das ist eine gtk Anwendung.
Was heisst das bitte?

Das bedeutet, daß Claws-Mail das GTK-Toolkit zum Darstellen von Menü's und Ähnlichem benutzt (GTK gehört zu Gnome. KDE nutzt wiederrum "qt" als Toolkit.)

talkhelp schrieb:
Huch
das habe ich jetzt nicht verstanden.
Was heisst Devian?
Was heisst Standard?
Was heisst ein Eintrag pro Kernel?

Entschuldigung, mir ist ein Rechtschreibfehler unterlaufen: "Devian" sollte "Debian" heißen. Standard bedeutet einfach nur Debian - So wie man es auf deren Homepage herunterladen kann.

Ein Eintrag pro Kernel bedeutet, daß wenn du ein Upgrade ausführst und dir eine neue Kernelversionversion installiert wird, dir für die alte und neue Kernelversion ein Eintrag angelegt wird.

talkhelp schrieb:
Das ist sozusagen ein minimaler Baustein und dann hole ich den Rest aus dem Netz?

Debian netinstall, richtig.

talkhelp schrieb:
Wo kann das Probleme machen? Beim update mit alten Daten, wie ich das Problem mit Evolution habe. Ich importiere alte Daten also hier alte Emails und Crash.
Oder wo kann es noch Probleme geben?

Wie beschrieben. "Kann", muss aber nicht.

talkhelp schrieb:
Frage an Wo finde ich zb Opera fuer Slitaz also Distris, die nicht in der Liste stehen?

Siehe weiter oben:

nekosilvertail schrieb:
Hab' gerade gesehen daß es ein Tar-Archiv gibt, darin findest du kompilierte Binär-Dateien, die kannst du direkt ausführen. Erst entpacken. Danach im Ordner von Opera:

Code


$ ./opera

talkhelp schrieb:
Dann werde ich wohl sagen bei Debians: sudo apt-get install programmname
in dem Ordner im Terminal.

Code


$ dpkg -i opera_12.01.1532_amd64.deb

So zum Beispiel.

talkhelp schrieb:
Aber ich denke jeder fremde Leser
der ein wenig System sucht wird von dem Thread profitieren koennen.

Deswegen mache ich es so ausführlich :P

talkhelp schrieb:
apcname@name-PC:~$ apt-cache search 7zip | grep 7zip
E: Encountered a section with no Package: header
E: Problem with MergeList /var/lib/apt/lists/de.archive.ubuntu.com_ubuntu_dists_precise_multiverse_binary-i386_Packages
E: Die Paketliste oder die Statusdatei konnte nicht eingelesen oder geöffnet werden.

Halt Moment! Du hast hier ein ganz anderes Problem. Lösch' mal den Inhalt dieses Ordners und update deine Paketlisten:

Code


$ rm -R /var/lib/apt/lists/*
$ apt-get update

Das sollte den Fehler beheben. Übrigens du kannst dir das "grep" sparen, das ist nur ein zweiter Filter falls du mehrere Wörter angeben willst. Das noch einmal nach dem selben Wort zu filtern ist unnötige Redundanz.


Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 29.08.2012 - 13:59

Level 5 Themenstarter



alkhelp schrieb:
Xubuntu hat claws an Bord.
Da steht dabei das ist eine gtk Anwendung.
Was heisst das bitte?


Das bedeutet, daß Claws-Mail das GTK-Toolkit zum Darstellen von Menü's und Ähnlichem benutzt (GTK gehört zu Gnome. KDE nutzt wiederrum "qt" als Toolkit.)



Guten Tag
Danke fuer die vielen Hilfen.
Ich zitiere jetzt nur
was unklar ist.
Wuerde claws unter Xubuntu laufen
weil es ja kein Gnome oder KDE erstmal hat?
Eigentlich ja schon
weil es im Softwarecenter zu finden ist.
Kann ich also als Backup
einfach den Inbox Ordner auf den Stick kopieren?





talkhelp schrieb:
apcname@name-PC:~$ apt-cache search 7zip | grep 7zip
E: Encountered a section with no Package: header
E: Problem with MergeList /var/lib/apt/lists/de.archive.ubuntu.com_ubuntu_dists_precise_multiverse_binary-i386_Packages
E: Die Paketliste oder die Statusdatei konnte nicht eingelesen oder geöffnet werden.


Halt Moment! Du hast hier ein ganz anderes Problem. Lösch' mal den Inhalt dieses Ordners und update deine Paketlisten:

Code
$ rm -R /var/lib/apt/lists/*
$ apt-get update


Letzte Woche krachte das System und zwar
update Softwarecenter und Paketmanager gingen nicht mehr.

Ich tat dann:


sudo rm /var/lib/apt/lists/* -vf
sudo apt-get update


Und dann war alles wieder ok.
Meintest Du das?
Was ist bitte das -vf?

Kann ich jetzt 7zip finden und starten?
Es ist ja ein Textmodus Programm
also muss ich erst noch ein Manual suchen.



Danke für die Hilfe.
Wollte noch einen Thread aufmachen
aber schiebe es doch hier rein.

Klickte vorhin durch Softwarecenter

SPIELE

Und dann fand ich
sowas lustiges

Dosbox.

Unter Spiele.
Naja
meine Frage:
Laufen damit alle Dossachen
zb
Turbo Pascal
Freepascal?


Gruss talkhelp
Nochmals vielen Dank.
Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 29.08.2012 - 22:27

Level 5 Moderator
talkhelp schrieb:Wuerde claws unter Xubuntu laufen?
Ja.

talkhelp schrieb:
Kann ich also als Backup
einfach den Inbox Ordner auf den Stick kopieren?
Ja, Sollte so funktionieren. Die Mails sind durchnummeriert. Die erste Mail die du über Claws empfangen hast wird auf deinem System unter:

Code

/dein/mail/pfad/inbox/1

("/dein/mail/pfad/" entspricht natürlich deinem Pfad zu deiner Inbox!)
gespeichert. Wobei "1" dann Textdatei ist!

talkhelp schrieb:
Meintest Du das?
Was ist bitte das -vf?
Ja, das meinte ich.
Was -vf bedeutet kannst du in der Manual nachschauen:

Code

man rm

(Mit "man" kannst du die Hilfe-Datei zu einem Befehl aufrufen.)

"-vf" bedeutet in diesem Fall "-v -f" - Es sind also 2 Optionen auf einmal.
"-v" steht für "Verbose" - also der erweiterten Ausgabe über die Arbeit des Programms.
"-f" steht für "Force" - also die Erzwingung der Ausführung des Befehls. (Damit wird zum Beispiel nicht nachgefragt ob du eine schreibgeschützte Datei löschen willst.)

talkhelp schrieb:
Kann ich jetzt 7zip finden und starten?

Sollte jetzt funktionieren, falls nicht noch mehr Probleme bestehen.

talkhelp schrieb:
Es ist ja ein Textmodus Programm
also muss ich erst noch ein Manual suchen.

Benutze einfach den Man-Befehl!

Code

man p7zip

Natürlich NACH dem du es installiert hast.

talkhelp schrieb:
Dosbox

Laufen damit alle Dossachen
zb
Turbo Pascal
Freepascal?

DOSBox ist eher für Spiele optimiert. Was von ihr unterstützt wird und nicht kannst du hier finden:
http://www.dosbox.com/comp_list.php?letter=a

Wenn du etwas willst das nativ DOS-Applikationen ausführen kann, dann kopiere dir doch eine Version von FreeDOS auf eine Diskette und boote damit! :)

http://www.freedos.org/



Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 13.09.2012 - 08:45

Level 5 Themenstarter


talkhelp schrieb:
Meintest Du das?
Was ist bitte das -vf?

Ja, das meinte ich.
Was -vf bedeutet kannst du in der Manual nachschauen:

Code man rm


(Mit "man" kannst du die Hilfe-Datei zu einem Befehl aufrufen.)

"-vf" bedeutet in diesem Fall "-v -f" - Es sind also 2 Optionen auf einmal.
"-v" steht für "Verbose" - also der erweiterten Ausgabe über die Arbeit des Programms.
"-f" steht für "Force" - also die Erzwingung der Ausführung des Befehls. (Damit wird zum Beispiel nicht nachgefragt ob du eine schreibgeschützte Datei löschen willst.)



Guten Morgen. Danke fuer die vielen Hilfen. Ich reagiere nur auf unklare Sachen noch
danke fuer Claws Anleitung.
Ich habe falsch gefragt:

sudo rm /var/lib/apt/lists/* -vf
sudo apt-get update

Xubuntu machte immer mal Probleme. Dann gab ich das ein
und es geht wieder.
Zeile 2 ist mir klar
aber was tut Zeile 1, sie macht update synaptic und Softwarecenter wieder sauber, die nicht gingen.
Passieren tut es und ich weiss nicht warum
aber die zwei Befehle helfen.
Was steht im Ordner apt/lists?



Danke
dass Du die langen Listen abgearbeitet hast.

Auch das mit der Dosbox.

Wie installiere ich unter Linux?

Geht immer apt-get install oder nur fuer bestimmte Programme.

Nehmen wir mal Assembler oder Freepascal.

Was tun mit "Win Dos Info CDS"?
Zb Lexikon und es wird sonst mit Win oder Dos aufgerufen und dann kann der Text gelesen werden. Kann ich damit auch
auf Linux zugreifen?


Noch kurz Problemschilderung.
Thunderbird schlief ein
und ich machte dann alle Ordner leer
immer noch zäh 40% CPU Nutzung.
Dann habe ich "allen Luxus" abgeschaltet zb
tb soll allein Mails abholen etc
dann ist wieder alles ok
oder war das falsch?


Was ist Unterschied tex und txt Dateien
in Linuxbuechern findet ich beides.


Wie finde ich Linuxprogramme:
zb
Diktierprogramm ich rede in Mikro das wird Textdatei.
Sprechprogramm, Programm liest Texte vor
Animationen erstellen zb Zeichentrickfilme
zb wenn ich
Xubuntu Softwarecenter gehe
dann sind dann Riesenmengen an Angeboten.

Kurz noch Spiele:
Pinball habe ich gefunden.

Wie heisst zb einfaches Rollenspiel also ganz simpel
einfaches pacman oder so oder Schussspiel?

Kann zuviel installiert werden und Rechner zu voll werden?

Gruss talkhelp

Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 14.09.2012 - 12:51

Level 5 Moderator
talkhelp schrieb:
Zeile 2 ist mir klar
aber was tut Zeile 1, sie macht update synaptic und Softwarecenter wieder sauber, die nicht gingen.
Passieren tut es und ich weiss nicht warum
aber die zwei Befehle helfen.
Was steht im Ordner apt/lists?

Deine Paketlisten. Dort steht in Text-Dateien welche Pakete du gerade runterladen kannst.


talkhelp schrieb:
Wie installiere ich unter Linux?

Geht immer apt-get install oder nur fuer bestimmte Programme.

"apt-get" nutzt du, wenn das Programm, daß du willst über den Paketmanager heruntergeladen werden soll.

"dpkg -i" ist die manuelle Variante von "apt-get" - mit diesem Befehl kannst du ".deb"-Dateien von deiner Festplatte installieren

Die letzte Möglichkeit Software zu "installieren" wäre sie zu kompilieren.

talkhelp schrieb:
Was tun mit "Win Dos Info CDS"?
Zb Lexikon und es wird sonst mit Win oder Dos aufgerufen und dann kann der Text gelesen werden. Kann ich damit auch
auf Linux zugreifen?

Der Linux-Kernel ist nicht für das ausführen von DOS-Programmen geeignet. DOSemu oder einfacher DOSBox können das jedoch.
Wie du die DOSBox verwendest schaust du lieber im Netz nach - das würden den Rahmen hier sprengen. Hier, habe etwas für dich rausgesucht:
http://www.angryflo.de/dosbox.htm

Die wichtigsten Punkte:

1.) DOSBox starten
2.) Laufwerk C: einbinden ("mount C /pfad/zu/was/du/einbinden/willst")
3.) Auf Laufwerk C: wechseln ("C:")

talkhelp schrieb:
Noch kurz Problemschilderung.
Thunderbird schlief ein
und ich machte dann alle Ordner leer
immer noch zäh 40% CPU Nutzung.
Dann habe ich "allen Luxus" abgeschaltet zb
tb soll allein Mails abholen etc
dann ist wieder alles ok
oder war das falsch?

Klar sollte das OK sein. Thunderbird ist ein Programm, daß ständig weiterentwickelt wird. Das bedeutet auch, daß das Programm an die heutigen Gegebenheiten bzgl. Hardware angepasst wird. Ältere Rechner tun sich folglich mit neueren Programmen schwer, solange du nicht jede Zusatz einzeln abschaltest.

talkhelp schrieb:
Was ist Unterschied tex und txt Dateien
in Linuxbuechern findet ich beides.

Falls das kein Schreibfehler ist:
Text-Dateien enthalten einfach nur Text.
Tex-Dateien sind Text-Dateien die Tex-Code enthalten (Tex ist eine Programmiersprache für die Formatierung von Textelementen. Damit dir Tex-Dateien richtig angezeigt werden musst du sie erst kompilieren.)

talkhelp schrieb:
Wie finde ich Linuxprogramme:
zb
Diktierprogramm ich rede in Mikro das wird Textdatei.
Sprechprogramm, Programm liest Texte vor
Animationen erstellen zb Zeichentrickfilme
zb wenn ich
Xubuntu Softwarecenter gehe
dann sind dann Riesenmengen an Angeboten.

Ausprobieren oder jemanden Fragen der sich mit den gesuchten Programmen auf Linux auskennt. Zu den von dir genannten Programmen habe ich leider auch keinen Tipp für dich! Frag' einfach mal auf den Ubuntu-Foren nach. (Linux bleibt Linux, ob Ubuntu oder Slackware oder Redhat ist egal!)

talkhelp schrieb:
Kurz noch Spiele:
Pinball habe ich gefunden.

Wie heisst zb einfaches Rollenspiel also ganz simpel
einfaches pacman oder so oder Schussspiel?

Rollenspiel: Da gibt es viel! Dazu fragst du am besten Google (Ich spiele meine nämlich auf dem SNES, nicht auf Linux)
Pacman: einfach nur "pacman" - Installierbar über Apt
Schußspiele: z.B. "nexuiz", "warsow", "open-arena"


talkhelp schrieb:
Kann zuviel installiert werden und Rechner zu voll werden?

Ja.

Lg,
Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 19.09.2012 - 14:14

Level 5 Themenstarter



guten tag
danke fuer die hilfe

ich frage nach was noch unklar ist
inzwischen merke ich ein wenig was ich tue am linux rechner.


talkhelp schrieb:
Was ist Unterschied tex und txt Dateien
in Linuxbuechern findet ich beides.


Falls das kein Schreibfehler ist:
Text-Dateien enthalten einfach nur Text.
Tex-Dateien sind Text-Dateien die Tex-Code enthalten (Tex ist eine Programmiersprache für die Formatierung von Textelementen. Damit dir Tex-Dateien richtig angezeigt werden musst du sie erst kompilieren.)

Wenn ich das richtig verstanden habe
ging es um Texte und Texteditoren.
Und wie gesagt
ich nenne meine Text Dateinen name.txt
und Autoren nannten sie in Kursen name.tex

Aber Linux ist ja anders mit Endungen.
Eine gif Datei koennte ich auch jpg nennen und Gimp wuerde das merken oder
Dos dagegen nicht.




talkhelp schrieb:
Wie finde ich Linuxprogramme:
zb
Diktierprogramm ich rede in Mikro das wird Textdatei.
Sprechprogramm, Programm liest Texte vor
Animationen erstellen zb Zeichentrickfilme
zb wenn ich
Xubuntu Softwarecenter gehe
dann sind dann Riesenmengen an Angeboten.


Ausprobieren oder jemanden Fragen der sich mit den gesuchten Programmen auf Linux auskennt. Zu den von dir genannten Programmen habe ich leider auch keinen Tipp für dich! Frag' einfach mal auf den Ubuntu-Foren nach. (Linux bleibt Linux, ob Ubuntu oder Slackware oder Redhat ist egal!)


Danke fuer Hilfe. Wie mache ich es mit vorhandenen Programmen.

"iss die Pfeife" gibt es in Xubuntu im Softwarecenter.
Aber in Suchmaschine ist nichts zu finden. Wenn ich das eingebe
und nix kommt, dann kann ich doch in Foren auch nichts finden.
Oder gibt es Spezialsuchen?

Oder wenn ich Animationen machen will also Zeichentrickfilm
mit welchen Stichwort sollte ich suchen
bzw in English?


sudo rm /var/lib/apt/lists/* -vf
Sorry
den Befehl und Deine Erklaerung habe ich immer noch nicht verstanden.
In der Gui kam immer wieder ein rotes Warnschild oder Button
dann ging kein update.
Dann der Befehl und es geht wieder.
Nun kam wieder ein Schild rot mit Ausrufezeichen
und dann der Befehl und es ist wieder alles ok.
Was wird in dem Ordner lists an falschen Sachen eingelagert und wie geht das?




Rollenspiel: Da gibt es viel! Dazu fragst du am besten Google (Ich spiele meine nämlich auf dem SNES, nicht auf Linux)
Pacman: einfach nur "pacman" - Installierbar über Apt
Schußspiele: z.B. "nexuiz", "warsow", "open-arena"


Wie lassen sich Rollenspiele finden?
Mit dem Begriff
linux Rollenspiel.

Noch ein Suchproblem.
Ueberraschend kam "Handbuch cdrecord" oder cdrdao eine Seite
aber fand noch nich heraus wie ich zb

Datein file12.zip und file34.zip
damit auf DVD brennen kann.
Sollte das mit
mkisofs -r /tmp/datendirectory | cdrecord -v -eject -driveropts=burnfree fs=6m speed=24 dev=0,1,0 -
gehen?
Sollte dann finalisiert werden?






talkhelp schrieb:
Kann zuviel installiert werden und Rechner zu voll werden?
Wie merke ich das?
Sind 20 Programme ok
sind meist ja 20 mb gross oder ist das zuviel?
Rechner hat 2 oder 4gb Ram.
ca 100 gb hd.

Und letzte Frage:
Geht auf Linux Rechner chrome und chromium
oder
firefox und iceweasel installieren?



Danke nochmal fuer die nette und ausfuehrliche Hilfe.

gruss


Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 21.09.2012 - 21:46

Level 5 Moderator

talkhelp schrieb:
Eine gif Datei koennte ich auch jpg nennen und Gimp wuerde das merken oder
Dos dagegen nicht.
Klar geht das mit DOS auch. Der Punkt ist: Ein Betriebssystem erkennt anhand der Dateiendung um welchen Typ von Datei es sich handelt. Endungen sind jeweils mit Programmen verknüpft (Auch auf Linux!)
Wenn du eine MP3-Datei in .jpg änderst und auf Windows öffnest, wird dir ein Fehler ausgegeben: Fehlerhafte Datei. Das liegt daran, daß Windows denkt es handelt sich um ein Bild und nicht um Musik. Wenn du jedoch Rechtsklick -> Öffnen mit.. -> Windows Media Player klickst funktioniert es trotzdem.


talkhelp schrieb:
"iss die Pfeife" gibt es in Xubuntu im Softwarecenter.
Aber in Suchmaschine ist nichts zu finden. Wenn ich das eingebe
und nix kommt, dann kann ich doch in Foren auch nichts finden.
Oder gibt es Spezialsuchen?

In Suchmaschinen kommt nichts? In Foren auch nicht? Das kommt eben immer darauf an wie bekannt die Software ist..


talkhelp schrieb:
Oder wenn ich Animationen machen will also Zeichentrickfilm
mit welchen Stichwort sollte ich suchen
bzw in English?

Versuch's doch mal mit "animate".

Code

$ apt-cache search animate 

Aber ich denke wenn du Animationen machen willst solltest du dich nach Gimp-Plugins umsehen (Da bist du mit Google besser beraten... Such' einfach 'mal nach "gimp bilder animieren". Ich bin mir sicher da findest du genug!)


talkhelp schrieb:
sudo rm /var/lib/apt/lists/* -vf
Sorry
den Befehl und Deine Erklaerung habe ich immer noch nicht verstanden.
In der Gui kam immer wieder ein rotes Warnschild oder Button
dann ging kein update.
Dann der Befehl und es geht wieder.
Nun kam wieder ein Schild rot mit Ausrufezeichen
und dann der Befehl und es ist wieder alles ok.
Was wird in dem Ordner lists an falschen Sachen eingelagert und wie geht das?

Dein Paketmanager scheint fehlerhafte Paketlisten von einem Paketserver zu laden. Eventuell solltest du einmal versuchen deine Paketserver-Liste zu erneuern: Alte und ungebrauchte Server rauswerfen, die richtigen Paketserver einfügen, usw.)


talkhelp schrieb:
Wie lassen sich Rollenspiele finden?
Mit dem Begriff
linux Rollenspiel.

Die Frage hast du dir selbst beantwortet.


talkhelp schrieb:
Noch ein Suchproblem.
Ueberraschend kam "Handbuch cdrecord" oder cdrdao eine Seite
aber fand noch nich heraus wie ich zb

Datein file12.zip und file34.zip
damit auf DVD brennen kann.
Sollte das mit
mkisofs -r /tmp/datendirectory | cdrecord -v -eject -driveropts=burnfree fs=6m speed=24 dev=0,1,0 -
gehen?
Sollte dann finalisiert werden?

Um ehrlich zu sein: Brennen tu' ich auch über die grafische Oberfläche. Die meißten Tools dafür sind einfach nur eine Plage.
"k3b" ist zum Beispiel ein sehr gutes grafisches Brennprogramm.


talkhelp schrieb:
Wie merke ich das?
Sind 20 Programme ok
sind meist ja 20 mb gross oder ist das zuviel?
Rechner hat 2 oder 4gb Ram.
ca 100 gb hd.

Code

$ df -h
...für die Festplatten. Und:
Code

$ free -h
für den Arbeitsspeicher.

Vom Zu-Viel-Installieren wird dein Arbeitsspeicher nicht so leicht voll, wenn du nicht unbedingt jedes davon in den Autostart einfügst.
20 Programme mit 20MB? 20 × 20 = 400MB, 400MB < 100GB. Soviel dazu.


talkhelp schrieb:
Und letzte Frage:
Geht auf Linux Rechner chrome und chromium
o
der
firefox und iceweasel installieren?

"Ja". Aber du darfst eines davon nicht über den Paketmanager installieren. Manueller Download ist angesagt.

Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 11.10.2012 - 15:35

Level 5 Themenstarter


iss die Pfeife" gibt es in Xubuntu im Softwarecenter.
Aber in Suchmaschine ist nichts zu finden. Wenn ich das eingebe
und nix kommt, dann kann ich doch in Foren auch nichts finden.
Oder gibt es Spezialsuchen?


In Suchmaschinen kommt nichts? In Foren auch nicht? Das kommt eben immer darauf an wie bekannt die Software ist..


talkhelp schrieb:
Oder wenn ich Animationen machen will also Zeichentrickfilm
mit welchen Stichwort sollte ich suchen
bzw in English?


Versuch's doch mal mit "animate".

Code $ apt-cache search animate


Aber ich denke wenn du Animationen machen willst solltest du dich nach Gimp-Plugins umsehen (Da bist du mit Google besser beraten... Such' einfach 'mal nach "gimp bilder animieren". Ich bin mir sicher da findest du genug!)



Das Pfeifenproblem konnte ich lösen
indem ich es auf English übersetzte und es ist ein ausländisches Spiel. So konnte ich Manual finden.

Wegen Animationen:

Es wird Figur gezeichnet.
Nun soll sie sich bewegen und zb Poser und Win kann das unterstützen.
Kann Gimp das auch, dann werde ich es durchsuchen. gif89 mit Gimp habe ich schon hinbekommen.
Oder wäre dann Animate besser?

Jetzt habe ich das animate verstanden. Es durchsucht den Speicher nach Animationsprogrammen.

Wie geht das mit dem install.
Ich habe gerade gemacht:

apt-get install audacity. Das klappte auch.
Meine Frage: Wo kommt audacity her? Durchsucht der Befehl das Internet oder bestimmte Server oder die HD?



Dein Paketmanager scheint fehlerhafte Paketlisten von einem Paketserver zu laden. Eventuell solltest du einmal versuchen deine Paketserver-Liste zu erneuern: Alte und ungebrauchte Server rauswerfen, die richtigen Paketserver einfügen, usw.)


Das klingt sehr logisch. Wo kann ich die Server finden und welche neuen Server setze ich ein.
Ich habe auf einem Rechner Siduction, da hat oft update nicht geklappt. Dann habe ich mit Hilfe im Chat
Server getauscht und nun geht es.
Sollte ich das bei Xubuntu auch tun?


Dannke für die anderen Punkte. Wie geht manueller Install?
Mit apt-get install name oder geht das anders?


Gruss und danke talkhelp

Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 11.10.2012 - 19:24

Level 5 Moderator
talkhelp schrieb:
Dannke für die anderen Punkte. Wie geht manueller Install?

Siehe meinen Satz vom vorigen Beitrag.

NekosilvertaiL schrieb:
"dpkg -i" ist die manuelle Variante von "apt-get" - mit diesem Befehl kannst du ".deb"-Dateien von deiner Festplatte installieren

So wie ich dir das oben mit Opera beschrieben habe:

talkhelp schrieb:
Code


$ dpkg -i opera_12.01.1532_amd64.deb

talkhelp schrieb:
Meine Frage: Wo kommt audacity her? Durchsucht der Befehl das Internet oder bestimmte Server oder die HD?

Vom Spiegelserver (Paket-Mirror). Die Paketlisten die du via "apt-get update" auf deinen Rechner lädst, sagen auf welchem Server welche Pakete zum Download bereit stehen. Deine Software kommt also von dort.

talkhelp schrieb:
Das klingt sehr logisch. Wo kann ich die Server finden und welche neuen Server setze ich ein.

Die Server findest du meißt auf den Hauptseiten jeweiliger Distributionen, oder in Distributionseigenen Wiki's wie z.B. dem Ubuntuwiki. Ansonsten gibts für faule User noch Generatoren wie zum Beispiel:
http://repogen.simplylinux.ch/
Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 16.10.2012 - 17:35

Level 5 Themenstarter
Guten Abend.
Ich verstehe immer mehr
aber noch nicht alles.
Danke nochmal für Hilfen.

IssdiePfeife
will ich installieren.
Habe probiert
sudo apt-get install issdiepfeife
oder
sudo apt-get installt Issdiepfeife.

Aber ich finde nichts.
Dann bin ich ins Softwarecenter Xubuntu
und habe dort install gemacht.
Das bricht ab und sagt: Es fehlen Dateien.
Es wird noch ein Button "Beheben" angeboten
aber darauf klicken brachte nix.

Ich nehme nun an
Linux will das Programm installieren und findet wegen Überlastung
Dateien nicht.
Wie kann ich nun den richtigen Programmnamen finden und das Programm mit Terminal installieren
weil da gibt es klare Fehlermeldung.

Dann was bedeutet
sudo apt-get update ---fix-missing
soll auch bein install benutzt werden:

---fix-missing.

Gruss und danke nochmal für Hilfe.

Linux Neuling hat viele Fragen - geschrieben am 18.10.2012 - 20:19

Level 5 Moderator
talkhelp schrieb:
Ich nehme nun an
Linux will das Programm installieren und findet wegen Überlastung
Dateien nicht.
Wie kann ich nun den richtigen Programmnamen finden und das Programm mit Terminal installieren
weil da gibt es klare Fehlermeldung.

Dann was bedeutet
sudo apt-get update ---fix-missing
soll auch bein install benutzt werden:

---fix-missing.

Dein Problem ist einmal mehr deine Sources-List. --fix-missing läd fehlende Paketlisten nach. Sortier' mal alles aus der /etc/apt/sources.list-Datei was du nicht brauchst. Dann führ "apt-get update" aus.
Das mit "issdiepfeife" verstehe ich nicht ganz. Klarerweiße findest du nichts, weil dieses Paket nicht existiert:

Code


nekosilvertail@nachtara ~ % apt-cache search issdiepfeife
nekosilvertail@nachtara ~ %   

Wie du siehst: Keine Ergebnisse.
Neueste Beiträge
» Pokémon Sonne und Mond: Mehr neue ...vor 1 Tag
» Talk, Talk, Talk, ... (Small-Talk)vor 2 Tagen
» [Review] Litchi Hikari Clubvor 7 Tagen
» [Review] Oh...Sir!! The Insult Simul...vor 18 Tagen
» Yoshiki Hayashi zu Gast in Amsterda...vor 18 Tagen
» [Review] Eigene Apps programmieren F...vor 29 Tagen
» [Review] Assassination Classroom 2vor 1 Monat
» [Preview] Wovenvor 2 Monaten
» [Review] The Perfect Insider Vol. 2vor 3 Monaten
» [Review] The Heroic Legend of Arslan...vor 3 Monaten
Neueste Mitglieder
» Solklpvor 4 Stunden
» JJVV3937128vor 3 Tagen
» Wuermchen2000vor 3 Tagen
» Magic4uvor 4 Tagen
» tanjachrist97vor 4 Tagen
» kkurvers001vor 4 Tagen
» Chrissi1506vor 10 Tagen
» lenavor 11 Tagen
» Tomasso123vor 17 Tagen
» fpzobelvor 18 Tagen
Zufällige Artikel
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
- Werbeanzeige -
- Werbeanzeige -